kindergarten,erzieherin kind ohne mütze rausgeschickt

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von miskolino 22.01.11 - 09:05 Uhr

hallo,ich bin neu hier,mich würde einfach mal interessieren was ihr fuer erfahrungen gemacht habt bzgl. kingergarten und wie eure reaktion auf gewisse sachen war.mein grosser ist seit drei tagen im kiga.hat sich auch ganz gut eingewoehnt,wenn man nach drei tagen schon davon sprechen kann,was mich im momemt sehr beschäftigt ist folgendes:gestern habe ich ihn mittags abgeholt,es war ein sehr kalter -2 grad c. und windiger tag,die kinder waren auf dem spielplatz,dieser befindet sich direkt vor dem kiga.mir fiel sofort auf dass mein junge keine müetze,keinen schaal und keine handschuhe anhatte,ich war entsetzt,bei dieser kaelte,wie gibt es sowas,ich sprach ihn darauf an,wo denn seine muetze sei,daraufhin meinte die erzieherin,sie hätte ihn gefragt,er hätte keine dabei,ich muss dazu sagen mein sohn spricht zweisprachig und versteht nocht nicht alles auf deutsch,das wissen die erzieherinnen im kiga,ich war einfach nur enttauscht und sauer,bin sosort reingerannt um zu schauen wo denn seine sachen sind und siehe da,muetze,schal und handschuhe lagen da wo sie liegen sollen,an seinem platz ,ich war soooo sauer:-[

Beitrag von silsil 22.01.11 - 09:13 Uhr

Hallo,

Sicher ist das nicht so schön aber ehrlich gesagt finde ich das nicht so schlimm. So etwas kann immer mal vorkommen. Er ist gefragt worden und hat gesagt, dass er keine Mütze dabei hat. Und das scheint er ja auch deiner Schilderung nach zu verstehen.

Sag deinem Sohn in Zukunft wo seine Mütze und seine Handschuhe liegen und dass er selber daran denken soll ;-)

Wir hatten letzte Woche, dass es Verwechslungen bei den Matschhosen gab, die Gaderobennachbarin schnappte sich die Hose meiner Tochter, meine Tochter war sich dann auch nicht mehr sicher und anstatt dass sie sich Hilfe bei einer Erzieherin holt, war sie ohne Matschhose draußen. Ausgerechnet an dem Tag hatte sie nur Strumpfhose und Rock an. Sie hat sich dann auch noch erkältet, aber ich bin sicher beim nächsten mal passiert ihr das nicht mehr. :-)

Schön ist es nicht, aber unsere Kinder vertragen mehr, als unser Mütterherz ihnen oft zugesteht.#liebdrueck

lg
Silvia

Beitrag von miskolino 22.01.11 - 09:34 Uhr

naja,ich konnte nicht verstehen,dass man beim anziehen des kindes die sachen nicht gesehen hat,alle anderen hatten doch auch mützen und schaals auf,und wenn ich als erzieherin sehe dass das kind total friert,dann geh ich doch rein und schaue nach ob das stimmt was er sagt,ich habe am ersten kiga tag extra darauf hingewiesen dass er nicht alles versteht und sich oft nicht ausdrücken kann,habe die erzieherin gestern nicht darauf angesprochen dass ich seine sachen an seinem platz vorgefunden habe,wollte nicht gleich am anfang negativ auffallen,aber ich finde das sollte in jedem fall zur sprache gebracht werden,dass man einfach besser aufpasst.

Beitrag von pollypo 22.01.11 - 09:45 Uhr

Geh Montag morgen zu den Erzieherinnen und bitte sie freundlich darauf zu achten dass dein Kind Mütze, Schal,etc. aufsetzt wenn sie rausgehen.
Sag ihnen dass er am Freitag seine Sachen nicht anhatte und du es für die Jahreszeit einfach zu kalt findest.
Sollte es wieder passieren kannst du immer noch auch dem Karton steigen;-)

Gruss, die Polly #winke

Beitrag von miskolino 22.01.11 - 11:02 Uhr

werde ihn in zukunft daruf aufmerksam machen.es ist halt alles neu fuer uns.man möchte das kind doch nur vor einer erkältung schuetzen.sicherlich gibt es schlimmeres...

Beitrag von -stemi- 22.01.11 - 09:16 Uhr

hallo,

für mich wär das kein grund "soooo sauer" zu sein. wenn es deinem kleinen kalt gewesen wäre, hätte er doch was gesagt, oder nicht?
wenn es dich stört, sprich es freundlich an. das sollte kein problem sein.

im kiga meines sohnes geht übrigens kein kind ohne mütze raus. wenn die eigene nicht auffindbar ist, wird eine aus dem fundus angezogen.
kannst du ja auch vorschlagen.

grüßle

Beitrag von schnuffel0101 22.01.11 - 09:30 Uhr

Das ist ärgerlich, aber kein Grund sich so darüber aufzuregen. Glaube mir, das wird u.U. noch öfter mal vorkommen. Sag Deinem Soh, dass er auch selber mit dran denken soll.

Beitrag von heimchen82 22.01.11 - 09:31 Uhr

Solche "Zwischenfälle"sind in der ersten Zeit normal #liebdrueck

Louis ist im Sommer als U3 Kind in den Kiga gekommen und als es kälter wurde, war er auch ohne Mütze draußen :-( Lege Mütze/Schal in die Kaputze - so werden sie bei uns nicht vergessen!
Oder habe seine Wechselsachen in den Wickeltisch gelegt, irgendwann hatte er Sachen vom Kiga an, weil sie nicht wußten, wo die Wechselsachen sind. #kratz Naja, soviele Möglichkeiten gibt es ja nicht, aber egal ;-)
Als der Schnee kam, habe ich Louis mit Jeans/Strumpfhose in den KiGa gebracht (fahren mit dem Auto)und habe die Schneehose in sein Fach getan. Was haben die Erziherinnen gemacht? Schneehose noch drüber gezoge - Louis konnte sich fast gar nicht bewegen :-( Habe das am nächsten Tag angesprochen, war gar kein Problem!

Ds brauch einfach seine Zeit, bis sich das eingespielt hat!
LG, Jenny

Zur Zeit hat Louis Schnupfen und ich ärger mich immer darüber, dass Oma einen dick grün verrotzes Kind abholt. Können sie dem Jungen nicht mal die Nase putzen oder ihn auffordern das selber zu tun???? Naja, werde ich Montag ansprechen!

Beitrag von clautsches 22.01.11 - 09:39 Uhr

Deswegen total sauer sein und einen Tag später hier posten?! Ok, wenn man sonst keine Probleme hat..

Und ja, ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass unsere Kindergärtnerinnen Menschen sind, denen hin und wieder Fehler passieren. Da ich selbst auch nicht grade unfehlbar bin, kann ich damit ziemlich gut leben.

Schönes Wochenende - mach mal Yoga! ;-)
LG Claudi

Beitrag von miskolino 22.01.11 - 09:45 Uhr

natürlich,alles nur menschen...mich hat das nun mal geärgert,bin ja auch nur ein mensch...schoenes we zurück

Beitrag von tragemama 22.01.11 - 09:40 Uhr

Ich find das nicht in Ordnung und würde das auch noch mal drauf ansprechen, also die Erzieherinnen bitten, darauf zu achten, dass er alles anhat.

Ich hab das umgekehrte Problem. Über 0 Grad finde ich Mützen sinnfrei und meine Kinder müssen keine tragen - leider ist das im KiGa aber selbst bei 10 Grad noch "Pflicht" ohne Kompromisse, ich hole regelmäßig ein schwitziges rotgesichtiges Kind ab... weil die Erzieherinnen argumentieren, man würde Ohrenentzündungen bekommen, wenn man keine Mütze trägt. Ja klar...

Andrea

Beitrag von miskolino 22.01.11 - 11:25 Uhr

endlich mal jemand der mich versteht,ich erwarte doch nicht zuviel von der erzieherinnen.oh weh,hab hier wohl das falsche thema angesprochen,viele koennen das nicht nachvolziehen.l.g.

Beitrag von kawu84 23.01.11 - 20:16 Uhr

>>Über 0 Grad finde ich Mützen sinnfrei und meine Kinder müssen keine tragen<<

Das finde ich sooooo vernünftig was du da schreibst. Ich sehe das auch so und werde oft komisch angeschaut, so nach dem Motto: Warum hat das Kind denn keine Mütze auf?? Es ist doch sooooo kalt (bei ich weiß nicht wie viel Grad #augen )
Zum Glück ist es bei uns im Kindergarten nicht so wie du es beschreibst. Dort wissen sie, dass ich Mütze nur aufsetze wenn Emily sagt, dass ihr kalt ist.

Lieben Gruß
Katrin mit Emily 20.03.2008

Beitrag von trollmama 22.01.11 - 09:42 Uhr

Dein Sohn hat jetzt kalte Hände und Ohren bekommen. Und?
Wir hatten es vor dem Jahreswechsel bis zu -20 Grad kalt und was machen meine Bengels? Gehen ohne die Mütze aufzusetzen zum Bus runter.
Beide haben es (ohne krank zu werden) überlebt.
Ich sehe hier Kinder, die bei extremen Kältegraden mit dünnen Jacken (oder manchmal sogar auch ohne) durch die Gegend toben. Und genau diese Kinder sind am wenigsten krank.
Mittlerweile bin ich auch so abgehärtet, daß ich bei diesen Temperaturen gerade mal eine winddichte Fleecejacke an hatte - ohne krank zu werden.
Jedoch kann ich mich noch an Zeiten erinnern, in denen ich mich ständig warm eingepackt habe und doch laufend krank war.
Ein wenig Abhärtung kann also nur gut tun.
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von miskolino 22.01.11 - 09:55 Uhr

das kann gut sein,fuer mich ist das alles halt neu mit dem kiga...werde bestimmt in paar wochen alles viel gelassener sehen...gruss zurück

Beitrag von alizeeceline 22.01.11 - 12:18 Uhr

Oh doch noch jemand hier, der dasselbe denkt.

Meine Kinder waren diesen Winter noch nicht krank, noch nichtmal einen Schnupfen. Alizee rennt auch öfters ohne Jacke rum, ich meine, sie wird es schon merken, wenn sie friert.

Ich gehe selbst bei Minusgraden mit Tshirt und meistens offener Jacke raus. Ich ziehe eigentlich nie einen Puulover an. Mein Mann hat immer Pullover, fette Jacke+Schal im Auto an, natürlich läuft der Lüfter auf höchster Stufe.
Ich: Dieses Jahr weder Schnupfen noch was anderes.
Mann: Ständig erkältet. :-p

LG Susanne mit 4 mädels

Beitrag von bunny2204 22.01.11 - 09:59 Uhr

so tragisch finde ich das nicht, gerade wenn dein Kind erst drei Tage in den Kiga geht, wissen die Erzieherinnen ja naoch nicht wie sie ihn einschätzen sollen. Und wenn er gefragt wird und sagt er hat nichts dabei....das haben ihm die Erzieherinnen eben geglaubt.

Also ich finds nicht schlimm.

Lg BUNNY #hasi mit 3 Kids

Beitrag von juniorette 22.01.11 - 10:13 Uhr

Hallo,

die Erzieherinnen haben deinen Sohn auf die fehlende Mütze angesprochen, er hat gesagt, er hätte keine dabei.

Wie soll man bei der Antwort deines Sohnes darauf kommen, dass er die Frage nicht falsch verstanden hat? Was genau hat er denn an dieser Frage denn falsch verstanden?

Wenn du ein Problem damit hast, dass die Kindergartenerzieherinnen bei einer korrekten Antwort deines Sohnes nicht auf die Idee kommen, dass er die Frage dazu nicht verstanden hat - dann nimm deinen Sohn aus dem Kindergarten raus.

Mein Sohn war übrigens auch schon bei eisigem Wind ohne Mütze draußen, ohne dass er Schaden genommen hat - die Erzieherinnen haben das einfach übersehen, na und?

Sag den Erzieherinnen einfach, dass sie ihn nicht fragen sollen, wo seine Mütze ist, sondern dass sie ihm sagen sollen, dass du (seine Mutter) seine Mütze, Schal etc. bei ihm ins Fach gelegt hat und er sich seine Sachen anziehen sollen.

Außerdem mutmaße ich mal, dass die Erzieherinnen bei der Frage nach der Mütze fragend auf ihren Kopf (oder Kopf deines Sohnes) gezeigt haben, das mache ich ja noch manchmal bei meinem Sohn, obwohl er nur mit der deutschen Sprache aufgewachsen ist.

Und eine solche Geste ist zusammen mit der Frage wirklich unmissverständlich genug, so dass sich die Antwort deines Sohnes "hab ich nicht dabei" nur auf die Mütze bezogen haben kann. Vielleicht hatte dein Sohn einfach keine Lust, nochmal rein zu laufen, um sich die fehlenden Sachen anzuziehen - meinem Sohn würde ich so ein Verhalten auf jeden Fall zutrauen. Nicht weil mein Sohn ein notorischer Lügner ist, sondern weil er einfach sehr bequem ist.

Und wie andere schon gesagt haben:
wäre es deinem Sohn zu kalt gewesen, hätte er schon was gesagt oder sich anderweitig bemerkbar gemacht.

LG,
J.

Beitrag von miskolino 22.01.11 - 10:54 Uhr

liebe j.,ich finde ,man hat einfach das recht als mutter auch mal seine meinung zu sagen,ich bin mit sicherheit keine mami,die nach fehlern sucht und irgendwie unruhe und ärger mit den erzieherinnen haben möchte und sie ständig wegen irgendwelchen dingen kritisieren möchte,das ist keineswegs meine absicht.im gegenteil,ich habe ja gar nichts gesagt,ich tausche mich hier einfach mit euch aus,es ist einfach mal so,dass mein sohn sehr empfindlich ist,oft erkältet ist und leicht friert.es gibt oft im leben dinge die einen ärgern,dich mit sicherheit auch,wo andere denken,die soll sich nicht so haben....lg zurück

Beitrag von juniorette 22.01.11 - 12:37 Uhr

"es gibt oft im leben dinge die einen ärgern,dich mit sicherheit auch,wo andere denken,die soll sich nicht so haben...."

Ja, sogar sehr oft ;-)

Ich war bei Kindergartenbeginn meines Sohnes ähnlich empfindlich, aber die Dinge relativieren sich mit der Zeit. Und je älter ein Kind wird, desto mehr kann es selbst für seine Bedürfnisse eintreten (z.B. sagen "mir ist kalt!").

"es ist einfach mal so,dass mein sohn sehr empfindlich ist,oft erkältet ist und leicht friert."

Das kann aber auch davon kommen, dass du dein Kind immer extrem warm anziehst. Nicht falsch verstehen, unterschiedliche Menschen haben unterschiedliches Temperaturempfinden, aber bei kleinen Kindern kann man da noch viel steuern bzw. anerziehen.

Mein Sohn hatte bis zu Kindergartenbeginn so gut wie gar keine Infekte, mit Kindergartenbeginn dann jede Woche einen Infekt, und das hatte nichts mit zu dünn angezogen zu tun, sondern machen alle Kindergartenanfänger durch.

Wenn dein Sohn so leicht friert, wie du sagst, hätte er ja den Erzieherinnen irgendwie verständlich machen können, dass ihm kalt ist.

LG,
J.

Beitrag von babylove05 22.01.11 - 10:56 Uhr

Hallo

ich kann verstehen des du sauer warst , aber sicher kein grus SO auszurasten ... macht ja gleich ein tollen eindruck auf die Erzieher dort ...

ich find es eh imemr wieder hier so toll wie an allem IMMER die Erzieher dran schuld sind ...

Mein Sohn ist 3 ( im nov. geworden ) und er hat Mütze , schal und Handschuhe immer in seinen Fach und er weiss von sich aus des er NIE ohne nach draussen geht , vondaher würde des auch im Kiga nicht vorkommen weil er es schon sich aus anziehen würde , also würd ich die schuld mal an dir suchen und nicht nur an den Erzieher ....

Er wurde gefragt , verneinte des . Die erzieher haben meist mindestens 20 Kinder , dein Kind ist nicht das einzige dort ....

Lg martina

Beitrag von miskolino 22.01.11 - 11:11 Uhr

ich bin doch gar nicht ausgerastet,habe ja kein wort gesagt,weil ich eben nicht gleich kritisieren wollte.ich habe euch hier lediglich die situation geschildert,es ist halt immer leicht zu antworten wenn es nicht um das eigene kind geht,hast die erfahrung bestimmt auch schon gemacht.aber egal.ich habe nichts unmögliches erwartet:einfach nur dass man ihn wintergerecht anzieht,ist das denn wirklich zuviel verlangt??????mütze usw.liegen uebrigens ueber der jacke,nicht zu uebersehen.da muss ich das kind nicht fragen ob er die sachen dabei hat,wenn alles vor der nase liegt...also bitte....

Beitrag von babylove05 22.01.11 - 11:37 Uhr

Ja aber fühl dich bitte mal in die Erzieher rein , alles ziehen sich gleichzeitig an , 20 kinder , dein Kind ist gefragt worden sicher kurz bevor es raus ging ob er keine Mütze hat , wenn er dann nein sagt wieso soll bitte die Erzieher dann erstmal sein Fach durchsuchen ?

Dein Sohn ist altgenug um zuwissen des er Mütze anziehen soll , und er sollte auch nach 3 tage Kiga wissen wo du diese hinlegst ( war bei meinen zumindest so , der übrigens auch 2 sprachig aufwächst ) ....

Ich verstehe des es dich ärgert , aber hier wird immer auf den Erziehern rum gehackt , wenn du einzel Betreuung willst musst du diese eben in anspruch nhemen , und nicht in eine öffentliche anstalt , wo es nun mal vorkommen kann des des ein oder andere vergessen wird , oder eben nicht nochmal nach gesucht wird ( den vergessen worden ist es ja nicht , sondern er wurde ja anscheint gefragt ) .....

Und Nein bei mir kam sowas noch nicht vor , den ich kenn eben den stress den einige Erzieher haben , da in den meisten Kindergärten chronischer Besattzungs mangel herrscht ..... ausserde weis ich des mein Kind nicht der einzige im Kindergarten . Genauso könnte ich mich aufregen des mein Sohn wohl 3 std mit Zahnapste an den backen rumgerannt ist , und die haut dadrunter schon gerötet war , aber wieso sollte ich , so was passiert , und wenn er dann gleich nach dem Zähneputzen vieleicht gleich in die Bauecke verschwunden ist , hat da auch kein Erzieher meinen Sohn von nahem zugesicht bekommen ... und Nein ich finde des nicht schlimm , den er soll auch eigenständigkeit lernen .

Lg Martina

Beitrag von miskolino 22.01.11 - 11:51 Uhr

ich weiss,bin auch kein unmensch,die leisten dort ganz viel,respekt vor dieser arbeit,ich werde in zukunft drauf achten dass er selber was sagt,er tat mir eben nur leid,hat wirklich gefroren,total blass,und wahrscheinlich wusste er auch nicht wie er sich ausdrücken soll.naja,jetzt ist es halt passiert,es ist kein drama...werde mit sicherheit keinen aufstand machen...wollt mich einfach a bissi austauschen...schoenen samstag dir,muss jetzt daheim was tun,meine kleine schläft...gruss

Beitrag von silbermond65 22.01.11 - 11:52 Uhr

Mütze ,Schal und Handschuhe lagen an ihrem Platz.
Und dein 3 1/2 jähriger war jetzt nicht in der Lage dazu,die Sachen zu finden und alleine anzuziehen?
Wenn er gefroren hätte,hätte er es doch sicher angezogen.
Vielleicht redest du erstmal mit deinem Sohn und sagst ihm,daß du möchtest,daß er sich warm anzieht.
Im Kiga ist nicht nur ein Kind,auf das geachtet werden muß,
Sie haben ihn gefragt und er hat gesagt er hat nichts mit.
Soll jetzt bei jedem Kind extra nachgeschaut werden.Ich denke nicht.