beistellbett fürs elternbett????

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit der frohen Erwartung auf das Baby - und es ist auch die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von bebianbord 21.01.11 - 22:39 Uhr

huhu,
hab mal ne frage ich hätte gern ein beistellbett fürs schlafzimmer wo das baby ganz nah bei uns schlafen kann,hoffe das ich stillen kann da wäre es ja auch praktisch nicht immer aufstehen zu müssen!!!
jetzt zu meiner frage...wie lang bzw bis zu welcher große können babys denn in nem beistellbett schlafen...lohnt es sich überhaupt dafür geld auszugeben oder is es sinnlos???
lg steffi

Beitrag von mella08 21.01.11 - 22:50 Uhr

hey hey :-)

beim Zwergerleck kannst dir auch eins mieten :-)
Das machen wir.

Man weiß ja immer nicht, ob es das richtige ist oder wie lange die KLeinen reinpassen..... deswegen werden wir es mieten.

Grüße

Melanie

Beitrag von bebianbord 21.01.11 - 23:03 Uhr

das is ja mal ne tolle idee!!!was kostet denn das???

Beitrag von mella08 21.01.11 - 23:05 Uhr

Des kostet 10 Euro im Monat.

Wenn ich bedenke, dass man es vielleicht nur 6 Monate nutzt, weil es dann zu klein ist, dann finde ich 60 Euro im Vergleich zu 180 Euro (wenn mans neu kauft) schon ok.

Bei der Vivi haben wirs allerdings so gemacht, dass wir das ganz normale Babybett als Beistellbett genommen haben. Haben einfach an einer Seite das Gitter abgebaut und angeschoben.... wäre das nichts für Euch?
Habt ihr schon ein Babybett?

Beitrag von dentatus77 21.01.11 - 22:50 Uhr

Hallo!
Wir hatten ein Beistellbett in der Größe 90*50 (ähnlich wie das Fabimax), darin hat Stina fast ein Jahr lang geschlafen. Sie war mit 10mon 75,5cm groß, gehört also nicht gerade zu den kleineren Babys.
Für uns hat sich das Bett also schon gelohnt.
Liebe Grüße!

Beitrag von irish.cream 21.01.11 - 22:55 Uhr

Da ich in einigen Dingen ein kleiner Geizhals bin:

Mein Sohn hat vor 3 Jahren in einem "Beistellbett" geschlafen und meine baldige Tochter wird dies auch - ABER ich kaufe nicht extra ein teures Bettchen, dass nach knapp 6 Monaten zu klein sein wird!

Bei meinem Sohn habe ich sein normales Gitterbett an meine Bettseite gestellt, die Gitterseite zu meinem Bett hin abgebaut und die Matraze auf die richtige Höhe eingestellt..
damals hatte ich das "Glück", dass es auf der 2ten Ebene genau passte von der Höhe her... jetzt haben sowohl das Baby als auch wir ein neues Bett - beim heutigen Aufbau mussten wir zusätzliche Löcher für das Lattenrost bohren, damit die Höhe stimmt.. aber das soll ja kein Problem sein..

somit schläft meine Maus in einem Beistellbett - und sobald ich das Gitter wieder anbringe hat sie ihr eigenes Reich wieder für sich - ohne zusätzliche Kosten :-p

Grüße
Tanja mit Brian (3) und Amy (29.ssw)

Beitrag von solania85 21.01.11 - 22:55 Uhr

Wir haben uns das Roba room bed geholt. Hat normale Babybettgröße und durch ein stoffteil an der einen seite ist es auch ganz schnell zum eigenen Bett umgebaut.....

LG

Beitrag von yozevin 22.01.11 - 07:45 Uhr

Huhu

Beistellbett ist toll, ich hätte früher nie gedacht, dass sowas mal mein Fall ist.... Unsere Tochter schläft noch wegen mir (und ja, ich gebe gerne zu, dass ICH das brauche ;-)), allerdings hat sie nur ca 4 Monate in einem richtigen Beistellbett geschlafen, dann wurde sie mobiler und es war ihr zu klein... Haben dann einfach ihr normales Babybett umfunktioniert, eine Gitterseite runtergeklappt und nun liegt sie da noch immr drin.... Und wenn es nach mir geht, wird das auch noch eine Weile so bleiben! Mein Mann wollte sie schon länger ins Kinderzimmer legen, allerdings schläft unsere Pummel noch nicht immer durch (#gaehn heute Nacht zb nicht) und dann würde der Große noch wach werden und dann wäre die Nacht (egal zu welcher Zeit) auf jeden Fall vorbei.... Das war das Argument, dass sie bleiben durfte :-p

Kauft kein kleines Beistellbett, wenn es in euer Schlafzimmer passt... Ein Babybett braucht ihr eh, der Rest wäre rausgeschmissenes Geld!

LG

Beitrag von gussymaus 22.01.11 - 11:24 Uhr

kommt wie immer drauf an wie groß dein beistellbett ist.. und wie sich dein kind entwickelt...

in einem 80x40cm bettchen wird es spätestens mit nem halben jahr eng, weils baby dann viel rumriobbt im schlaf, ggf beginnt sich hochzuzihen..

wir haben einfach vom gitterbett (120x60cm) eine seite abgebaut und das ganze bei uns angebunden. also hab ich einen babybalkon fürs ganze erste jahr, also wirklich bis sie zuverlässig durchschläft.

meine jungs waren recht groß und wild, da wäre es mit 4monaten schon gefährlich geworden mit einem klassischen babybay oder so. meine mädchen sind zierlicher und ruhiger, da würde auch ein babybay sicher reichen - mit nem halben jahr schliefen meine dann doch öfter durch als sie wach wurden - aber das gitterbett muss ja eh daher, also nahmen wir eins was man umbauen kann (mit etwas handwerklichem geschick) und haben soe in bett für alle lebenslagen: wenn das kind dann durchschläft zieht es mit samt bett zur vierten seite nach oben ins kinderzimmer und kann da bis es das jugendbett bekommt in dem bett weiterschlafen.

100€ habe ich auch für diese eier-legende-woll-milch-sau nicht ausgegeben, also fiele mir das für ein zusätzliche bett für wenige monate gar nicht ein... auch wenn es bei (bzw 3) kindern ja auch schon über ein jahr nutzzeit gewesen wäre...