bald alleinerziehend+12 Std tgl. in Vollzeit! Welche Hilfen gibts?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von xxandrexx 22.01.11 - 08:56 Uhr

Hallo an alle!

Dies ist mein erster Beitrag hier!
Ich brauch dringend Rat und Antworten!

Erstmal zu mir-ich muss ein wenig weiter ausholen: Ich bin 27j und wohne derzeit noch mit meiner Tochter (6) und deren Mutter unter einem Dach!

Bevor die kleine kam lief unser Leben "larifari", eben in den Tag hinein!Jobben, feiern, etc

Das musste sich natürlich ändern!-Den Tagesablauf haben wir drastisch geändert, den Freundeskreis"zwangsläufig abgehängt.

Ich hatte das erste mal einen Grund mein Leben in den Griff zu bekommen.-Nich für meine Eltern, nicht für mich sondern für etwas was mir wichtiger zu sein schien-meine Tochter!

Das ging natürlich nicht von heute auf morgen aber stück für Stück in die korrekte Richtung!-Wenn´s auch mal längere Phasen waren bis es wieder nach oben ging...

Nun zu Kindsmutter: Es dauerte 5(!) Jahre bis sie sich zu einem Job(9Std/Woche) aufraffte! -Es waren endlose strapazen bis dahin und das ende stand auch schon unlängst vor der Tür.

Es wäre ja so schwer nen job für Vormittags zu finden, privat putzen hat se erst selbst vorgeschlagen-später wars ne erniedrigung und und und

Die Schulden kamen noch dazu langsam aber stetig! Ich hat den Kopf nicht mehr frei;12 Std beruflich unterwegs, komm nach Hause und finde sie ständig schlafend vor! Die kleine hat natürlich oftmals die Situation ausgenutzt und unfug betrieben, was man ner 3,4 jährigen nicht zum Vorwurf machen kann!

Ende Oktober dann der Knall! Sie verbrachte oft die Nächte bei unserer Bekannten gegenüber.
Nun kam raus das sie bereits 2 Nächte bei nem Bekannten war.
Ne Woche später sitz dieser auch bei uns als ich von der Arbeit komme.
Bis dahin noch nicht der Untergang.
Wir kannten ihn ja schon länger, standen nur eben nicht so in Kontakt.
Dann erzählt mir unsere Tochter allerdings, dass es der 3. Tag in folge sei wo er bereits vor der Schule bei uns war und auch bis zum späten Nachmittag geblieben ist!
Das machte mich natürlich hellhörig...

Es kamen noch mehr details herraus und wir setzten allem einm Ende.
Nach 9 Jahren wolle sie mir nicht mehr im Wege stehen und das es so gekommen ist(mit ihrem Neuen;5 J jünger;arbeitslos) konnte sie ja nicht ahnen!

Seit dem ist sie nahezu jede Nacht bei ihm-was ich wütend und traurig zu gleich gezwungenermaßen schlucken mußte!

Doch damit nicht genug! Sie ist ist morgens nicht da wenn ich wegfahre.
Sie ist gut 2KM entfernt von der Wohnung und ich auf Montage im Ruhrgebiet unterwegs!!
Anfangs war sie ne halbe Stunde nachdem ich weg war zu Hause.-Meine Tochter sagte sie sei immer da wenn sie aufstehe für die Schule!

Im Januuar kam es allerdings bereits das 3 oder 4. mal vor, dass die kleine mich auf derArbeit anrief und mitteilte ihre Mutter sei noch nicht da!!

Vor 3 Tagen kam sie wieder nicht und wie ich erfuhr war sie bereits weg als die Mutter nach Hause kam!!!
SIE IST 6 , HATT SICH ALLEINE ANGEZOGEN, SICH BROTE GEMACHT UND IST ALLEINE AUS DER WOHNUNG ZUR SCHULE!!!!!

Das geht so nicht! Absolut nicht!
Wenn das jemand mitbekommt, knallt es Gewaltig......!

Nun bin ich fest Entschlossen, meine Tochter zu mir zu nehmen!
Meinen Job will ich des Geldes wegen auch nicht aufgeben!

Das wäre n Schritt zurück und Alleinerziehend+Hartz4+ein Leben am Nullpunkt!

Das möchte ich für meine Tochter nicht!

Jetzt zu meiner Frage!
-Was für Hilfen kann ich erwarten, bze in Anspruch nehmen?
-Wie stehen meine Chancen überhaupt das Aufenthaltsbestimmungsrecht zu bekommen?-Sie hätte schliesslich Zeit für die Kleine, ich nicht!
-Wir sind nicht Verheiratet und mein Einkommen beschränkt sich ebenfalls auf rd1450 € Netto.

Bitte gebt mir Tipps wenn ihr nur die kleinste Idee habt wie ich das alles unter einen Hut kriegen kann und geregelt bekomm!

Der Wille ist da!- Mir fehlt nur der Weg!

Danke und Gruß

Andre

Beitrag von winnie_windelchen 22.01.11 - 09:52 Uhr

Was für ein Papa #heul, erstaunlich was du da schreibst.

Habt ihr das gemeinsame Sorgerecht?

Egal wie was wo, wende dich ans Jugendamt oder besser gleich an einen Anwalt der für Familienrecht zuständig ist.

Beantrage das Aufenthaltsbestimmungsrecht für deine Kleine, wenn nicht sogar gleich das Sorgerecht.

Man liest immer viel negatives über Väter aber von dir können sich einige eine Scheibe abschneiden und eine solche Mutter, wie die von deiner Kleinen, hat es nicht verdient sich Mama nennen zu dürfen. #augen

Die arme kleine Maus. 6 Jahre alt und muss schon so viel Verantwortung und Kummer tragen

Lg

PS.: Das mit dem Job ist natürlich schwierig, richtig weiter helfen kann ich dir da nicht.

Beitrag von xxandrexx 22.01.11 - 10:09 Uhr

Danke für den Zuspruch!
Jugendamt hatte ich auch schon imSinn.
Uber nen Anwalt für Familienrecht hab ich bislang noch nicht weiter nachgedacht!
Werd mir das mal durch den Kopf gehn lassen und Infos reinholen!
Meine Sorge in der Richtung sind die mangelnden Finanziellen Mittel da ich noch voll in der Schuldentilgung sitze!-So´n Anwalt will ja auch bezaht sein!

Gruss A.H.

PS: Ja, wir haben bisweilen das gemeinsame Sorgerecht!

Beitrag von winnie_windelchen 22.01.11 - 10:17 Uhr

:-)

Da ja bei euch einiges eine große Rolle spielt würde ich dennoch mal einen Termin machen bei einem Anwalt. Der erste Termin ist oft kostenlos, bei mir hieß das Beratungstermin, da knnst du deine Situation schildern, mit allem drum und dran und der Anwalt oder die Anwältin wird dir dann sagen wie sich das in deiner Situation verhalten würde. Finanziell gesehen, wer zahlt und auch welche Aussichten du auf Erfolg hättest, eben wie das ganze von statten gehen würde.

Ruf mal bei jemandem an und frage nach einem solchen Termin und am besten gleich vorher nachfragen ob der erste, das Beratungsgespräch kostenlos ist. Bei meiner war es so und Anwälte sollen ja auch schneller sein als das Jugendamt, so sagt man zumindest.

Falls es dann jedoch soweit gehen sollte, das ihr auf dem Gericht landet weil ihr außergerichtlich keine Einigung finden konntet, könnte es schon passieren das der Richter, die Richterin dir dann den tollen Spruch "wieso sind sie nicht erst zu dem Jugendamt gegangen?" an den Kopf knallt.

Ich drück dir die Daumen und wünsche dir und deiner Maus viel Glück und Kraft. :-)

Lg

Beitrag von joermungander 25.01.11 - 13:21 Uhr

Geh bitte vorher zum Amtsgericht, nimm Bestätigungen über deine finanzielle Situation mit und beantrage einen Beratungsschein. Mit dem bekommst du dann die anwaltliche Beratung, ohne dafür viel zahlen zu müssen.
Auch im Weiteren Verlauf hat mein Anwalt sich dann an mich gewandt und mir gezeigt wo ich Prozesskostenhilfe beantragen kann.

Bei mir ging das sehr gut und dauerte auch nicht lange!

Beitrag von frau.mecker 22.01.11 - 12:23 Uhr

Hallo
geht sie bereits in die Schule?

Die meisten Schulen bieten Horte an, Alleinerziehende haben meist vorrang sofern Plätze frei sind.

Des weitern musst und solltest du dir einen festen Bekanntenkreis aufbauen, auch einen günstigen Babysitter suchen und evtl. die Omas kontaktieren.

Mit deinem Gehalt kannst du keine großen Sprünge machen, Wohngeld und Übernahme der Hortkosten könnten beantragt werden.

STKL 2 erleichert dein Leben nicht gerade, dennoch sind es ein paar Euro mehr, sofern du das ABR bekommen solltest.

Jetzt zu deinem Kind:
Frag als erstes die Mutter ob sie bereit wäre, das Kind zu dir ziehen zu lassen. Kommt dies nicht in Frage (es wäre aber die einfachste und schnellste Lösung) ist ein versierter Anwalt ist gefragt
ebenso solltest du das JA ins Boot holen und gibt es schon Informationen von anderen darüber, dass das Kind vernachlässigt scheint?
Du kannst dich auch bei einer unabhängigen Erziehungsberatungsstelle beraten lassen oder die Schutzstelle des Jugendamtes anrufen und dort deine Bedenken über die Vernachlässigung äussern.

Meine Frage jedoch:
Wie sieht das Kind das Ganze?

mfg

Fragen wie: Warum haben sie nicht schon vor 4 Jahren versucht ihr Kind zu bekommen, Warum haben sind sie nicht eingeschritten und so weiter.

Beitrag von winnie_windelchen 22.01.11 - 14:03 Uhr

Nur nebenbei, er geht auf Montage arbeiten, was es noch schwieriger macht.

Beitrag von manavgat 22.01.11 - 13:38 Uhr

kuckstu:

teilzeit-info.de


12 Stunden Arbeit + Pausen + eventuelle Fahrzeiten und dann alleinerziehend das geht nicht.

Du brauchst eine Stundenreduzierung auf verlässliche 35-40 Std./Woche. Eine Haushaltshilfe, einen Hortplatz oder eine "Tagesmutter", die idealerweise ein Kind im gleichen Alter hat.

Betreuungskosten kannst Du von der Steuer absetzen.

Auf jeden Fall brauchst Du einen versierten Anwalt. Schlampen/Sch...Kerle wollen oft das Kind haben, weil sie sich davon Vorteile versprechen (Unterhalt für sich selbst, Druckmittel etc.). Da ist es von Vorteil, wenn die Fronten geklärt sind.

Wenn sie jetzt noch Schuldgefühle hat, dann versuche es mit einer notariellen Scheidungsfolgenvereinbarung. Fremd...v. und Kind vernachlässigen ist ein Grund für einen Ausschluss vom nachehelichen Unterhalt.

Ich sehe es wie Du: es muss sofort was geändert werden, weil das Kind nicht ausreichend betreut ist.

Gruß

Manavgat

Beitrag von winnie_windelchen 22.01.11 - 14:04 Uhr

Nur nebenbei, er geht auf Montage arbeiten, was es wohl noch schwieriger macht.

Beitrag von xxandrexx 24.01.11 - 18:03 Uhr

Ja hallo erstmal an alle die sich so nett hier mit meiner thematik auseinander setzen!

Also: Ich werde sie heute abend ersteinmal in aller ruhe fragen ob sie mir die Kleine freiwillig überlässt!

Wie auch immer sie mir Antworten wird gilt mein nächster Schritt ein kostelloses Beratungsgespräch bei einem Anwalt, sowie einen Beratungstermin beim JA zu organisieren!

Ich werde euch auf dem Laufenden halten!



Zur antwort oben: Ich werd erstmal ohne urlaub mein möglichstes versuchen! hab schon die erste Januar woche geopfert um meiner ex unter die arme zu greifen!-hat gefruchtet bis zu meinem ersten arbeitstag....da war wieder alles beim alten!


Ich dank euch allen erstmal und werd euch spätestens Mittwoch weiter berichten!!
Drückt mir schon mal die Daumen........

ciao und mfg André