Warten auf den nächsten Abort

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von lucas2009 21.01.11 - 14:05 Uhr

Hallo ihr lieben,
ist nich gar nicht lange her, der 10.12 letzten Jahres das ich meinen ersten Abort hatte. Ich bin relativ schnell damit klar gekommen und konnte nach vorne Blicken. Umso unglaublicher war es, als ich am 10.01.11 wieder nen positiven Test in den Händen hielt.
Ja und als ich am Dienstag bei 5+4 beim FA war, ahnte ich schon nichts gutes als ich diese Mini FH sah. Mein HCG lag bei 500. Dann beakm ich gestern ganz leichte SB, wieder zum FA. Man sah zwei Punkte auf dem US, also evtl. Zwillis und mein HCG wurde genommen. Und es kam wie es kommen musste, gefallen auf 264.
Jetzt sitze ich hier und warte darauf das mein Kind oder meiner Kinder wieder von mir gehen. Bin heut 7.SSW, ne AS muss wohl nicht gemacht werden.
Ja und jetzt? Ich habe ja schon ein gesundes Kind, dachte eben der erste Abort war eben Pech, sowas passiert eben. Aber jetzt weiß ich gar nicht mehr was ich machen soll.
Habe DO einen Termin bei meiner FA, sie will mich nochmal auf den Kopf stellen, evtl. zur Genetik schicken.
Also cih möchte immernoch ein zweites Kind, aber man kann doch nicht versuchen wieder schwnager zu werden, wenn evtl. irgendwas nicht hinhaut,oder?
Hat jemand von euch Erfahrungen, was habt ihr gemacht, wie seit ihr
damit umgegangen?

LG Julia

Beitrag von singa07 21.01.11 - 14:13 Uhr

Liebe Julia.

Ich warte auch. 9.SSW, leere Fruchthöhle. Mein FA will nächste Woche noch mal schallen, wenn dann nichts zu sehen ist, dann AS.
Mein Körper hält nämlich krampfhaft an dieser SS fest... GB und Fruchthöhle wachsen, die Hormone stimmen, meine Brüste spannen, mir ist ständig schlecht und ich esse Schokolade mit Gurken...

Ich bin eindeutig schwanger, nur eben ohne Baby. Ist das nicht grausam?

Ich glaube, wir dürfen uns nicht von unserer Angst beherrschen lassen. Ich kann doch nicht mein Leben ständig mit dem Hintergedanken "Aber was ist wenn..." leben - das ist doch kein Leben mehr!

Wir werden definitiv ein weiteres Kind bekommen, aber eben noch nicht jetzt. Wir werden auch nicht gleich wieder üben, das kann ich nicht. Ich muss erst einmal damit fertig werden, dass dieses, unser zweites Wunschkind, nicht bei uns geblieben ist - und um den ersten mussten wir auch schon so kämpfen.
Noch habe ich nicht die KRaft, nochmal zu kämpfen.

Aber irgendwann, sicher.

Ich denke mal, wenn bei euerer genetischen Beratung nichts (gravierendes) rauskommt, dann nehmt euch die Zeit, die ihr braucht und wenn ihr dazu bereit seid, dann bastelt wieder. Sollte aber etwas herauskommen, dann würde ich, glaube ich, mir auch sehr genau überlegen, ob mein Kinderwunsch nicht doch mit einem Kind befriedigt ist.

Ich drück dich
Singa mit dem schwarzen Loch im Bauch, in dem das Käferchen verschwunden ist....

Beitrag von lucas2009 21.01.11 - 14:21 Uhr

Huhu,
ach Mensch, wie schrecklich. Aber gibt es denn gar keine Hoffnung?
Sowas nennt man Blasemohle glaube ich. Egal hilft dir auch nicht.
Bei mir wars jetzt immer so das meine SS quasi in der 5. SSW stoppte. Hatte auch immer ne leere FH.
Also wenn unsre Genetik nicht passt (trotz eines gesunden Kindes kann das vorkommen) dann bleibt unser Sohn ein Einzelkämpfer. Komme mir ja sonst wie ein Mörder vor
Ich sehe das genauso wie du.

Drücke dir ganz fest die Daumen, das dein Käferchen sich noch zeigt

LG Julia
mit Lucas an der Hand und jetzt schon fast 2 #sternchen

Beitrag von honey2911 21.01.11 - 14:41 Uhr

hallo julia,
ich hatte bereits 2 fg und auch nicht gewusst, woran das lag. diesmal hat aber meine neue kiwu einen termin im hämastatikum gemacht, um genau untersuchen zu lassen, woran das legen könnte. ja und nun kam dabei raus, dass ich an faktor 5 leide. vielleicht solltest du das auch mal überprüfen lassen. anhang folgt!

Beitrag von kleinemiggi 21.01.11 - 15:27 Uhr

Ich habe soetwas noch nicht erlebt, aber ich hätte es beinahe erlebt, wenn meine FÄ nicht so geduldig gewesen wäre...

Ich hatte meine letzte Regel im Juni 2009 und im Juli bin ich dann zur Fä gegangen. Ich habe zu diesem Zeitpunkt 3 Tests gemact und alle 3 waren positiv. Der Test bei der Ärztin war ebenfalls positiv. Dann hat sie einen US gemacht und konnte nur eine klitzekleine FH sehen. Kaum erkennbar. Sie meinte, wir müssten abwarten. SIe nahm mir dann auch Blut ab und wolte sich melden, wenn sie ein Ergebnis hat...

Dann rief sie an. Und sagte mir, dass der Hcg-Wert im Moment sehr sehr niedrig ist. Ich solle nochmal wiederkommen.

Als ich dann erneut bei meiner Ärztin war, war diese krank und ich wurde zur Vertretung geschickt. Dieser FA guckte kurz und sagte mir "da ist nichts mehr" und stellte mir einen Überweisung ins KH zur AS aus ...

Ich war am boden zerstört. Bin nach Hause zu meinem Mann gefahren. Wir haben lange gesprochen und uns dazu entschieden, zu warten... Das war ein so schlimmes Wochenende.

Ich bin dann wieder zu meiner Ärztin, erzählte ihr was passiert ist und sie sagte, wir gucken nochmal und warten ab... Wieder konnte man nichts erkennen. Wieder Blutabgnommen... Der Wert stieg an.
Nach 1 Woche konnte man dann den Hauch eines Dottersacks erkennen... und eine weitere Woche später war er deutlich zuerkennen und auch die FH war zu sehen ...

Wenn ich jetzt daran denke, dass ich beinahe ins KH gefahren wäre ... ICh bin so unendlich glücklichund dankbar, dass meine FÄ soo hartnäckig war und werde ihr das auch niemals vergessen.

Ich wünsche euch alles Liebe und alles alles GUte...

Beitrag von lucas2009 22.01.11 - 12:51 Uhr

HUhu,
ja auf so ein Glück habe ich auch gehofft. Aber es ist schon alles vorbei. Ich habe ganz regulär Blutungen bekommen....
Ich wünsche dir alles Gute

LG Julia

Beitrag von franziskako 24.01.11 - 12:40 Uhr

hallo

ich hatte meine letzte mens am 07.12.2010
habe ein langer und unregelmässiger zyklus.
Eisprung um den 29.12./30.12.2010

urintest am 13.01.2011 pos.

in der nacht auf freitag (14.01.2011) hatte ich starke schmerzen konnte fast nicht schlafen... konnte nicht auf die toilette war gebläht hatte bauchrumpeln und schmerzen.
am morgen kontrolle bei FA, diese sah schleimhaut aufgebaut, kein bebe... hatte ein pilz... blutentnahme sst im blut (resultat neg)!!
am abend leichte schmierige bräunliche blutungen, kein bauchweh...
am samstag 1x ca 1 El blut, und schmerzen mal links mal rechts...
sonntag leichter brauner ausfluss..
montag blutentnahme sst resultat 1000
am dienstag us.. schleimhaut mehr aufgebaut, keine ss sichtbar.
am mittwoch sst im blut wert nur auf 1270 gestiegen... blutungen während ca 2 std dunkel.. utrogestan stopp
donnerstag freitag samstag nur leichter ausfluss, keine schmerzen..
sonntag nachmittag nach spaziergang bauchweh, leichte blutung
heute us beim FA
keine ss sichtbar.. er meint es könnte eine eileiterschwangerschaft sein, aber ich habe keine schmerzen nur ab und zu ein druck und ein ziehen, aber dies verschwindet wieder!!
er meint kontrolle in einer woche...

gibt es noch hoffnungen? oder kommt es zu einer fehlgeburt?
eileiterschwangerschaft?

Beitrag von winter2010 21.01.11 - 16:10 Uhr

Liebe Julia,

es tut mir schrecklich leid das du gleich zweimal eine Fehlgeburt erleiden musstest. Lass Dich mal #liebdrueck

Ich würde Deinem Körper und vorallem Deiner Seele etwas Zeit lassen sich zu erholen. Vielleicht war Dein Körper noch nicht bereit eine Schwangerschaft auszutragen,der Professor in der Klinik wo ich damals meine OP nach MA hatte, meinte gönnen sie ihrem Körper mindestens zwei Zyklen Pause. Auch wenn einen immer wieder gesagt wird der Körper wird erst wieder schwanger wenn er dazu bereit ist.

Ich drück Euch ganz fest die Daumen, dass Du bald wieder Schwanger wirst und das Du dieses mal eine glückliche Schwangerschaft erleben darfst.

Beitrag von lucas2009 22.01.11 - 12:49 Uhr

Hallo,
danke lieb von dir. Ich will jetzt auch ertsmal niicht mehr schwanger werden, mein Körper hat jetzt sehr gelitten, das merke ich.
Außerdem wiill ich erstmal ein paar Untersuchngen machen und sicher zu gehen, das wir gesund sind...

Danke für deine Antwort.

LG Julia

Beitrag von anja570 21.01.11 - 16:20 Uhr

Hallo Julia,

es tut mir leid, ich habe mehrere FG hinter mir, aber auch 3 Kinder bekommen.

Ich wünsche Dir alles Gute für den natürlichen Abgang, hatte 1 FG ohne AS, die anderen FG mit AS und finde es gut, dass Deine FÄ sofort den Ursachen auf den Grund gehen will. Es gibt nämlich FÄ, die das nicht für so wichtig halten und unter 35 Jahren erst nach 3 FG zur Genetik überweisen.

Wir waren 07 in der Genetik, da war ich 37 und hatte 1 ELS und 2 FG hinter mir, trotzdem wollte die frühere FÄ nicht überweisen. Ich habe dann gewechselt und wir wurden sofort überwiesen, bei beiden wurde aber keine Ursache gefunden. Schilddrüse und Hormonwerte wurden auch untersucht, kam ebenfalls nichts raus.

Letztes Jahr nach meinem jüngsten Sohn hatte ich wieder 2 FG, jetzt sollen die Gerinnungswerte untersucht werden, außerdem las ich im Netz von Abortsprechstunden und der Ethig-Studie.
Darauf weisen leider sehr viele FÄ nicht hin, obwohl es noch eine Möglichkeit ist.

Sowohl die Ärztin in der Genetik als auch meine FÄ sind der Meinung, dass es am Alter liegt, weil die 4 FG waren alle erst nach dem 35.Lj. waren.

LG
Anja

Beitrag von lucas2009 22.01.11 - 12:47 Uhr

Hallo Anja,
ach mensch. Ja früher habe ich mir nie Gedanken gemacht... Hat ja schon einmal fast Problemlos bei uns geklappt. Naja ich selbst bin "erst" 28, aber mein Mann ist jetzt auch schon 37.
Ja zur Genetik will sie uns schicken. Schilddrüse soll auch überprüft werden, Hormone wurden bei mri bereits gescheckt. Wg. den Gerinnungsstörungen wollte ich auch noch mit ihr reden..
Danke für deine Antwort.
Ich kann sagen, mir gehts echt ganz gut. Klar bin ich traurig und frage mich natürlcih warum, das so kommen musste, aber jetzt werde ich erstmal versuchen ne Ursache zu finden. Wenn es keine gibt, muss ichs wohl unter großes Pech verbuchen. Das Leben geht weiter, wir werden bestimmt nochmal versuchen noch ein zweites zu bekommen.

LG Julia

Beitrag von anja570 22.01.11 - 13:42 Uhr

Hallo Julia,

ich denke jede Frau fragt sich nach dem "Warum" und sucht eine Ursache, aber in den meisten Fällen gibt es darauf keine Antwort.
Ich sehe es wie Du, bin froh schon Kinder zu haben, gerade mein Jüngster lenkt mich gut ab.
Wenn mehrere FG in Folge kamen, kann der Körper eine Pause gebrauchen, wir gönnen uns jetzt auch erstmal eine.

Wegen Dem Alter meinte ich das anders, ich bin schon 40, deshalb wird bei mir das Alter als Ursache gesehen.
Du bist noch jung und auch Dein Mann ist gerade mal 9 Jahre älter, das spielt keine Rolle.
Ich habe in den letzten Wochen mehrere FÄ gefragt, ob die Ursache bei meinem Mann liegen könnte, das wurde aber verneint, er ist nicht wesentlich älter als ich, wir sind gleich alt.

Kann sein, dass Du schon Mitglied bist, ansonsten lade ich Dich gern zum Austausch ein, wir alle haben mehrere #stern:

http://www.urbia.de/club/Sternenmamis+mit+3+oder+mehr+Sternchen+durch+FG

LG
Anja

Beitrag von lucas2009 22.01.11 - 14:02 Uhr

Hallo Anja,
bin seit gestern Club:Mitglied. Brauche aber noch ein paar Tage um mich Vorzustellen.

LG Julia

Beitrag von anja570 22.01.11 - 14:08 Uhr

Alles klar Julia, kein Problem.

LG
Anja

Beitrag von lucas2009 22.01.11 - 14:23 Uhr

#danke

Beitrag von nanunana79 21.01.11 - 19:49 Uhr

Hey Julia,

ich hatte eigentlich auf eine Entwarnung im SS Forum von Dir gehofft.

Das tut mir sehr leid, das es nicht sein sollte.

Ich habe 2010 auch 2 Sternchen ziehen lassen müssen. Am Anfang habe ich mich auch gefragt, ob ich es überhaupt nochmal riskieren soll, aber der Kinderwunsch war dann doch stärker. Jetzt bin ich in der 20.SSW.

Gib also die Hoffnung nicht auf.

Ich wünsche Dir alles Gute und das Du bald wieder bei uns bist.

LG

Beitrag von lucas2009 22.01.11 - 12:41 Uhr

Huhu,
danke so etwas macht natürlcih Hoffnung. Aber wurde denn bei dir mal ne Diagnostik gemacht? Ich werde jetzt schon einige Untersuchungen machen lassen, will einfach sicher sein, dass alles i.O ist.
Zumal es ja ja auch für den Körper nicht grade gut ist, ständig diese Hormonschübe zu bekommen. War jetzt innerhalb von 8 Wochen 2mal schwanger. Merke jetzt eben, dass meine Körper sehr leidet. Gestern haben nich die Blutungen eingesetzt, begleitet von Kreislaufproblemen und Übelkeit.
Bin aber froh das es jetzt so schnell geht.
Sonst muss oich sagen, gehst mir ganz gut. Mein Sohn macht das alles wieder gut, das ist der Vorteil wenn man eben schon ein Kind hat. Er ist soooo zuckersüß zur Zeit#verliebt
Wir haben auch immernoch nen Wunsch nach nem zweiten. Aber ich will erstmal mit meiner FA über einige Dinge reden und dann werden wir sehen was die Zukunft bringt. Wir habens jetzt nicht eilig.

Danke
LG Julia

Beitrag von nanunana79 22.01.11 - 22:37 Uhr

Hallo Julia,

mein damaliger FA hat noch die Gerinnung getestet, die war aber vollkommen in Ordnung.

Ich würde auch 2-3 Monate pausieren und dann einfach sehen wie es Euch und besonders Dir geht und ob ihr schon wieder bereit seid Euch auf eine neue Schwangerschaft einzulassen.

Mir hat mein Großer auch unheimlich geholfen. Es ist so ein großer Trost, wenn man weiß das man schon so einen kleinen Schatz hat.

Ich wünsche Euch alles Gute

Beitrag von lucas2009 23.01.11 - 11:57 Uhr

Das ist j adas schlimme. Ich könnte eigentlich vom Gefühl her gleich wieter machen.
Muss eben versuchen vernünftig zu sein