Nächtliches wickeln

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bluemotion 21.01.11 - 19:46 Uhr

Also ich hab gerade gelesen, das man das Wickeln in der Nacht zu gut es geht besser sein lassen sollte.

Nun ist es so, das Larissa bereits 18Uhr völlig fertig ist mit der Welt, da geht auch nichts mehr groß rauszuzögern, max. 1/4 Std. und sie will ins Bett.
Dann wacht sie ca. 1-2Uhr auf zum trinken. Meist ist die Windel dann schon gut voll. Dann wickel ich sie im Dunkeln. Sie wird zwar etwas wach, aber kann sofort danach weiterschlafen. Aber manche Tage strampelt sie dann auch und erzählt uns die tollsten Geschichten, aber schläft nach 1/4 Std wieder ein bis ca. 5Uhr zum nächsten Trinken.

Wenn ich aber die Windel 1-2Uhr nicht wechsel, dann wacht sie eine Std. später nach dem Trinken auf und schlägt mit ihren Beinen auf die Matratze auf und knöttert und weint. Ich wickel sie dann und danach ist alles wieder gut und sie schläft.

Bin mir jetzt irgendwie nicht sicher, hab ich sie schon daran gewöhnt? Oder ist sie einfach empfindlich was volle Windeln angeht? Tags Wickel ich sie nach Bedarf ca. 5-7mal.

LG
S. mit Larissa (6 Monate)#herzlich

Beitrag von sabuscha 21.01.11 - 19:54 Uhr

Hallo,
wo hast du den sowas gelesen? warum soll man die kleinen plötzlich auch noch in der vollen windel schlafen lassen, was für ein blödsin.

Beitrag von bluemotion 21.01.11 - 19:59 Uhr

Danke für deine Antwort#winke

Hab das weiter unten gelesen. Einige haben geschrieben, das man dadurch Schlafprobleme bei den Kleinen hervorruft.

Für mich ist ja auch klar, das ich sie wickel. Mag das auch nicht haben, wenn sie vor sich hin vegetiert in ihre Muff-windel.

Aber ich will auch keine Schlafprobleme riskieren...

Hm....

Beitrag von lumidi 21.01.11 - 22:14 Uhr

Da deine Tochter sowieso aufwacht, weil sie Hunger hat, kannst und sollst du sie auch weiterhin wickeln, wenn die Windel voll ist.

Das haben wir früher auch gemacht. Aber seit unser Spatz durchschläft, lassen wir das mit dem Wickeln. Oder würdest du dir extra nen Wecker stellen?

Beitrag von sabuscha 23.01.11 - 12:36 Uhr

Was für Schlafprobleme? Wenn meine kleine aufwacht und die Flasche will, mache ich ihr auch gleich die volle Windel weg, das kriegt sie meistens auch kaum mit weil sie so mit ihrer Flasche beschäftigt ist.
Mach einfach weiter so. Die kliene wegen der Windel extra aufwecken würde ich nicht, aber ansonsten weg mit der Muff-Windel.

Beitrag von simplejenny 21.01.11 - 20:18 Uhr

Meine Hebamme z.B. hatte mir das bei meiner ersten Tochter schon empfohlen. Das wenn gewickelt werden muss, dann lieber nur im Dunkeln. Wenn sich das Baby aber nicht an der vollen Windel stört, dann soll man nachts nicht wickeln.

Ich hab mich auch oft daran gehalten und bin gut damit gefahren. Was ist daran Blödsinn?

Beitrag von sabuscha 23.01.11 - 12:30 Uhr

Ich wickle auch im dunklen. Wenn meine kleine sich nicht an der Windel stört, dann wird sie auch nicht wach. Wenn Sie aber wach ist und die Windel voll, dann verstehe ich nicht warum ich die Kleine in der Wuff-Windel lassen soll? Deswegen ist es meiner Meinung nach Blödsinn. Meine Kleine wegen der Windel wecke ich nicht extra auf, aber wenn sie sich an der Windel nicht stört dann kriege ich dovon auch nichts mit, sie weckt mich dann auch nicht.

Beitrag von melanie-1979 21.01.11 - 19:58 Uhr

Huhu #winke

Unsere Kleine ist jetzt auch 6 Monate alt ;-)

Ich lege Sie so gegen 19:30 Uhr ins Bett - kurz vorher wird sie nochmals gewickelt. Dann schläft sie durch bis morgens so gegen 7-8 Uhr. Dazwischen wickel ich sie nicht mehr, sonst geht ihr Schlafrhythmus flöten. Morgens ist die Windel schwer und voll. Aber sie macht nachts zu 99% nur Pipi. Wir benutzen Pampers, hat trotz der vollen Windel keinen feuchten oder wunden Po.
Tagsüber wickel ich sie ca. 5mal. Je nachdem wie sie sich einkackert ;-)

LG Melli mit Lara-Sophie #verliebt

Beitrag von lumidi 21.01.11 - 22:16 Uhr

Das machen wir genauch so. :-)

Beitrag von fyluc 21.01.11 - 19:59 Uhr

#winke
ich wickel meine Tochter vor oder nach jedem trinken.Sie meldet sich auch selber wenn die windel voll ist und dann wechsel ich sie ,mache ich dies nicht auch in der nacht habe ich ein nasses baby

Beitrag von gartenberg 21.01.11 - 19:59 Uhr

Hallo

wir machen das genau so wie du , also mach dir keine gedanken.
Du sagst doch selber die Windel ist vollgepullert , wenn du sie nicht wickeln würdest wäre sie sagnass und das wäre auch nicht gut.
Ich glaube nicht das du sie daran gewöhnt hast , wenn deine Tochter irgentwann mal durchschläft dann fällt das ja automatisch weg mit den Wickeln nachts. Mach dir nicht so viel gedanken

Übrigens schönes Name den eure Tochter hat , unsere erste Tochter heißt nämlich auch Larissa.

Beitrag von bluemotion 21.01.11 - 20:04 Uhr

Na dann#blumefür unsere Namensvettern;-)

Ja, ich mach das einfach weiter so mit dem Wickeln. Vor dem zu Bett gehen wickel ich sie auch nochmal, klar.

Aber das sie das Nachts stört im Schlaf, wenn ich das Wickeln auslassen würde, hätte ich nicht gedacht.

LG#stern

Beitrag von dingens 21.01.11 - 20:38 Uhr

Also ich denke mal, das wird sich auch geben mit der Zeit. Was hast du denn nachts für Windeln?

Wir sind beim Ersten nach ein paar Wochen auf Pampers umgestiegen und dann war das nächtliche Wickeln passé.

Den Zweiten hab ich dann anfangs auch nur gewickelt, wenn er nachts Schissi hatte...und alles irgendwie auch nur im Neugeborenenalter!


Alles Gute!

Beitrag von bluemotion 21.01.11 - 21:02 Uhr

Ich hab die Eigenmarken von DM, Rossmann, Kaufland etc.

Wir kaufen beim Hersteller ein in Recklinghausen und dieser produziert, ganz paradox, für alle Drogerien die gleichen Windeln.

Bin ganz zufrieden damit, hällt alles an Ort und Stelle;-)

Beitrag von wunki 21.01.11 - 20:10 Uhr

Es geht eher darum, ein Kind nicht unnötig wach zu machen. Wenn ein Baby Stuhlgang gehabt hat oder es sich aber selber meldet, weil es sich unwohl fühlt, dann wickelt man es selbstverstänlich.

LG Wunki

Beitrag von melanie-1979 21.01.11 - 20:18 Uhr

#pro

Beitrag von mine80 21.01.11 - 22:40 Uhr

Wir mussten anfangs auch nachts wickeln, weil Mausi alle 3 Stunden eine Flasche bekam.
Als sie es dann länger aushielt, sprich weniger Falschen bekam, brauchten wir nicht mehr wickeln. Allerdings macht sie seit einigen Wochen nachts so viel Pipi, dass ständig die Windel ausläuft. Warum sich ihr "Pipi-Verhalten" geändert hat, weiß keiner. Sie bekommt die gleiche Menge an Trinken nachts und tagsüber wie zuvor. Jetzt müssen wir sie halt wieder nachts wickeln... und wenn wir Pech haben, ist sie dann 1 Stunde wach. Aber bevor sie im Nassen liegt und irgendwann sowieso davon wach wird, kann ich ihr beim Fläschchen geben auch gleich die Windel wechseln.