Süßigkeiten? wenn ja, wann?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sweety1988 21.01.11 - 20:57 Uhr

Hallo,

wie handhabt ihr das denn so mit dem "süßem"?

Ich habe es schon immer so gemacht das mein Sohn nachmittags (um die 16 Uhr rum) eine süßigkeit bekommt.

Nur irgendwie klappt das nicht, obwohl wir es schon immer so gemacht haben.

Oft steht er am tag vor dem schrank und jammert "aber ich will noch eins, nur eins noch" oder er will schon gleich morgens welche haben.

Ich bleibe immer hart und sage ihm das es nur eine süßigkeit gibt und die am nachmittag aber trotzdem muss ich immer wieder "diskutieren" (obwohl ich das nicht mal richtig tue!).

Wie macht ihr das?
Wieiviel Süßes bekommen eure kleinen?
Bin ich da zu streng oder geb ich vllt zu viel?

Würde gerne mal so eure erfahrungen hören ;).

p.s.: er ist 3,5 Jahre alt!

Liebe Grüße
Yvonne #torte

Beitrag von sillysilly 21.01.11 - 21:02 Uhr

Hallo

es wird schwieriger je mehr Kinder man hat, denn dann kommt noch der "Neid" dazu, das der Andere mehr haben könnte.

Meine erste Tochter ißt gerne Süßigkeiten, aber hat sich da gut unter Kontrolle.
Sie hatte ein eigenes Süßigkeiten-Säckchen wo sie sich 1 - 2 Sachen pro Tag sich selbst nehmen durfte. Das Säckchen hatte sie im Kinderzimmer.
Klappt super ....

Tja, bis Nummer 2 mobil wurde, die ist die Gier in Person.
Die hat alles weg gegessen was sie nur erwischt hat, macht das auch jetzt noch so. Die muß man ganz stark einbremsen und lenken.
Darf sie in best. Zeiten mehr ( Ostern, Weihnachten ) wird sie noch gieriger - sie wird dann süchtig. Vor allem bei Schokolade.


Nummer Drei - wird glaube ich auch ein Süßigkeiten-Freak.


Bei uns gibt es Süßigkeiten, mal mehr mal weniger - aber nicht täglich.
Und es gibt ja auch noch mal einen Kuchen, Hörnchen, ect.


Grüße Silly

Beitrag von cherry19.. 21.01.11 - 21:03 Uhr

Meiner ist auch Drei. Genau das Gleiche. Jedoch nur, wenn ich wirklich täglich etwas gebe. Seit geraumer Zeit handhabe ich es so, dass es nicht täglich etwas gibt. Ich gebe viel Obst dann zwischendurch. Schmeckt ihm super lecker und er vergisst es dann auch mal. Sind dann mal ein paar Tage durch, denkt er gar nimmer dran. Dann gibts mal wieder was. Ich fahr da keine Schiene. Mal gibts halt öfters mal was, mal wieder länger nicht. Aber eine regelrechte "Mahlzeit" (wegen der gleichen Uhrzeit) habe ich da gar nicht. Ich denke, das ist einfach zu sicher für ihn, dass es da was gibt. Schon eingefahren kann man fast sagen. Daher fragt er ständig. Man kanns ja mal versuchen ;-)

Beitrag von sweety1988 21.01.11 - 21:07 Uhr

Ja obst udn sowas kriegt er auch jeden Tag.
Die uhrzeit ist weil er dann aus der kita zurück ist.

Vielleicht mag es daran liegen das ich das zu sehr "plane"

Beitrag von sillysilly 21.01.11 - 21:12 Uhr

Hallo

beides ist möglich

Das Euch eine feste Uhrzeit hilft
oder daß Euch eine feste Uhrzeit einschränkt

Ich bin total genervt, wenn meine Kinder diese Erwartungshaltung haben, eben zu einer festen Zeit ect .....
darum gibt es bei mir keine festen Zeiten, ich mache das so wie ICH will, und wann ich es gut finde.
Mal wenn sie nicht damit rechnen mehr, wenn sie mich total nerven auch nichts.

Grüße Silly

Beitrag von sweety1988 21.01.11 - 21:19 Uhr

Das stimmt, wenn er mir die ganze zeit auf den ohren liegt bekommt er auch nichts...!

Beitrag von juleslorchen 21.01.11 - 21:14 Uhr

Hi,

Ida darf sich immer 1 Süßigkeit (für 5 Cent) und 1 Capri Sonne vom Kiosk beim Kindergarten ums Eck aussuchen. Das hat sie heute zum ersten Mal ganz alleine gemacht (ich habe vor der Tür gewartet und hatte ihr Geld gegeben...#verliebt). Die Capri Sonne trinkt sie aber oft nicht, dann heben wir sie auf.

Abends noch 1-2 Süßigkeiten.

Außerdem trinkt sie viel Kakao...#zitter

Liebe Grüße
J.



Beitrag von bine3002 21.01.11 - 21:20 Uhr

Wir haben eine frei zugängliche Süßigkeitenschublade. D.h. meine Tochter konnte sich dort von Anfang an bedienen, aber sie musste vorher fragen. Da ich es im ganzen Haus höre, wenn die Schublade aufgeht, war da auch für Heimlichkeiten keine Chance.

Sie fragt also und in der Regel bekommt sie dann auch was. Wusstest Du, dass Traubenzucker 20 Minuten vor dem Essen appetitanregend ist? ;-)

Nein, im Ernst: Sie bekommt direkt nach dem Kindergarten etwas (so gegen 13.30 Uhr). Und dann nochmal am Nachmittag und/oder als Nachtisch am Abend. NIE morgens vor 13.30 Uhr und in der Regel nicht nach 16.30 Uhr vor dem Essen. Und immer nur, wenn sie danach fragt. Manchmal mehr, manchmal auch gar nichts. Wenn sie zu ungünstigen Zeiten fragt, vertröste ich sie auf den Nachtisch. Dann darf sie sich was nehmen.

Beitrag von dodo0405 21.01.11 - 21:24 Uhr

Meine tochter ist 4. Bei uns steht eine Shcüssel mit Schokobons, Duplo und Kinderriegel immer auf dem Tisch. Sie darf sich bedienen.

Dadurch dass die Schüssel immer präsent ist bedient sie sich vielleicht gerade mal 2x am Tag mti je 1 Stück.

lg

Beitrag von rameike 21.01.11 - 21:26 Uhr

Hallo,

Süßigkeiten wollte ich auch so gut wie vermeiden (der eigentlich Plan ;) )

Nun ist es so das Finn häufiger mal was süßes bekommt, Weihnachten bis vor kurzem stand im Wohnzimmer eine Schüssel voll mit süßem.....
mal hat er sich was genommen, mal nicht.....
Mittlerweile muss ich sagen so finde ICH es am besten!

Denn wenn wir auf Kinder-Geburtstage gehen geht Finn eher (nicht immer) zum Obstteller...

Viele andere Kinder finden keine Ruhe den Geburtstag oder die Spiele zu spielen weil sie undbedingt Süßigkeiten wollen...

Liebe Grüße Mareike

Beitrag von 6woche.1 21.01.11 - 21:39 Uhr

Hallo



Ich mach da um Süssigkeigten kein Theater, es gibt auch keine bestimmte Zeiten wann meine Kinder Süssigkeiten essen dürfen. Ich achte nur darauf das es nix vor den Mahlzeiten gibt. Und es ist auch nicht immer so das es nur 1 Süssigkeit gibt. Manchmal gibt es 2-4 Kekse, mal ein stk mehr Schoki etc. Süssigkeiten gibt es bei uns auch nicht als Belohung wie "wenn Du jetzt den Teller leer isst bekommst Du was sonst nicht" oder wenn Du dein Kizi aufgereumt hast" Wenn ich mal Bock auf was süsses habe dan auch nicht um eine bestimmt Uhrzeit, und dan nimm ich mir das auch egal ob es jetzt Morgens um 10 Uhr oder am Nachmittag um 15 Uhr ist. Zähne werden gut geputz, wir ernähren uns gesund und ausgewogen und haben genug bewegung.



Lg Andrea

Beitrag von winnie_windelchen 21.01.11 - 21:50 Uhr

Hi, bei uns sind die Süssigkeiten, oder sagen wir ein großer Teil davon, nicht frei zugänglich. Sonst wäre die Schaale, gefüllt mit kleinen Tütchen Gummibärchen oder kleinen Smarties oä. ziemlich schnell leer. #schwitz

Lini kann über den ganzen Tag verteilt nach süssigkeiten fragen und sie darf sich dann 1-2 kleine Dinge aussuchen, jenachdem was es ist. Irgendwann sage jedoch auch ich, das es für heute reicht aber das sie gern noch einen Apfel oder eine Mandarine haben darf.

Es kann eine Std. nach dem Frühstück ein kleiner Kinderriegel sein und zum Vesper eine kleine Tüte Gummibärchen, am WE auch mal nach dem Abendbrot ein kleines Schockoherz.

Ohne gehts nicht und das muss auch nicht sein, dafür sind sie Kinder und ich zb. bin ohne Süsses nicht groß geworden, man sollte nur darauf achten das es kleine Portionen sind und immer bedenken das die Hauptmahlzeiten, sowie Obst und Gemüse das wichtigste ist. :-)

lg

Im übrigen wiegt Lini bei einer Größe von 104cm, gerade mal 15 kg und daran sieht man das sie ein ganz kleines normal gebautes Kind ist.

Beitrag von anarchie 21.01.11 - 21:51 Uhr

hallo!

Vorab:

ich bin eine langzeitstillende, BIO-ernährende Mutter...also durchaus bewusst ernährend.
Mein Kleinster isst noch nichts Süsses mit seinen 17 Monaten.

Meine Kinder haben immer Zugang zu Süssem.
Ich will keinen Heisshunger heranzüchten durch ständiges Rationalisieren.
Wenn sie etwas wollen, fragen sie und wenn nichts dagegen spricht(wie das Mittagessen auf dem Herd) bekommen sie Etwas.
manchmal gibt es tage, wo sie viel essen- ich lasse sie gewähren, denn wenn ihr Drang befriedigt ist, gibt es auch wieder Phasen, wo sie kaum etwas essen...ich möchte, dass sie selber lernen damit umzugehen.
Das können sie nicht, wenn ich es rationalisiere.
ich sehe sie dann ihn ihrem Genuss. wertungsfrei.(ich mag Kloeter, wie man sieht;-))

Unterm Strich könnte es gern weniger sein, aber ic finde es durchaus im rahmen - und das nahezu ohne Diskusionen..auf kindergeburtstagen fragen meine kinder sogar nach nem Apfel anstelle der gummitiere;-)

wenn du wirklich nur nachmittags was anbieten magst, dann kauf doch nichts Fertiges, sondern macht Nachmittags zusammen Muffins, waffeln, schoko-früchte oder sonstwas...dann ist einafch nix da und gut ist es.

Wie oft isst du denn Süsses?

ich bin ein zucker-junkie(leider)...#schein


lg

melanie mit den 4 Mäusen(8,7,3,1)

Beitrag von sweety1988 21.01.11 - 22:12 Uhr

Naja ich bin schwanger *haha* könnte den gazen Tag süßes essen :P.

Vor ihm esse ich sehr sehr seltent bis garnichts süßes, abgesehn von kuchen oder waffeln u.s.w.!

Aber es hört sich echt logisch an was du da schreibst.
Vielleicht sollte ich einfach was lockerer sein und mehr mit ihm selber machen.

Beitrag von zahnweh 21.01.11 - 23:26 Uhr

Hallo,

bei uns sind Süßigkeiten unterschiedlich.

Meistens bekomme ich zuerst Lust, dann nehme ich mir ein Stück und sie bekommt dann auch eines. Ohne festen Zeitplan. Selten/gelegentlich sind es auch mal zwei Stücke. Als Ausnahme.
Wenn sie von sich aus ankommt, biete ich ihr auch oft Obst an. Die Auswahl zwischen zwei Sorten. Die wiederhole ich wie eine kaputte Schallplatte, bis sie eines davon nimmt oder plötzlich doch keinen "Hunger" mehr hat.

Festen Zeitplan oder mit dem Essen gekoppelt machen wir nicht. Werde da immer wieder schief angeschaut, irgendwann kurze Zeit später verstehen es die meisten von selbst. Erst erbaten die Eltern noch einen Bissen, dann darfst du was Süßes haben. Wenn du es mal versuchst. Dann verhandelten die meisten Kinder: ich probiere nur, wenn ich danach zwei Stücke bekomme. Oder jeder Löffel vom Essen, ein Stück Süßigkeit.

Beitrag von zahnweh 21.01.11 - 23:40 Uhr

Ach so, bei uns gibt es auch mal was direkt VOR dem Essen. Warum?

weil es bei mir so ist: Süßes regt den Appetit auf was deftiges an, dadurch esse ich mehr von der Hauptspeise, auch wenn ich sie nicht so sehr mag.
Keine Ahnung warum, ist einfach so. Außerdem denke ich dann nicht die ganze Zeit sehnsüchtig an den Nachtisch, sondern erfreue mich an dem süßen Nachgeschmack :-)

Nach dem Deftigen hab ich gelegentlich das Bedürfnis nach was Süßem. Außer ich hatte es schon vorher.

Meine darf dann auch. Sie isst insgesamt fast alles und je weniger ich Süßes thematisiere, desto weniger interessant ist es für sie.

Nach Uhr ginge bei uns nicht. Wenn wir für etwas eine bestimmte Uhrzeit haben, hilft nur ein Pfeil als Markierung an der Uhr direkt. Wenn der kleine Pfeil an der Stelle ist. Oder wenn etwas nach Ritual abläuft.

Beitrag von shakira0619 22.01.11 - 00:42 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist 4. Er bekommt keine Süßigkeiten, wenn es gleich Essen gibt. Also vor Frühstück, Mittag und Abendessen gibt es nichts.

Ansonsten darf er immer. Wir haben die Weihnachtssüßigkeiten in einer Schale griffbereit stehen, da kann er immer ran.

Dadurch ist es nicht verboten, also auch nicht so interessant. Kurz vor Weihnachten haben wir die Ostersüßigkeiten weggeschmissen.

Ich finde, etwas Verbotenes ist reizvoll. Deshalb verbiete ich es nicht.

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von tweety12_de 22.01.11 - 07:54 Uhr

hallo,

wer mit mir diskutiert bekommt dann halt auch am mittag keine süßigkeit....

gruß alex

Beitrag von heimchen82 22.01.11 - 09:38 Uhr

Louis (2.9.08)war immer ein guter Esser und hatte auch immer freien Zugang zu Süßem.Hat immer gegklappt!

Seit einiger Zeit ißt er schlecht. Erst habe ich auf es die Backenzähne geschoben. Aber jetzt hat sich auch eingeschlichen, dass es 2 oder 3 Löffel/Bisse von den Hauptmahlzeiten ist, "Fertig" sagt und dann sich Süßes holen will. Das ght natürlich nicht!
Jetzt gibt es mittags etwas, wenn er anständig ißtund nachmittags vielleicht noch ein Schokobon/Keks!

Ich finde die Relation von normalen Essen zu Süßem ist wichtig.

LG

Beitrag von clautsches 22.01.11 - 10:02 Uhr

Hallo!

Mein Sohn (fast 4) und ich haben einen Süßigkeiten-Schrank. Wenn er was möchte, suchen wir gemeinsam was aus, kommt 0 - 3 Mal am Tag vor.
Zum Frühstück, vor dem Essen und spät abends gibt´s nichts, aber das war schon immer so und wird akzeptiert, da ich bei solchen Dingen eisern bin.

LG Claudi

Beitrag von tragemama 22.01.11 - 10:29 Uhr

Bei uns gibts zuhause gar keine Süssigkeiten. Ausnahme ist, wenn Besuch kommt. Wir haben das so eingeführt, weil die Kinder im Kindergarten (!!), bei den Omas und diversen Nachbarn häufig was bekommen, da brauchen wir das nicht zusätzlich zuhause. Kathrin bettelt aber auch nie danach.

Andrea

Beitrag von sweety1988 22.01.11 - 11:59 Uhr

In der Kita gibt es süßes?

Beitrag von tragemama 22.01.11 - 16:17 Uhr

Ja..

Beitrag von gaeltarra 22.01.11 - 17:43 Uhr

Hallo,

meine dürfen sich nach dem Mittagessen und nach dem Abendessen etwas nehmen.

Meine Schwägerin hat es so gehandhabt, dass die Kinder ihre Zuteilung für den Tag hatten (immer zwei Teile für den Tag, welche sie sich selbst aus ihrer Süßigkeiten-Dose nehmen durften) und selbst einteilen durften, wann und wieviel sie davon essen. Egal ob jetzt zum Frühstück alles, oder nach dem Mittagessen ein Teil und das zweite am Nachmittag usw. Wenn es weggefuttert war, war es weg. Gibt/Gab es halt den Rest des Tages nichts mehr.

LG
Gael