4. ICSI es ist nicht zu fassen

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von miniplacebo 22.01.11 - 11:40 Uhr

Hallo !

Komme von der Punktion meines einen Folis.... (haben die ICSI weitergemacht, da meine Chancen immer gering sind, egal mit was ich wieviel stimuliere...)

...und was ist passiert? Mein geliebter Foli ist schon VOR der PU gesprungen #schmoll

2 kleine waren da noch, wurden punktiert - aber da war, wie zu erwarten, nix drinne...

Wer hatte das schon mal?
Ich weiss echt nicht, was ich noch alles machen soll #heul
Ich habe so viel Hoffnung auf den einen Foli gesetzt - ich weiss, auch da hätte keine Eizelle drin sein können - aber man hofft ja immer.

So ein Mist - wir werden uns wohl vom KiWu verabschieden müssen -ich bin ja auch "schon" 34 #schmoll und habe kaum noch Reserven.

Immer ist irgendwas komisch bei mir. Zum kotzen.

Danke fürs ausheulen.

Beitrag von iseeku 22.01.11 - 11:45 Uhr

oh nein #schmoll
das ist ja wirklich mist :-(
#liebdrueck

einer meiner urbia-freundinnen hatte das auch so oder so ähnlich...also wenn dann kaum follis und die leer...
letztendlich hat sie sich für eine ezs entschieden und ist im ersten versuch schwanger geworden...
vielleicht wäre das eine alternative für euch?

Beitrag von puchel 22.01.11 - 11:51 Uhr

Hallo iseeku,

was ist denn eine ezs? Sorry, wenn ich so eine blöde Frage stelle.

Gruß puchel

Beitrag von majleen 22.01.11 - 11:53 Uhr

Eine Eizellenspende

Beitrag von shiningstar 22.01.11 - 11:53 Uhr

Eizellspende...

Es tut mir leid, dass die PU nicht geklappt hat bzw. kein Ei mehr da war ;(
Vielleicht wäre eine EZS wirklich eine Alternative für euch?!

Beitrag von tabeya70 22.01.11 - 11:53 Uhr

Hey, mini,
oh nein! Das tut mir sehr leid!
Das ist echt frustrierend #heul #liebdrueck

Ja, ich habe es auch mal genauso bei einer Forumskollegin mitbekommen. Das scheint bei Lowies nicht ganz ungewöhnlich zu sein. Daher bist du zumindest in Gesellschaft. Was sagt die Praxis dazu? Schuldzugeständnis, weil sie hätten früher punktieren können?
In einem Fall weiß ich, dass die Kosten dann geteilt wurden, immerhin.
Wie war es denn - 36h nach Auslösen?

Ach Mensch, es gibt keine tröstenden Worte, und es tut mir echt leid, dass dir das jetzt so passiert ist.

Aber wie iseeku schreibt - wäre EZS eine Idee für euch?
Kenne auch einen glücklichen Fall damit!

Alles Liebe für dich! #blume#liebdrueck

Beitrag von miniplacebo 22.01.11 - 12:15 Uhr

Noch hat die Praxis nix gesagt, heute ist ja Samstag - mein Doc war nicht da, bin ja heute erst ZT 12 ! Letztes Mal waren es ja 3 Folis, alles genauso gemacht, und die waren am ZT 14 alle noch da!

Die Auslösespritze sollte ich mir Donnerstag um 22.00 Uhr geben - heute um 8.45 war die PU.
Letztes Mal waren wir sogar über 36 Stunden....

EZS - tja - das ist sehr teuer....ich weiss auch nicht, ob ich DAS will.
Haben letztes Jahr schon 4.500 Euro ausgegeben :-(


Ich habe echt keinen Bock mehr, bin zwar immer sehr optimistisch - aber so langsam reicht es auch mir.

Beitrag von cwallace 22.01.11 - 16:34 Uhr

Hallo Miniplacebo!

Eine Urbia-Freundin hatte das auch bei ihrer letzten ICSI... also, dass er Eisprung VOR Punktion war. Ihr wurde gesagt, dass das nur ganz ganz ganz selten passiert... #aerger ... aber das hilft einem auch nicht weiter, genauso wenig wie der Spruch, dass man kein einfacher "Fall" sei...

Mir tut es auf jedenfall wahnsinnig leid und weiss gar nicht, was ich Dir sagen soll ... #gruebel

außer #liebdrueck#herzlich

Beitrag von miniplacebo 23.01.11 - 15:07 Uhr

Danke für Deine Worte!

Ja, bei mir ist oft etwas "selten" oder "nicht normal"....
Mein FSH Wert war ja diesmal auch viel zu hoch, dass der Doc meinte nichts beim US zu sehen - naja - es waren ja schließlich doch 3-4 Folis da, zwar drei minis - aber ja auch ein großer, reifer.

Auch komisch.

Pfffffffff

Beitrag von jo-hanna- 23.01.11 - 12:37 Uhr

Hi!

Eigentlich schreibe ich nur noch ganz selten hier im FoKiWu, aber dich muss ich jetzt einfach mal ganz lieb und fest #liebdrueck!

Ich kann mir gut vorstellen, wie dir zu Mute ist...
Leider habe ich auch 4 negative ICSI´s hinter mir. Ich hatte zwar immer EZ, aber auch nie mehr wie 3... Eine Kryo war also auch nicht möglich und ich habe immer gezittert, ob es überhaupt zum TF kommt.
Deshalb weiß ich auch, dass alle guten Ratschläge im Moment wahrscheinlich wenig helfen und einfach nur eine große Traurigkeit und Verzweiflung da ist...

ABER ich weiß auch, dass es irgendwie immer weiter geht... Und irgendwie fasst man immer wieder neuen Mut und du musst entscheiden in welche Richtung:
Man liest immer wieder von EZS -
vom Abschied des KiWu´s -
vom Wechsel der Klinik und weiter machen-
und und und.

Wir haben uns nach der letzten ICSI für den WEg der Adoption entschieden... Die Chancen sind auch nicht gut und leicht ist es auch nicht immer ABER für uns fühlt sich die Entscheidung so richtig an, dass ich daran nichts mehr ändern möchte!!! Im Nachhinein frage ich mich eher, warum ich 4 ICSI´s gebraucht habe, um das festzustellen....

Ich wünsche euch viel Kraft um die erste große Trauer zu überwinden und dann wieder nach vorne zu schauen!
Ich bin sicher, ihr findet Euren WEg!!!

ALles Gute!!!! #klee

Beitrag von miniplacebo 23.01.11 - 15:11 Uhr

Danke für Deine Worte!
Die EZS ist sehr teuer und aufwendig, ich denke, das wird nix - weiss auch nicht, ob wir DAS wirklich wollen...

Adoption ist für meinen Mann irgendwie kein Thema und ich alleine nütze da wohl nichts....

Wir werden es wohl nochmal versuchen. Ich gebe nicht auf!
Irgendwann MUSS da doch eine Eizelle bei rauskommen, die sich befruchten lässt...ach dann muss sie sich ja auch einnisten usw.... es ist ein verdammt schmaler Grat, der einen fertig macht #schmoll#schmoll#schmoll

Keine Ahnung was tun.

Beitrag von jo-hanna- 23.01.11 - 19:12 Uhr

Hi!

Ich finde es bei allen Fragen in der KiWu-Zeit sehr wichtig, dass man ehrlich mit sich selbst ist und offen und ehrlich mit seinem Partner ist!

Für mich wäre weder einer EZS noch Fremdsperma in Frage gekommen... Wir waren uns irgendwie einig: Entweder ein Kind von uns beiden oder ein "fremdes" Kind!
Wir haben aber alle Möglichkeiten durchgesprochen, Vor- und Nachteile ausdiskutiert...

Genauso sind wir auch ganz offen mit der Frage umgegangen, ob für mich ein Leben mit meinem Mann wichtiger ist wie ein Leben mit Kindern... Mein Mann hat ziemlich direkt nach seiner Diagnose gesagt "Wenn du jetzt einen anderen Mann möchtest, ist das OK!" Zuerst war ich sehr geschockt #zitter und auch echt wütend :-[, dass er meine Liebe so in Frage stellt... ABer inzwischen bin ich ihm einfach nur dankbar!!! Ich habe mich bewusst für uns entschieden - auch wenn die Konsequenz evtl. heißt, dass ich ohne Kind leben muss!!!

Genauso haben wir lange und immer wieder über Adoption gesprochen... Mir kam der Gedanke schon vor der ersten ICSI...
Für meinen Mann kam das am Anfang nicht in Frage. Aber wir haben halt immer wieder darüber geredet... Vorteile besprochen, Nachteile besprochen - einen Termin bei der Adostelle vereinbart und uns erst nochmal für eine ICSI entschieden!!! ABER irgendwann wussten wir einfach "Wir wollen AdoEltern werden!"

Klar ist das nicht der Weg für alle, aber egal welchen Weg man geht, ich habe erlebt wie wichtig es ist über alle Möglichkeiten zu sprechen und zu diskutieren... Oft hat es mir schon gut getan zu merken, dass es überhaupt noch Möglichkeiten gibt, obwohl ich mich oft so Hilflos gefühlt habe!!!!

Kann aber genau deshalb auch verstehen, dass ihr noch weitere Versuche wagen wollt. Wenn es sich richtig anfühlt, dann ist das einfach auch gut so!
Und letztendlich ist es einfach so: Man darf die Hoffnung nicht aufgeben!!!!!!!!!

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe mein "Roman" hier nervt dich nicht :-p

Johanna #klee

Beitrag von miniplacebo 24.01.11 - 12:43 Uhr

Huhu Johanna! (übrigens unsere 1. Wahl - Dein Name ;-) )
Ich bin auch froh, dass mein Mann und ich über alles sehr gut reden können und es auch tun.
Sonst wäre es noch schlimmer.
Im Prinzip sind wir uns von Anfang an auch einig gewesen, kein Fremdsperma und keine EZS.
Naja, inzwischen ist bei mir der Gedanke der EZS doch in den Kopf gekommen...
Sag mal, weisst Du oder irgendwer, wie das mit einer Eizelle von der Schwester ist??

...und Ihr seit jetzt quasi in der "Warteschleife" ?
Ich wünsche Euch sooo viel Glück !

#klee

mini !

Beitrag von jo-hanna- 24.01.11 - 17:11 Uhr

Hi Mini!

Heiße Johanna, weil es lange unser Lieblingsname war....;-) Aber jetzt hat unser Kind ja vielleicht schon einen Namen, wenn es zu uns kommt :-p

Danke für die guten Wünsche... Ja, wir sind anerkannte Ado-Bewerber und warten seit Juni... Theoretisch könnte jeden Tag der langersehnte Anruf kommen....#schwitz

Ich wünsche Euch auch alles, alles Gute!
Leider kann ich dir wegen EZS nicht helfen. Kann mir aber vorstellen, dass es 1. nicht erlaubt ist zu wissen von wem die EZ ist und es 2. auch irgendwie belastend für dich und deine Schwester sein könnte, wenn das Kind irgendwie von beiden ist!???? Naja, es ist wie immer: Vor- und Nachteile, aber auf alle Fälle eine Überlegung wert....

LG