Meine Geburt

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von blauezitrone 21.01.11 - 21:33 Uhr

Es ist zwar etwas komisch, mein kleiner wurde schon vor ein paar Jahren geboren und trotzdem hab ich das gefühl, dass der schock noch tief sitzt und ich irgendwo und sei es nur im netz- das einfach mal loswerden muss wie es für mich war- vielleicht um frieden zu schließen.

die schwangerschaft war ein Traum, bin sportlich jeden tag raus hab übungen gemacht und dem ganzen entspannt entgegengesehen.

Als dann am Abend die ersten wehen kamen hab ich die evratmet, war noch mit meinem mann eis essen wir haben uns einfach tierishc gefreut dass es losgeht. erst um mitternacht als die wehen wirklich alle 5 minuten kanen sind wir in die klinik und ab da begann der horror- ich muss allderings sagen dass ich im ausland mein kind bekommen hab.

zuerst musste ich einen einlauf machen, alles rasieren und dann der check- 6 cm offen-. das war gut für eine erstgebährende. dann ab auf den Gebährstuhl. Dort wurde mir sofort die Blase gesprengt, ein wehentropf zur verstärkung drangehängt und das obwohl ich tolle wehen hatte . dann ging es schnell- die wehen kamen wirklich im minutentakt ich konnte mich kaum dazwischen ausruhen- und dennoch öffnete sich der muttermund nur langsam. aber was mir immer im gedächtnis bleiben wird sind die SCHREIE der anderen frauen die MIT MIR im Zimmer lagen - wir waren nur durch ein Laken voneinander getrennt!!!!!

Als ich die Schreie der anderen hörte zog sich bei mir alles zusammen alles....dann wurde der wehentropf erhöht- 10cm offen. Dann kamen die Presswehen- aber mein kleiner hatte sich noch nicht mal ins becken gesenkt....nach 2 Stunden erfolgloser Presswehen und unendlicher Schmerzen (ich habe mir so tief in die Hand gebissen, dass ich geblutet habe) endlich die Einsicht- Kaiserschnitt.

Das schlimmste an allem war: mein mann und ichw aren alleine während der geburt, keine hebamme kein nettes wort kein netter blick nur Eiseskälte!!! Als ich um eine PDA gefleht habe kam nur die Aussage dass es dafür bei 7 cm schon zu spät sei....

Den Kaiserschnitt hab ich niht erlebt- zum glück auf der einen seite denn ich hätte nicht mehr warten können. Aber dass ich meinen suessen nicht gesehen habe das hat mich zutiefst schockiert und macht mich bis heute unendlich traurig!!!!! An ein zweites Kind kann ich nichzt mal denken- ich weiss nicht wie ich das JEMALS überwinden soll- alleine das von den anderen mamas zu lesen hat mir geholfen- gemeinsam trauern ist besser als einsam trauern

Beitrag von mamarosenrot 21.01.11 - 21:45 Uhr

oh mein gott das hört sich ja fürchterlich an! darf ich fragen in welchem land di geburt war? wenn du nochmal ein kind bekommen solltest tu es in deutschland dnn diese verhältnisse machen ja die geburt schlimmer als sie sein muss!!! ich wünsche dir das du dieses erlebnis irgendwann verarebiten kannst!

Alles gute!

Beitrag von vika1986 21.01.11 - 22:30 Uhr

Das ist ja schrecklich. Aber Ausland ist so ne sache. Aer wieso hast du es denn im ausland bekommen? wart ihr im urlaub da?

Lg

Beitrag von amingo 22.01.11 - 08:03 Uhr

Hallo,
das tut mir sehr Leid aber warum bekommst du im Ausland dein Kind ?

Also das hört sich an, wie im Schlachthof #schock

Ich habe in Deutschland schon 3 Kinder bekommen, warte auf Geburt 4 und es war wundervoll.

Die Krankenhäuser hier sind schon so nett eingerichtet und die Hebammen alle sehr Lieb.


Schade, das du so schlechte Erfahrungen machen musstet :-(

LG Nicole 38 ssw

Beitrag von derhimmelmusswarten 22.01.11 - 19:35 Uhr

Wo hast du dein Kind denn bekommen? Hört sich ja nach tiefstem Orient an...