Blasenentzündung bei 3 jährigem Mädchen?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von modena.didi 22.01.11 - 10:57 Uhr

Hallo!
Meine Tochter ist fast 3 Jahre alt und hat in der letzten Zeit kaum noch Pampers an und geht zur Toilette. Sie spiel nun aber viel auf dem Boden (wir haben keine Fußbodenheizung). Mit Pampers sind sie da ja etwas mehr geschützt. Nun klgt sie seit heute Morgen, dass es brennt wenn sie Pipi macht und wollte unbedingt eine Pampers anziehen. Sie sagt es macht aua.

Kann es sein, dass sie eine Blasenentzündung hat? Ich kenne das nicht und weiß nicht was ich tun soll. Soll ich direkt mit ihr zum Notdienst fahren (klar, es ist Wochenende) oder hat jemand eine andere Idee oder Rat für mich!

Danke schon mal!

Beitrag von lalelu-86 22.01.11 - 11:14 Uhr

hey
wenn sie beim wasserlssen schmerzen hat ist das schon ein ziemlich deutliches zeichen.
ich würde schon mal beim notdienst vorbeischauen und das überprüfen lassen, v.a. wenns ne blasenentzündung ist da hilft meist antibiotika schnell und die beschwerden lassen nach.

schau auch das deine kleine viel trinkt, damit die blase gut gespült wird.

lg

Beitrag von modena.didi 22.01.11 - 11:22 Uhr

Danke dir, meinst Du ich sollte dann Pipi von ihr mitnehmen, denn auf Kommando kann sie da keine Probe abgeben?! Bin froh, dass das überhaupt langsam mit dem Töpfchen/Toilette klappt...

Beitrag von .lzs. 22.01.11 - 11:59 Uhr

Zum Arzt wäre schon richtig#aha

Beitrag von modena.didi 22.01.11 - 12:01 Uhr

...ja gut. Dann sehe ich jetzt zu, dass ich Pipi von ihr auffangen kann und fahre mit ihr! Vielen Dank!!! Mist, immer am WE wenn der Arzt nicht da ist...:-[

Beitrag von cori0815 22.01.11 - 13:03 Uhr

hi,

meine Tochter hat öfter mal eine Blasenreizung, z.B. wenn sie mal einen "kalten Hintern" bekommen hat. Ich behandel dann erst mal mit Globulis, wenn ich merke, dass sie verstärkten Harndrang hat und sagt, es brennt ein bisschen beim Pipimachen.

Außerdem packe ich sie warm ein. Drinnen und draußen schützt ein zweiter Schlüppi einfach prima vor kaltem Popo, wenn es keine Strumpfhose sein soll. Das mache ich auch schon bei eigentlich nicht kalten Temperaturen, wenn sie mal länger draußen sind.

Und auch wenn sie eine Strumpfhose anhaben, tut ein zweiter Schlüppi meiner Tochter gut: sie kommt dann meist ohne Blasenreizung/-entzündung über den Winter und hat auch seltener Pipi-Unfälle. Das kennen wir doch alle, dass wir dringender müssen, wenn der Hintern kalt wird, oder? (ich zumindest ;-))

Wenn du noch eine alte Strumphose hast, die zu kurz geworden ist, dann schneid sie einfach zu einer kurzen Radler ab und zieh sie als zweiten Schlüpfer an. Die sind einfach auch noch etwas wärmer als Baumwolle und außerdem auch an den Beinen noch etwas wärmend (Oberschenkel).

Viel trinken lassen! Ich mache immer eine Blasentee-Apfelsaft-Schorle ;-) im Verhältnis 1:1. Das trinkt sie, ohne zu mucken. Den Blasentee pur würde sie nur mit Verachtung strafen.

Lg
cori

Beitrag von modena.didi 22.01.11 - 14:10 Uhr

Wow, danke Cori, das sind echt gute Tipps. Wäre nie auf die Idee der zweiten Unterhose oder gekkürzter Strumphose gekommen #kratz Das werde ich jetzt auf jeden Fall mal machen. Tja das sind dann so die Kniffe von Pampers auf normal...:-p ich bin ja lernfähig...! Welche Globulies nimmst Du denn? Habe zwar welche hier aber ich glaube keine gegen Blasenreizung. Ich bin nun auch noch nicht zum Notdienst gefahren, da es sich in Grenzen hält. Also wenn sie richtig Schmerzen hat, verhält sie sich anders als jetzt #kratz und sie muss auch nicht übermäßig oft...Will es noch ein wenig beobachten, von daher wären die Globulies ganz gut, denke ich!
Aber vielen, lieben Dank für deine Antwort!!!

Glg#winke

Beitrag von cori0815 22.01.11 - 14:30 Uhr

Solange sie kein Fieber hat und sonst zufrieden und agil ist, würde ich auch nicht sofort zum Arzt gehen. Denn zwischen einer Blasenreizung, einer Verkühlung und einer wirklichen Blasenentzündung sind ja noch Unterschiede.

Ich habe Pulsatilla gegeben,
1. weil meine Tochter eh ein Pulsatilla-Kind ist und
2. weil in meinem GU-Kompass steht, dass es hilft bei: Verkühlung (durch kalte Füße), häufigem Wasserlassen, wenn es brennt beim und nach dem Wasserlassen, wenn das Kind anhänglich ist und keinen Durst hat.

Und das passte gut bei uns.

LG
cori

Beitrag von modena.didi 22.01.11 - 14:57 Uhr

Vielen Dank!!!

Beitrag von gslehrerin 22.01.11 - 13:10 Uhr

Wenn du ne Urinprobe mitnehmen kannst, wäre das super!

LG
Susanne