Umzug?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ??? 21.01.11 - 14:35 Uhr

Hallo
ich hätte hier gern mal neutrale Ratschläge und Überlegungen von euch:

Und zwar bin ich vor 6 Jahren mit meinem Mann von zu Hause weggezogen (250km). Wir haben hier beide eine gute Arbeit, eine Wohnung gekauft, haben zusammen ein Kind.

Unsere Ehe läuft (in meinen Augen) nicht so besonders gut. Mein Mann ist zufrieden, so wie es ist - ich stell mir immer wieder die Frage: Soll das alles gewesen sein?

Freunde haben wir hier nicht gefunden - ich habe zwar Leute kennengelernt, allerdings ist daraus mit keinem eine Freundschaft, nur Bekanntschaften entstanden.

Meine Freunde sind alle da, wo ich herkomme.

Ich spiele mit dem Gedanken, wieder zurück zu ziehen.

Mein Mann würde aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mit umziehen. Das heißt, wir müssten eine Wochenendbeziehung führen. Das fände ich momentan gar nicht so schlecht, denn so hätte ich die Möglichkeit, festzustellen, ob ich mich doch auf ihn freue und ihn vermisse usw.

Auf der anderen Seite sag ich mir, was ich noch will: Ich hab einen Mann, der mich liebt, ein Kind, eine Wohnung, eine Arbeit und doch bin ich nicht glücklich und zufrieden.

Was meint ihr: Was muss ich bedenken, wenn ich wieder nach Hause ziehe? Was muss ich berücksichtigen?

Beitrag von lichtchen67 21.01.11 - 16:05 Uhr

Der Anfang könnte von uns sein... nur umgekehrt... 350 km von zu Hause weg, ich war zufrieden, mein Mann war es nicht, die Frage soll das alles sein könnte man als seine Frage bezeichnen.

Wir sind nicht zurückgezogen. Hätte in meinen Augen auch nichts gebracht, denn die offensichtliche Unzufriedenheit meines Mannes kam aus ihm heraus, daran war nicht schuld, dass wir woanders wohnen als unsere Freunde. Wir passten nicht, wir waren miteinander nicht glücklich, haben das nur nicht sehen können damals, weil ja offensichtlich alles soweit stimmte, man hat sich verstanden, war zusammen, dachte es musste so sein....

Es entwickelte sich wie es sich entwickelte, heute Jahre später sind wir geschieden, wieder in neuen Beziehungen, ich wohne hier immer noch, mein Ex ist wieder zurück in die alte Heimat. Kurios, weil seinetwegen bin ich mal hier gelandet. Ob er zufriedener ist weiß ich nicht.

Was ich Dir sagen will? Lach, keine Ahnung, aber alleine umziehen würde ich schon mal gar nicht, dann kannst Du Dich gleich trennen. Meine Meinung. Guck genau hin, was die Unzufriedenheit macht. Ist es wirklich die "Entfernung"? 250 km kann man eigentlich noch gut fahren, freunde besuchen am Wochenende. Aus der Ferne neigt man auch dazu die Heimat und die Freunde zu glorifizieren. Die führen dort auch ihr Leben....

Lichtchen

Beitrag von ??? 21.01.11 - 21:49 Uhr

Du bringst mich zum Nachdenken...
Es könnte also sein, dass ich heimziehen will, weil ich in meiner Ehe unzufrieden bin - das kann hinkommen.
Ich seh schon, ich muss nochmal nachdenken...
Danke für Deine Antwort, für Deine Einschätzung!