noch Ehemann mitnehmen zur Geburt?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von schluss 22.01.11 - 09:03 Uhr

die letzten Wochen sind wie eine Achterbahnfahrt.
Er bleut mir nur Schuldgefühle ein, dass ich allein die Schuld für alles trage und ich mich bei mir selber bedanken kann, dass es jetzt so ist wie es ist.

Ich persönlich , denke ja, dass eine andere dahinter stckt auch wenn er es natürlich wehement abstreitet, er markiert den Samariter und was er nicht alles auf sich nimmt , dass unsere Kinder und zwangsläufig auch ich, keinen Schaden haben, das bedeutet, er will das wir weiterhin hier im Haus wohnen bleiben, er zahlt die Kreditrate weiter,zahlt die Versicherung für mein Auto, das Leben usw. Wenn ich ihn dann frage , wovon er dann leben will, kommt na dann muss ich mir eben noch einen 2ten Job besorgen, aber auf der anderen Seite möchte er dass wir uns die Kinder aufteilen, eine Woche bei mir , eine Woche bei ihm, wie soll dass funktionieren.

Zum Thema er hat eine andere, gestern hat er mir erzählt, dass besagte Dame, welche ich ihm andichte, öfters Anrufe von unbekannt bekommt und jetzt verdächtigt er mich und hat sich sehr darüber aufgeregt, weil wenn es stimmen würde, ich ihm dann auch beruflich schaden würde, weil sie irgendeine Abteilungsleiterin ist. Wenn da nichts ist, warum regt er sich dann so auf?

Jetzt zum eigentlichen Thema, er möchte ja noch bis zur Geburt, welche im März stattfinden soll, bei uns bleiben, was für mich gefühlsmässig der planke Horror ist ( aber auf der anderen Seite will ich auch nicht das er geht, ich liebe ihn und so einfach wie er sich das vorstellt mit dem Gefühle abstellen geht eben auch nicht), er sagt dass er sich auf das Kind freut und auch bei der Geburt dabei sein möchte, aber wenn ich ehrlich bin, glaube ich nicht dass das eine gute Idee ist, denn wie soll ich mich fallen lassen können, mit dem Hintergrundwissen, dass er nur seine Pflicht erfüllt? EIne Geburt ist doch ein sehr emotioneller Anlass, dem man ja nicht unbedingt mit jemanden teilen möchte, der einem dann ja doch verlässt .

Genauso, warum kontrolliert er mich nun, ob ich zuhause bin oder nicht? Die ganze Zeit hat er mich nur am Handy angerufen jetzt auf einmal ruft er am Festnetz an, was bezweckt er damit?

Achja, er will sich nur trennen, aber eine Scheidung will er im Moment noch nicht?

Was will er damit bezwecken, sich ein Hintertürchen offen halten oder was?

Würdet ihr ein Geburtstagsgeschenk in solch einer Situation annehmen?

Ich bin sowas von durch den Wind, kann keine klare Gedanken mehr fassen.

Sorry, dass es jetzt doch sooo lange geworden ist.

Beitrag von rosenduft84 22.01.11 - 09:37 Uhr

Ganz ehrlich?

1 Ich würde die geburt alleine machen oder würde meine aller beste freundin mitnehmen was sol das den was er da abzihet meint er ach ja kan jetz auf den gefülen meiner frau herum trampeln und kan bei der geburt dabei sein Nein Danke


2 : trennen wil er sich aber keine scheidung ,ganz einfach der wil nur net das du wieder glücklich sein könntest ,du könntest dich ja später neu verlieben und evt heiraten das will er natürlich verhindern und speert die scheidung aber was dabei eine frau fühlt denkt is einem mann egal deinem mann



wünsche dir alles gute das du die geburt gut übersehst

Beitrag von witch71 22.01.11 - 12:08 Uhr

Das Wichtigste bei einer Geburt ist, dass die Mutter möglichst störungsfrei gebären kann. Deswegen versuchen ja bereits viele Krankenhäuser, eine gemütliche, liebevolle Atmosphäre zu schaffen, in der Störfaktoren möglichst gering gehalten werden. Beispielsweise eben kein unnötiges Personal oder aber auch nur die nötigsten Untersuchungen und medizinische Geräte.

So, wie Du schreibst, würdest Du also seine Anwesenheit als Störfaktor sehen. Das wird Dich unbewusst hindern, Dich ganz fallen zu lassen und es ist durchaus möglich, dass die Geburt dann nicht so problemlos fortschreiten kann, wie ohne seine Anwesenheit.

Es gibt ja mehrere Möglichkeiten:
Er kann im Kreißsaal bleiben, er kann vor dem Kreißsaal warten, bis er von der Hebamme (mit Deiner Erlaubnis) hereingerufen wird oder er wartet zuhause und kommt erst ins KKH, wenn Du Dich stabil genug fühlst.

Welche Möglichkeit wäre Dir persönlich denn am Liebsten? Mit welcher Variante würdest Du Deiner Meinung nach am entspanntesten entbinden können?

Beitrag von alpenbaby711 22.01.11 - 20:11 Uhr

Wenn der Kerl jetzt schon soviel Unruhe in dein Leben bringt willste den nicht ernsthaft bei der Geburt dabei haben?
Ela

Beitrag von rezr♥ 22.01.11 - 22:32 Uhr

Komisch #kratz

Mein Freund bzw. Ex Freund verhält sich genauso!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Seine sachen will er nicht holen, obwohl jetzt nun 6 wochen getrennt sind.. (für ihn Endgültig)...?!

Bin Übrigens auch Schwanger!! Und bei der Geburt will er auch unbedingt dabei sein, wo ich auch nicht weiß was ich machen werde..

Er kontrolliert mich übrigens auch manchmal!!


Komisch wirklich, wenn jemand so ein verhalten erklären kann, bitte sagts mir.

Beitrag von coppeliaa 23.01.11 - 16:24 Uhr


Hi!

ums kurz zu machen:

- nimm ihn nicht zur geburt mit, ist sinnlos, eine geburt ist stress genug

"er will das wir weiterhin hier im Haus wohnen bleiben, er zahlt die Kreditrate weiter,zahlt die Versicherung für mein Auto, das Leben usw. Wenn ich ihn dann frage , wovon er dann leben will, kommt na dann muss ich mir eben noch einen 2ten Job besorgen, aber auf der anderen Seite möchte er dass wir uns die Kinder aufteilen, eine Woche bei mir , eine Woche bei ihm, wie soll dass funktionieren. "

wechsel model: ansich warum nicht? wenn es funktioniert, dann ist es super. und ob es bei euch funktioniert: ferndiagnose unmöglich

von wegen haus: trennt euch und verkauft die bude.

was glaubst du wie lange dein ex so eine belastung von wegen 2.job durchhält? vergiss es einfach! und auch wenn: was machst du wenn er nicht merh will?

stell dich finanziell so weit wie möglich auf eigene füße, aber vergiß so dermassen komische konstrukte! such dir eine nette wohnung, trenn dich im guten, vergiss das haus und starte ein neues leben!

alles gute!