Probleme mit Trainern - so ging es weiter

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bine3002 21.01.11 - 15:20 Uhr

Ich hatte vor 10 Tagen von meiner Tochter beim Rollschuhtraining berichtet. Sie hatte Probleme mit dem rauhen Ton der Trainer:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=4&id=2976830

Im Laufe der Woche war dann das Bett fast immer nass. Und Ende der Woche hat sie dann auch wieder tagsüber eingepullert (obwohl schon lange trocken). Da sie gerade anfing, nachts trocken zu werden, war ich mir nicht ganz sicher, woran es liegt und ob sie vielleicht noch nicht so weit ist. Ich denke, ich bin jetzt schlauer und möchte Euch davon erzählen.

Montag habe ich mit den Trainern gesprochen und ihnen gesagt, dass meine Tochter wohl Angst vor ihnen hat. Sie haben Verständnis gezeigt und sich daraufhin sehr liebevoll um sie gekümmert, viel mit ihr gesprochen, sich hin gekniet, darazuf geachtet, dass sie verstanden hat, was sie machen soll usw. Letztlich waren es nur Kleinigkeiten, die aber sehr effektiv waren. Das Training lief gleich viel besser. Ein bißchen unsicher war sie noch (kam immer bei mir vorbei und sagte ihr sei kalt, obwohl sie sich warm anfühlte), aber sie hat nicht mehr geweint. Auch Dienstag lief es super.

In der Nacht pullerte sie dann noch mal ein, aber seit Mittwoch ist das Bett trocken und auch tagsüber gab es keine Unfälle mehr. Also lag es wohl tatsächlich daran.

Sie war bisher manchmal freitags noch mit Oma und Opa beim Training, weil wir montags eigentlich was anderes vor haben. Sie sagte nun aber, dass sie nur noch mit mir dorthin möchte. Ich vermute, dass sie gemerkt hat, dass ich ihr dabei eher helfen kann als Oma und Opa, wenn es Probleme gibt (Oma und Opa würden sich ja nicht mit den Trainern "anlegen"). Ich habe die Woche jetzt etwas umgeplant, sodass ich ihr den Wunsch erfüllen kann. Jetzt gehen wir montags und dienstags und ich bleibe die ganze Zeit dabei. Und sollten die Trainer "rückfällig" werden, kann ich ihnen gleich auf die Füße treten.

Beitrag von flammerie07 21.01.11 - 18:18 Uhr

Hallo #winke

ich habe deine Postimgs still mitgelesen und will dir nur kurz sagen, dass es mich sehr freut, dass die Ursache gefunden ist und die Trainer so toll reagieren.

Ich wünsche deine Kleinen weiterhin viel Spaß beim Rollschuh laufen!!!

Ganz liebe Grüße
flammerie07 mit L. (2J.,5M.)