Erfahrung mit Analsex mal anders

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von nevereveragain 22.01.11 - 11:21 Uhr

Ich habe mich von meinem Mann dazu bequatschen lassen es mit ihm doch einmal anal auszuprobieren. Wir haben eigentlich alle Vorschriften und Hygieneregeln beachtet, weil ich sehr grosse Angst vor Darmkeinem habe. Ich hab sogar vorher noch einen Einlauf gemacht und mein Mnan hat ein Kondom verwendet.
Ende der ganzen Geschichte war das sich trotz unserer gesamten Vorsichtsmassnahmen und dem üblichen Vordehnen haarfeine Risse bildeten, ich sehr krank wurde und mit einer lebensbedrohlichen Sepsis ins KH kam :-[

Jeztzt können gerne wieder all die welch so überzeugt von der Praktik und immer wieder betonnen das es kein Risiko geben würde sagen, wir hätten es einfach nur falsch angegangen. #klatsch Oder das ich froh sein soll das nichts Ernstes passiert ist weil ein bischen Intensivstation, was macht das schon.
An alle Unentschlossenen überlegt es euch gut und macht auch klar das es so laufen kann wie bei mir. Wenn ihr das Risiko ein gehen wollt, bitte, viel Spaß damit.

Beitrag von naundweiter 22.01.11 - 11:40 Uhr

Rauchen ist auch schädlich:-[

Beitrag von nevereveragain 22.01.11 - 11:48 Uhr

Auf so dumme Sprüche hab ich nur gewartet #augen Wenn du so unverantwortlich mit deiner Gesundheit umgehst dann ist das dein Sache! Eine Sepsis ist ein lebensbedrohlicher Zustand den ich keinem Menschen wünsche!!! Der absolut vermeidlich gewesen wär hätte ich mir die Risiken mehr vor Augen geführt und wär aufgeklärter gewesen was das eigentlich bedeutet!

Beitrag von naundweiter 22.01.11 - 12:11 Uhr

Ich hatte mir mal mit dem Messer in den Finger geschnitten und es hat sich ne Sepsis daraus entwickelt.

Wäre es vermeidbar gewesen. Na klar. Hätte nur das Messer nicht anfassen sollen.

Was soll aber deine Panikmache. Jeden Tag machen es Millionen von Menschen und ich habe noch keine Statistik gelesen, wo steht.....

Sie starben alle an Po-Po Sex.

Ich hoffe, du hast im Krankenhaus nicht noch zur Ursache geplaudert.



Beitrag von binnurich 22.01.11 - 12:12 Uhr

nein...du hättest nichts tun sollen, vor dem du eine Heidenangst hattest

Beitrag von binnurich 22.01.11 - 12:11 Uhr

selbtbewahrheitende Prophezeiung nennt man das glaube ich





ich denke, es gibt viele Leute die das machen und bisher sind sicher die wenigsten weder daran lebensbedrohlich erkrankt ... zumindest nicht durch den einen ersten Versuch noch irgendwann überhaupt von derartigen Schäden betroffen.

Vermutlich läuft eure Ehe jetzt auch schlecht. Ich hoffe nicht, dass du deinem Mann jetzt sagt: siehste nur weil du in meinen Hinterausgang wolltest wäre ich fast gestorben. Der arme wird schon so vor lauter Komplexen dir gegenüber sein, weil er seinen Wille durchgesetzt hat.

Es gibt Menschen, die betreiben Analfisting und leben noch froh und munter.
Du musst da aber auch besonderes Pech gehabt haben.

Grundsätzlich sollte man nichts tun, was man nicht will

Beitrag von stubi 22.01.11 - 12:29 Uhr

**alle Vorschriften und Hygieneregeln**

Was bedeutet das genau? Ist eine ernstgemeinte Frage. Ich hab dazu noch nie von irgendwelchen Vorschriften und Regeln gelesen.

Beitrag von Hmmmpf 22.01.11 - 13:55 Uhr

Nun gib bloß nicht Deinem Mann die Schuld daran...

Extremes Pech, aber kleine Risse können auch jeden Tag entstehen, wenn Du aufs Klo gehst und vorher zu viel Schokolade gegessen hast.

Beitrag von vwpassat 22.01.11 - 13:56 Uhr

Ich bin mir sicher, dass Ihr da irgendwas falsch gemacht habt.

Diese Panikmache, welche man Deinen Beitrag entnehmen kann, ist haltlos.

Vieleicht will es die Bxxd-Zeitung drucken?

Beitrag von mellibaby 22.01.11 - 14:12 Uhr

tach

panik mache ist hier unangebracht. und ob es wirklich davon kam?? möchte ich gerne glauben, aber ich kanns nicht.

mehr als 9 jahre lebe ich diese art von lustspiel aus und bisher ist mir sowas nicht passiert und habe auch von anderen nichts dergleichen gehört.

melli

Beitrag von 24hmama 22.01.11 - 14:16 Uhr

hi

Vielleicht hast du es einfach mit den Hygieneregeln übertrieben.

So ein Einlauf kann auch etwas "austrocknen"
und weiß ich was du noch gemacht hast.
Hattet ihr kein Gleitgel?

Es gibt sooo viele die Analverkehr praktizieren
und ich hörte noch nie von so einem Fall wie deinem!

lg k

Beitrag von aylin80 22.01.11 - 14:45 Uhr

#rofl#rofl#rofl

Beitrag von freyjasmami 22.01.11 - 17:24 Uhr

Das tut mir leid für Dich.

Ich wurde letztes Jahr im Oktober durch eine feste Jogginghose (Sweat) hindurch von einer Wespe in den Oberschenkel gestochen. Es tat natürlich weh, schwoll an, wurde rot und auch hart an der Einstichstelle. Soweit eigentlich normal.
Am nächsten Morgen war die Stelle vom Umfang her so groß wie ein kleiner Apfel.
Nachmittags war es dann schon ein schönes Schnitzel, abends war es so groß wie ein großes Stück Rinderroulade vorm einrollen, dabei extrem heiß und jeder Schritt tat weh. Zwischendurch habe ich immer wieder gekühlt.

Ich bin am folgenden Tag zum Doc - da wurden mir nur paar Globuli gegeben und Verdacht auf Wespenallergie genannt. In den folgenden Stunden wurde es noch schlimmer, ich bin wieder in die Praxis (dieses Mal bei meiner eigentl. HA) und bekam von ihr sofort Antibiotika sowie ein Antistomatikum.
Dazu die Anweisung sofort mind. eine Stunde einen Quarkumschlag zu machen und anschließend noch zu kühlen. Außerdem strikte Bettruhe.

Innerhalb weniger Stunden war die Rötung und Schwellung bedeutend kleiner und in den nächsten Tagen verschwand alles fast vollständig.

Auch das war eine Sepsis, hätten die Medis nicht so schnell angeschlagen, hätte auch ich die Einweisung ins KKH bekommen.

Was ich eigentlich sagen will:

Ich konnte keinerlei Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Jeden Tag werden auf der Welt unzählige Menschen von Wespen gestochen und kaum einer bekommt eine Sepsis dadurch. Gut es sind Allergiker dabei, aber das ist wieder ne andere Sparte.
Mich hat es trotzdem erwischt.

Genauso ist es bei Dir mit dem Analverkehr gewesen. Den meisten passiert nix, ein paar machen solche Erfahrungen.

Das ist nicht zu ändern und kein Grund andere jetzt verrückt machen zu müssen.

In diesem Sinne alles Gute - ich denke wir werden in Zukunft wohl beide dem ein oder anderen Stachel ausweichen ;-)#schein

Beitrag von pcp 22.01.11 - 19:55 Uhr

Wenn ich schon "große Angst vor Darmkeimen" habe und überhaupt einen sehr verkrampften Zugang zu Analverkehr -

- warum um alles in der Welt laß ich mich dann von meinem Mann "bequatschen"? #kratz

Klingt ja fast schon nach "Selbsterfüllender Prophezeiung"...

Beitrag von vnvbnvbnfh 23.01.11 - 11:19 Uhr

Hört sich danach an, als ob ihr kein Gleitmittel benutzt habt bzw. Du einfach nicht bereit warst. Wenn sich Risse bilden, ist deine Haut zu stark gedehnt. Das war sicherlich unangenehm für Dich. Warum habt ihr weitergemacht?

Auch das Kondom ist nicht gerade förderlich, dass es gut gleitet.

Vielleicht ist sein gutes Stück auch einfach zu groß für Dich?

Jedenfalls kannst du nicht einfach so verallgemeinern. Irgend etwas ist schiefgelaufen. WElche Vorsichtsmaßnahmen habt ihr denn ergriffen?