Trotzphase ??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cici76 21.01.11 - 13:28 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist letzte Woche 2 Jahre alt geworden. In letzter Zeit häufen sich ihre "Wut-/Trotzanfälle". Sie macht ein riesen Theater beim Windelwechseln und springt plötzlich auf, obwohl sie noch den ganzen Hintern voller Kacker (verzeiht mit die Deutlichkeit) hat. Ich weiß dann immer gar nicht, wie ich sie beruhigen soll, weil ich sie ja schließlich nicht mit verschmierten Popo auf den Arm nehmen kann. Kennt das jemand, hat wer eine Tipp für mich, wie ich so ruhig wie möglich aus der Situation herauskomme?
Ich halte sie im ersten Moment dann immer fest, aber das tut mit dann immer so leid, weil sie ja dann auch ganz schöne Kraft hat.
Ich frage mich aber auch vordergründig, warum sie das macht?

LG cici76

Beitrag von pegsi 21.01.11 - 13:40 Uhr

Ich bin ja kein Hellseher, aber wenn sie immer beim Windelwechseln Theater macht, dann gibts ja nur zwei Möglichkeiten:

a) Sie hat mitbekommen, dass sie Dich da am schnellsten auf die Palme bringt oder

b) Irgendetwas am Windelwechseln ist ihr sehr unangenehm.

Vielleicht probierst Du einfach mal, ihr Veränderungen anzubieten?
- woanders wickeln
- Feuchttücher anwärmen
- im Stehen säubern, damit sie nciht hilflos auf dem Rücken liegen muss
Wenn Du das triffst, was sie stört, sollte sie es ja auch schon mit einem ja/nein melden können

Beitrag von julk 21.01.11 - 13:44 Uhr

Also ich kenne das sehr gut und glaube es ist sicher "nur" Trotz" und nicht dass ihr da was wehtut. Bei uns ist es nämlich zuhause exakt wie bei Euch (und er ist ein paar Monate älter, 16 kg scheer und sehr, sehr kräftig und ich schwanger -also manchmal ist das mit dem Festhalten echt schwierig) in der Krippe aber lässt er sich super brav wickeln und die machen das sicher nicht netter als wir... Ich glaube da muss man durch und es gibt so und so keinen festen Trick was hilft. Mal haben wir Wickelspiele rpobeiert, ging ein paar Tage besser, dann das gleiche, dann Bücher anschauen, singen, erzählen oder dann ging wieder nur festhalten... Es wechselt ständig. Das mit dem im Stehen wickeln haben wir auch schon probiert, allerdings ist es da finde ich schon so, dass es niemals so sauber wird wie im Liegen und dann hatten wir neulich gleich wieder einen Wunden Po, was es noch schlimmer gemacht aht. Also kann Dir nicht wirklich helfen, aber es ist normal, galube ich.
Gruß Julk

Beitrag von amy_lee 21.01.11 - 15:44 Uhr

mein sohn hat es auch immer getan. Ich denke es war eine phase, weil nach 1-2 monaten hat er aufgehört.