Was tun bei starken Symphysenschmerzen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annchen-1985 21.01.11 - 14:31 Uhr

Hallo!

Ich bin jetz in der 17.SSW und hab seit einigen Wochen immer wieder Schmerzen am Schambein.
Erst konnte ich diesen Schmerz nicht zuordnen, meine FÄ nimmt meine Schmerzen mittlerweile auch nicht mehr wirklich ernst(sie meinte es wären zb die Mutterbänder oder einfach die Gebärmutter...).
Nun habe ich immer wieder von Symphysenlockerung gelesen und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das habe. Ich kann weder sitzen, noch laufen. Mittlerweile kommen die Schmerzen nicht nur für ein paar Stunden ab und zu die Woche sondern ich quäle mich den ganzen Tag damit rum.

Was kann ich gegen die Schmerzen tun? Das macht langsam auch keinen Spaß mehr :-(

LG

Beitrag von redrose2282 21.01.11 - 14:37 Uhr

huhu

joa hört sich ganz danach an. ich habs auch ab der 21ssw ganz extrem gehabt, sodass ich aufgrund dessen ein BV bekam, musste sogar zur schmerzbehandlung eine woche ins kkh. ich konnte mnoch nicht mal beschwerdefrei autofahren, gescjhweige denn überhaupt einsteigen.

kannst bei nem orthopäden nachfragen, es gibt nämlich spezielle symphysengurte, die die schmerzen lindern sollen

lg red

Beitrag von julk 21.01.11 - 14:38 Uhr

Also nimm am besten mal Kontakt mit einer Hebamme auf, wenn Dich der Arzt nicht ernst nimmt. Für eine Symphysenlockerung, wäre es eigentlich schon sehr früh und wenn Du die jetzt hättest, dann nutzen Dir auch nicht mehr nur kleine Tipps, sondern dann muss da wirklich ein Arzt oder zumindest eine Hebamme mal draufschauen. ICh hatte in der Ersten Schwangerschaft gegen Woche 31 auch solche schmerzen und habe auch auf Symphyse getippt, aber die Hebamme hat mir eindeutig ein paar Gründen genannt, warum es das sicher nicht ist. Das sieht man alleins chon am Gang und ich konnte trotz Schmerzen ganz normal gehen - also bin jedenfalls nicht komisch geschlenkert oder so. Mir hat auf alle Fälle Osteopathie dann sehr gut geholfen... Und egal, was es nun ist, schaden tut das nie. Aber Du brauchst jemadn guten und es ist einfach nicht ganz billig.
Aber bevor Du Dir Panik machst, suche jetzt echt ne Hebamme die mal abklärt, was es überhaupt wirklich ist.
Alles Gute Julk

Beitrag von esha 21.01.11 - 15:05 Uhr

Huhu,
also wenns die Symphyse ist, kann man eh nicht wirklich was machen..ich hab mir so nen Gurt zugelegt, bei mir hilft der aber nicht wirklich...hab das schon seit Wochen wie sau, kann nicht liegen, sitzen , stehen , laufen, mich anziehen oder sonstwas ohne das ich manchmal vor Schmerzen heulen möchte..oder es mache.
Mein FA sagt...durchhalten...schakka...
LG esha mit Julius (31 SSW)

Beitrag von limone0507 21.01.11 - 15:26 Uhr

Huhu,
hab das auch und seit gestern ganz schlimm!!! Bin in der 22. woche und bei mir sticht es in der Gegend Kreuzbein richtig fies. Ich kann nicht richtig laufen, liegen ist ganz schlimm und sitzen nur auf einem Bürostuhl alles andere ist zu niedrig oder zu weich.
Meine Hebi konnte mir nur den Tip geben mit Wärme drauf und einer Übung die nennt sich "Äpfel schütteln". Dazu muß man in den Vierfüßlerstand, auf die Ellebogen aufstützen und dann soll der Partner die Pobacken schütteln! Sieht bestimmt lustig aus aber werd heute Abend mal testen#pro#fre
Diese Übung soll auch unter der Geburt helfen um das Kind ins Becken rutschen zu lassen. Werds also nur ganz vorsichtig machen!

Lg Limone

Beitrag von queenfirefly 21.01.11 - 16:27 Uhr

Ich dachte auch erst, ich hätte Symphysenschmerzen. Schmerzen am Schambein rechts. Bei mir hat sich allerdings rausgestellt, dass ich einen Leistenbruch habe. Auch eine häufige Sache bei Schwangeren und kann sehr schmerzhaft sein.

Dein Arzt sollte Dich an eine chirurgische Praxis überweisen, die können das durch Tasten feststellen.