Immer diese Kita... jetzt muss ich mir doch mal Luft machen...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von grachtenela 21.01.11 - 15:20 Uhr

Huhu zusammen :D

Erst mal vorneweg... nein ich bin nicht hysterisch und auch keine Furie. Mich ärgerte nur die Kita mal wieder ungemein. Ich hoffe das der Antrag auf KiTa wechsel zum Sommer klappt. *bete*

So und zwar ist nun folgendes passiert.... da ich selber momentan nicht sooo fit bin und nebenbei vormittags arbeite, kommt es schon mal vor das meine Schwiegermutter den kleinen abholt. Was ja auch gar kein Problem ist.

Letzte Woche wurde mein Sohnemann (2 3/4) dann von der Gruppenleiterin ausgeschimpft das sie absolut enttäuscht von ihm wäre und es absolut verkehrt sei das er ein Spielzeug Handy in seine Hosentasche getan hat. Sie muss ihm wohl auch vorher gesagt haben das er das Handy nicht mit nachhause nehmen darf. Da hab ich ja dann auch Verständnis, wenn ich auch andere Worte gewählt hätte als nem Kind zu sagen ich bin maßlos enttäuscht von dir und total erschüttert.

Naja. Am nächsten morgen beim bringen wurde ich auch drauf angesprochen das es NICHT normal sei das Kinder sich Spielsachen in die Hosentaschen stecken. Hab dann versucht zu erklären das ich ihm ja selber zu hause sage ... steck den Nucki solange in deine Tasche oder er ja auch sieht wie wir unsere Handys immer in die Tasche stecken und das es sicher kein böser Wille von ihm war aber das ich ihm nachmittags nochmal erklärt hätte das er Sachen die nicht ihm gehören nicht mitnehmen darf wenn das nicht gewollt wird. Hat er auch soweit verstanden denk ich, denn seid dem fragt er immer obs ok ist.

Naja und wie es sich ereignete hat er dann heute, er wurde wieder von der Oma abgeholt, gefragt und durfte das besagte Spielhandy mit heim nehmen übers Wochenende. Nun der Knüller ^^ es ist SEIN Handy welches wir schon seid 3 Monaten suchen ^^

Ich hab also den kleinen dazu angehalten sich zu entschuldigen in der Kita weil er SEIN Spielzeug wieder mitnehmen wollte. Naja. Werde ich erstmal ansprechen am Montag. Der hatte nämlich laut Schwiegermama bei dem Handy in die Hose Vorfall bei dem "Anschiss" erst mal richtig geheult.

Ich würde auch nichts sagen wenn das der einzige Fall wäre, aber seid dem der kleine damals da von der Fensterbank stürzte (bei dem er beinahe verblutet wäre) ist alles schlecht. Er redet nicht gut genug (laut Kinderarzt genau wie es sein sollte bzw in der Norm^^), er ist zu unmotorisch (auch da ist der Kinderarzt anderer Meinung^^) jetzt ist seine Phimose (muss nicht operiert werden) ggf ein Grund wieso er es schwer haben wird bald trocken zu werden und im ganzen würde er ja ganz gerne schon mal bocken.

Ach ja ^^ sry mein Sinnloses #bla#bla#bla aber ich dachte vielleicht habt ihr als außenstehende da auch ne Meinung zu :D

Oft sieht man es dann ja mit anderen Augen und ich bin doch nen bisschen Übermama ^^

Beitrag von girl08041983 21.01.11 - 15:30 Uhr

Hi,

bist du dir zu 100% sicher, dass die im Kita wissen, dass es das Spielzeughandy deines Sohnes ist?

Lg

P.s. wir haben damals auch den Kita gewechselt, aber unsere Gründe waren andere

Beitrag von jollymax 21.01.11 - 15:41 Uhr

Hallo,

also ich kann dich gut verstehen, ich möchte dass unsern Kinder in einer Kita Wertschätzung entgegen gebracht wird. Diese Art von über den Kopf des Kindes wegschimpfen, ohne vorher nachzufragen und erstmal Kontak aufzunehmen, geht vielleicht mal in einer Ausnahmesituation, sollte aber ganz sicher nicht die Regel sein. Die Erzieherinnen unserer Tochter sind da total feinfühlig, hören zu und erklären und erklären und erklären... klar und bestimmt, aber sicher ohne zu schreien. Auch wenn es das Handy der Kita gewesen wäre, wäre dein Sohn hier niemals beschimpft worden, sondern man hätte ihm liebevoll erklärt, dass das Handy der Kita gehört und dann hätte man ihm gezeigt, wo er es aufräumen kann. (Wir hatten ähnliche Situationen mit Puppen und Bücher, die unsere Tochter gerne mitgenommen hätte. Manchmal darf sie Dinge auch ausleihen, die dann wieder zurückgevracht werden.) Ich bin immer wieder total beeindruckt, wenn ich etwas Zeit habe und ein bisschen in der Einrichtung bin und beobachten und sehen kann, wie liebevoll die Erzieherinnen hier sind. Also ich kann dich gut verstehen und würde auch einen Wechsel anstreben. Es gibt wirklich gute Kitas, man muss sie nur finden.

Viele Grüße
Jollymax
PS: Bei uns werden regelmäßig Fragebögen an die Eltern ausgeteilt und es wird natürlich auch Krititk angebracht. Aber bei der Frage "Wie liebevoll gehen die Erzieher mit den Kindern um?" ist seit Jahren 100% Zustimmung zu sehr liebevoll. Das ist in meinen Augen das entscheidende, andere Dinge haben da niedrigere Priorität.

Beitrag von kruemlschen 21.01.11 - 15:48 Uhr

Hallo,

in einer Kita muss man sich wohl fühlen und zwar sowohl als Kind, als auch als Eltern. Gerade bei kleinen Kindern ist es immens wichtig eine gute Vertrauensbasis zu haben.

Die scheint bei Euch nicht gegeben zu sein, also würde ich auch einen Wechsel anstreben.

Ich kann Deinen Unmut zwar schon verstehen, gerade in Bezug auf den "Umgangston", allerdings könnte ich mir gut vorstellen dass die Erzieherin tatsächlich nicht wussten dass das Handy Deinem Sohn gehört.
Genau darum ist es bei uns untersagt eigenes Spielzeug mit in die Krippe zu bringen.

Also ich würde das an Deiner Stelle zwar ansprechen, aber ohne Vorwürfe. Und auch den Umgangston würde ich ansprechen. Es kann nicht sein dass eine gelernte Erzieherin einem Kleinkind mit Nachdruck sagt, dass es maßlos enttäuscht von ihm sei.

LG K.

Beitrag von michi0512 21.01.11 - 15:57 Uhr

Die Wortwahl der KitA war definitiv nciht die Richtige um mit einem Kind zu sprechen. Da stimme ich Dir voll zu.

Das Handy - nun ja... die KiTa wusste wahrscheinlich nicht wem es gehört... und Dein Sohn hat nichts gesagt. Dumm gelaufen.


"und es absolut verkehrt sei das er ein Spielzeug Handy in seine Hosentasche getan hat. Sie muss ihm wohl auch vorher gesagt haben das er das Handy nicht mit nachhause nehmen darf."

Also wie gesagt, Dein Sohn hat nicht erwähnt dass es ihm gehört (egal ob er sich ausdrücken kann oder nicht wollte - der Sachverhalt war daher unklar). die Erzieherin hat ihm verboten Spielsachen des KiTa mitzunehmen - ist vollkommen okay. Dein Sohn hat es heimlich dennoch eingepackt... das ist nicht okay.


Bei uns gibts klare Regeln: KEIN Kind darf Spielsachen mitbringen.

Was das Trockenwerden angeht: mach Dir nichts draus. Mein SOhn war trotz Phimose mit 2 Jahren tags und Nachts trocken. Meine Tochter wird im Mai 3 und denkt nichtmal dran.... so sindse halt :-)

ansonsten viel Glück dass es mit dem Wechsel klappt.

Lg

Beitrag von alpenbaby711 21.01.11 - 20:02 Uhr

Also wenn das euer Handy ist: Klare Sache behalten und nicht mehr mit hin nehmen lassen! ABer auch dem Kiga Bescheid sagen wieso!
Im übrigen die spinnen erst heißt es das Kind darf nichts einstecken und dann darf es das übers Wochenende mal daheim behalten? Dann versteht das Kind doch noch weniger was los ist. Außerdem ist klar Kinder in dem Alter haben noch nicht immer den Bezug zum Besitz was Ihnen gehört und was sie eben nicht behalten können. Da halte ich das für normal da ers einsteckt! Wobei unter diesem Umständen es auch sein kann, das ers nur tat weil es eh seines gewesen ist.
Ela