Mein Sohn braucht zum Einschlafen immer seine Milchflasche

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schnitte1981 21.01.11 - 16:03 Uhr

Hallo,

ich hab ein Problem. Ich war heute zur U6 und da musste ich hören, dass ich schon ziemlich lange was falsch mache mit meinem Kleinen.
Er ist quasi von Geburt an immer bei seinem Milchfläschchen eingeschlafen. Und auch heute noch (er wird Freitag ein Jahr) brauch er zum Einschlafen immer seine Flasche. Jetzt weiss ich nicht genau, wie ich ihm das Abgewöhnen soll. Die KÄ meinte, ich solle ihm abends einen Milchbrei machen und ihn danach ins Bett stecken mit einer Wasser- oder Teeflasche.
Ich hab das letztens schonmal versucht, um ihm (eine seiner 3 Flaschen, die er tagsüber trinkt) abzugewöhnen, aber da war hier Stress ohne Ende. Und da hab ich es weiter so gemacht wie bisher.

Habt ihr Gleiches oder Ähnliches erlebt und wie habt ihr das hinbekommen???

Sorry, wenn ich hier bisschen Kauderwelsch geschrieben habe, aber bin bisschen durch den Wind. Habe Bronchitis und Fieber...#schwitz

Beitrag von wir3inrom 21.01.11 - 16:18 Uhr

Braucht mein Sohn mit knapp 4 Jahren als Einschlafhilfe auch noch..
Ist für ihn ein Ritual und ich werd den Teufel tun und ih das wegnehmen.

Und MEIN Kinderarzt meinte, er kennt genügend Kinder, die mit 5 Jahren noch ein Fläschchen trinken; entweder abends zum Einschlafen oder morgens als Frühstücksmilch vorm Kindergarten.

Beitrag von superschatz 21.01.11 - 16:31 Uhr

Hallo,

ich wüsste keinen Grund, warum man eine Kind die Abendmilchflasche abgewöhnen sollte. Okay, die Zähne vielleicht. Paul (23 1/2 Monate) hat bis vor einem Monat jeden Abend und sehr oft nachts auch noch eine Milchflasche getrunken.

Er hat sie sich selbst abgewöhnt, er wollte sie einfach nicht mehr und dann ist das auch okay.

Man verwöhnt oder verzieht damit kein Kind, lass deinem Sohn dieses Ritual.

LG
Superschatz

Beitrag von schnitte1981 21.01.11 - 16:47 Uhr

Die KÄ meinte das auch wegen den Zähnen. Sie sagte, dass er nach einer Flasche die Zähne putzen muss. Ansonsten hätte mein Sohn unter Garantie in einem Jahr alles schwarze Zähne.
Bin jetzt etwas verunsichert, weil ich sehr viel Wert auf die Meinung der Ärztin lege, ich war selbst von Geburt an bei ihr, bis ich 14 oder so war.
Aber wenn ich jetzt euch so höre, weiss ich gar nicht, was ich machen soll...

Beitrag von wir3inrom 21.01.11 - 16:56 Uhr

Mein Sohn hat weder Karies (wir waren schon zur Kontrolle beim Zahnarzt) noch schwarze Zähne.
Wenn's zuckerhaltiger Instanttee wäre, würde ich es ja einsehen.
Wir putzen vorm Schlafengehen ordentlich Zähne und dann gibt's noch 50ml Milch, lauwarm. Mein Sohn besteht drauf, auch, wenn er sie eigentlich nicht braucht, um ohne Hunger durch die Nacht zu kommen. Ab und an schläft er auch auf dem Sofa ein, weil der Tag so anstrengend war, da braucht er offenbar keine Milch..

Beitrag von sunshine_dani 21.01.11 - 16:46 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat auch jeden Abend eine Milch bekommen bis er ca. 3 Jahre alt war, dann wollte er sie nicht mehr, ich an deiner Stelle würde sie ihm weiter geben, ist doch nichts dabei wenn er noch eine Milch braucht/möchte.

LG

Beitrag von star26 21.01.11 - 16:52 Uhr

Hallo,

das Problem hatten wir bei der großen auch und haben mit 3,5 Jahren die Quittung in Form von Kohlehydrat schlechten Zähnen (Karies) bekommen!#aerger

Bei der kleinen wollten wir es besser machen, da sie aber immer beim Trinken einschlief war es bald auch ein Ritual und wir haben uns gefragt wie wir es wieder los werden. #schwitz

Haben dann einen Schnulli zum Einschlafen gegeben und wenn sie schlief ihn 5 Min. später wieder raus genommen, so mußte sie nicht wach werden wenn der Schnulli weg war, da sie ja immer nur damit einschlief!

Da war sie ca. 6 Mon. als wir das anfingen und gute 5 Wochen später schmiss sie den Schnulli aus dem Bett und erzählte kurz bis sie schlief.#huepf

Heute braucht sie nur ihr Pooh schmusetuch und schläft beim erzählen ein #verliebt

lg star #winke

Beitrag von miau78 21.01.11 - 19:50 Uhr

Hi Du,

genau so wie star würde ich das auch machen.

Das mit den Zähnen ist nämlich wirklich nicht witzig. Dann lieber etwas Gejammer beim Flasche abgewöhnen wie richtiges Geschrei bei einer Zahn-OP.

Viel Glück.


LG, Miau

Beitrag von star26 21.01.11 - 20:04 Uhr

#danke

Haben gottseidank keine OP gebraucht, aber fürs Kind ist es der Horror wenn im KiGa später gefragt wird warum die Schneidezähne löcher haben bzw. ständig zum Zahnarzt weil die weißen Blomben wieder abrutschen da das Zeug für Bleibe-Zähne entwickelt wurde!!#zitter

Natürlich muß das nicht zwangsläufig jedem Kind so gehen, aber es ist zu vermeiden!#pro
Und die Folgen sieht man ja erst später!

#winke

Beitrag von vanta 21.01.11 - 22:00 Uhr

Hallo!
Ich hatte das gleiche "Problem" mit meiner Tochter. Sie ist jetzt fast 15 Monate alt und seit ungefaehr einem Monat trinkt sie ihre Milch nur noch aus dem Becher. Die Flasche hat sie dann ganz alleine abgelegt. Ich habe ihr die Milch abends immer erst im Trinklernbecher angeboten und wenn sie den nicht wollte gab es halt die Milch aus der Flasche. Irgendwann hat sie den Becher akzeptiert.
Lass dich nicht unter Druck setzen. Du machst das schon ganz gut. Dann will dein Kleiner halt noch die Flasche. Von heute auf morgen kannst du das sowieso nicht aendern. Trinkt er denn schon Wasser oder sonstwas aus einem Becher?
Versuch ihm dann doch die Milch im Becher langsam anzubieten. Langsam kannst du ja versuchen die Milchmahlzeiten mit Brei zu ersetzen, so kommt der Kleine auch an seine Vitamine.
Und wenn er halt schon aus dem Becher trinkt immer mal wieder die Milch zwischendurch im Becher anbieten.

Ich hatte hier auch einen Terz als ich ihr die Mittagsflasche abgewoehnen wollte. Stattdessen gab es halt Brei. Wenn dein Kleiner erstmal auf den Geschmack gekommen ist, wird die Flasche auch immer weniger. Gib ihm etwas Zeit und setz die Flasche auf gar keinen Fall abrupt ab.
Bei uns gab es auch Zeiten wo ich dachte das wird nie was.
Klar, das er erstmal bockig ist. Das Nuckeln ist ja auch so schoen, das gehoert schon mit dazu zum Einschlafen.

Wie gesagt, heute trinkt meine Kleine die Milch aus dem Becher waehrend sie bei mir im Schaukelstuhl auf dem Schoss sitzt und danach putze ich (waehrend sie noch bei mir sitzt) ihre Zaehne (ist ja nur ein paarmal hin und her schrubben) dann gibt es noch ein Schluck Wasser und dann ihren Kuschelhasen wo sie immer dran nuckelt. Dann sing ich ein Lied und kuschel mit ihr bis sie mit den Augen rollt und dann leg ich sie ab in Ihr Bett in den Schlafsack.

Klappt MEISTENS super. (Ausnahmen gibt es immer)
Aber sie heult nicht nach ihrer Flasche...

Sorry ist wohl etwas lang...

Viel Glueck

LG