Was soll ich nur machen? Sie will keine Flasche!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von meje.8303 21.01.11 - 20:22 Uhr

Hallo,

meine 16 Wochen alte Tochter trinkt seit über einer Woche total schlecht. Ihr die Flasche zu geben ist jedesmal ein Kampf. Sie trinkt manchmal nur 170 ml in 24 Stunden. Egal was ich ihr gebe, ob Milch oder Tee, sie will einfach nicht. Auch Nachts kommt sie zwar wie immer aber trinkt dann trotzdem fast nichts.

In meiner Verzweiflung bin ich vor ein paar Tagen mit Brei angefangen. (Bitte keine Steine) Den liebt sie und isst ihn total gut. Sie verträgt ihn zum Glück super. Aber das reicht doch dann trotzdem nicht an Flüssigkeit.

Hat jemand einen Tipp was man da machen kann, bzw. woran es liegen könnte das sie auf einmal so schlecht trinkt?

Ich hab zwar schon gehört das Babys manchmal "Diät-Tage" haben, aber es dauert doch schon so lange. Mache mir wirklich Sorgen, dass sie vielleicht austrocknen könnte.

LG Melanie

PS: Sonst ist sie aber wirklich gut zufrieden.

Beitrag von duvute 21.01.11 - 20:56 Uhr

Ich kann dir keinen Rat geben, da ich mich mit Flaschenkinder nicht auskenne. Aber das mit dem Brei in dem alter ist echt hart!#schock#zitter

Du lebst doch nicht im Wildnis es gibt Hebammen, Still und Ernährungsberaterin, Ärzte und........ .
Warum suchst du dir nicht ne professionelle Hilfe?

Wie du selber festgestellt hast, Brei war keine Lösung.#schrei

16 Wochen alte Babys sind Säuglinge und keine Breilinge! #nanana

Beitrag von tauchmaus01 21.01.11 - 22:16 Uhr

Ab zum Doc! Brei ist keine Flüssigkeit die sie braucht. Versuch es mal mit einem Becher! Oder eben die Milch vom Löffel#schwitz
Vielleicht liegt es an den Saugern?

AUch wenn sie den Brei JETZT verträgt, kann das später Probleme machen.

Mona

Beitrag von berry26 22.01.11 - 08:46 Uhr

Hi,

ich finde auch das du das abchecken lassen solltest.
Wie du auf die Idee mit dem Brei gekommen bist, weiß ich beim besten Willen nicht. Dein Baby ist nicht mal ansatzweise Beikostreif und der ersetzt auch keine Flüssigkeit! Ob sie ihn verträgt ist dabei relativ nebensächlich. So frühe Beikost kann zu Spätfolgen führen (chron. Magen-Darm-Krankheiten, Allergien etc...) und das merkst du erst in 20 Jahren oder später.

LG

Judith