Probleme mit der Rechtschreibung

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von mummy8100 22.01.11 - 10:29 Uhr

Hallo

Mein Sohn 10 Jahre ,geht in die 5.Klasse.
Er hat Probleme mit der Rechtschreibung,weiss nicht was ich noch machen soll.Sogar wenn er was abschreiben soll,macht er Fehler. Beim Augenarzt waren wir,er hat schon seit er 3 Jahre ist eine Brille.

Wie kann ich ihm helfen das er nicht so viele Fehler hat??
Kann mir jemand eine Internetseite zum lernen empfehlen oder ein Lernbuch?
Oder hat jemand Tipps für uns ,wie er besser lernen kann??


Vielen Dank für eure Antworten
LG

Beitrag von anja9002000 22.01.11 - 11:28 Uhr

Hallo,

wenn er bereits beim Abschreiben Fehler macht, scheint es ein Konzentrationsproblem sein. Dagegen helfen einfache Übungen. z.B. nimm einen altersgerechten Text (aus einem Kinderbuch) und lass ihn alle b anstreichen (oder irgendeinen anderen Buschstaben). Es gibt aber auch viele Konzentrationsübungsbücher, frag mal in einer größeren Buchhandlung nach.
Was das Rechtschreiben an sich angeht, hilft beständiges Üben. Wenn er jeden Tag aus einem beliebigen Text zwei bis drei Sätze abschreibt und das konsequent wirklich jeden Tag macht, wird sich die Rechtschreibung nach einem halben Jahr merklich verbessern. Ansonsten viel lesen.
Grundsätzlich braucht man da viel Geduld, bis sich etwas tut.

Gruß Anja

Beitrag von shorty23 22.01.11 - 13:33 Uhr

Hallo,

ich denke auch, dass konstantes Üben was bringt, also am besten jeden Tag 10 Minuten selbst etwas abschreiben oder etwas diktieren lassen oder eine Übung machen o.ä. Schau auch mal im Netz, irgendwo gibt es eine Liste mit den 100 beliebtesten Fehlerwörtern, schau mal, dass er die richtig schreibt. Dann würde ich mal bei Diktaten oder Aufsätzen eine Fehleranalyse machen, sodass ihr wisst, ob er bestimmte Regeln vielleicht einfach nicht kennt und dann da gezielt üben zB mit einer Fehlerkartei.

Mit dem Abschreiben denke ich auch, dass er sich halt nicht richtig konzentriert, passiert vielen.

Mach dir nicht zu viele Sorgen, viele meiner 5er und 6er haben große Rechtschreibprobleme, bei den meisten legt sich das aber mit etwas Übung irgendwann. Warst du schon bei der Deutschlehrerin? Die kann dir bestimmt auch ein paar Tipps geben!

LG

Beitrag von meringue 22.01.11 - 16:50 Uhr

Was sagen denn die Lehrer? Ist es Legasthenie oder die jungsübliche Schlunzigkeit, nach dem Motto: Rechtschreibung ist was für Mädchen#rofl

Das ist bei uns der Fall. Du kannst es ganz gut testen: Droht eine echte Strafe oder winkt eine (große) Belohnung, wenn der Text richtig geschrieben ist, ist das Ergebnis dann besser oder nicht? Bei uns ganz deutlich: JA!

Empfehlen kann ich die Langenscheidt-Reihe. Such mal bei Amazon, es gibt Diktatvorlagen für alle Jahrgänge. ich finde die ganz gut!

Beitrag von bluedelfin 23.01.11 - 12:52 Uhr

hallo

also ich kann dir ein heftchen sehr empfehlen!!! das ist von duden und
gibt es ab 5. klasse. nennt sich "deutsch in 15 minuten für die deutsche rechtschreibung", sowie zusätzlich "deutsch in 15 minuten für diktat".

beides mit übungen und diktaten. im innenteil ist das lösungsheft.
also bei meinem sohn, der nun in der 7. klasse (gym) ist, hat das üben in diesen heftchen wunder bewirkt. von lauter fünfern im diktat, seinen unzähligen rechtschreibfehlern beim freien schreiben in allen fächern,
schreibt er nun diktate mit zweiern und ansonsten fast fehlerfrei!!!

diese heftchen gibt es für 5., 6. und siebte klasse auf jeden fall.

probier es einfach aus. die heftchen sind auch nicht teuer, habe pro heft 6 euro bezahlt.

lg.