fieber nach abstillen- und nun?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von downtown-lady 22.01.11 - 11:41 Uhr

hallo.

ich hatte mir vorgenommen, dieses wochenende abzustillen.
die nacht hat toll geklappt, mausi (21 monate) hat zwar protestiert, ist aber dann mit viiiiel kuscheln und singen eingeschlafen.

heute gegen halb acht wurden wir wach und sie war heiss... fieber.
sie hat vor dem frühstück noch getrunken, dann am tisch erst gehustet und gleich darauf das getrunkene in einem schwall erbrochen.

danach mochte sie nicht essen (was ja auch ok ist) und nichts mehr trinken (alles andere als ok).

meint ihr, es ist sehr inkonsequent, ihr nun doch die brust anzubieten? DA trinkt sie nämlich... (liege grad mit ihr im bett)...

und kann das fieber eine unbewusste reaktion auf das abstillen sein?
mein cousin hat als kind IMMER fieber bekommen, wenn er zu oma und opa wollte... war er da, war kurz darauf alles in ordnung... das ging über monate so.

bis gestern war die maus kerngesund...

klar, es kann auch ein infekt sein, und wenn es ihr schlechter geht, gehen wir zum arzt... aber ist das grundsätzlich möglich, dass ihr körper weiss, krank= sie wird gestillt (unterbewusstsein oder so)?

ich war jetzt inkonsequent und nun schläft sie.

freue mich auf antworten.

lg

lady

Beitrag von karna.dalilah 22.01.11 - 12:31 Uhr

Das erinnert mich an einen meiner Söhne.
Als ich ihn abstillen wollte, wurde er krank.
Ich habe ihn dann weitergestillt und dachte mir- ist wohl nicht der richtige Zeitpunkt dafür....
Mir war es wichtig dass der junge Mann etwas zu sich nimmt.
Wenn Kinder krank sind finde ich ist es ein denkbar schlechten Zeitpunkt fürs Abstillen.
Da du den Zeitpunkt des Abstillens bestimmen möchtest, könnte dies immer wieder eine Reaktion auf dein Vorhaben sein- zumindest war es bei meinem Sohn auch so.
Mein Sohn hat sich so durchgesetzt und den Zeitpunkt selber bestimmt, wann er nicht mehr gestillt werden möchte und mich auch nicht vorher gefragt ob es mir recht ist#schmoll
Also wenn du die Möglichkeit und die Geduld hast, lass deine Tochter den Zeitpunkt des Abstillens bestimmen.

Gute Besserung für die Maus
Karna

Beitrag von raevunge 22.01.11 - 12:48 Uhr

HUHU #winke

ich würde sie auch unbedingt jetzt noch weiterstillen!

Ob dazwischen ein Zusammenhang besteht #kratz gute Frage. Infekte können ja aber auch ganz plötzlich kommen.

Mein Sohn hat damals (auch mit 21 Monaten ;-)) zwei Wochen nach dem letzten Stillen ne fette Bronchitis bekommen - und das im Sommer #augen Da bin ich dann ehrlich gesagt nicht mehr zurückgegangen, aber da hatte sich das Thema Brust für ihn auch echt schon erledigt.

GLG und gute Besserung!

Beitrag von sauerkraut78 22.01.11 - 13:00 Uhr

Hallo,

also ich finde es nicht inkonsequent. Wenn Du jetzt schon seit einer Woche abgestillt haettest und sie dich auch nicht danach fragen wuerde vielleicht, aber Du versuchst es doch erst seit gestern?!

Ich wuerde noch weiterstillen, wenn sie moechte bis es ihr besser geht.

Meine Maus ist auch 21 Monate und ich will auch abstillen...Ich glaub bei uns klappt es gaaaaaanz langsam auch bald. Gestern ist sie zum 1. Mal abends ohne danch zu fragen eingeschlafen. #schwitz

Alles Gute und LG

Beitrag von carinio35 22.01.11 - 20:59 Uhr

Guten Abend,

ich glaube nicht wirklich an den Zusammenhang Abstillen - Krankwerden.
Kinder werden häufig aus heiterem Himmel krank.

In deinem Fall würde ich diesmal noch weiterstillen, und wenn sie wieder gesund ist, das Abstillen nochmal angehen. Wenn ihr schon ein paar Tage nicht mehr stillt, würde ich nicht nochmal anfangen.

Ich habe nach eigenem Willen (und nicht nach Meinung des Kindes) mit ca. 10 Monaten abgestillt. Natürlich möchte man manchmal zum Stillen zurück, wenn das Kind gerade krank ist und nichts essen oder trinken möchte. Aber glaub mir, es geht dann auch ohne. Die Zwerge haben auch ne gewisse Reserve, 1-2 Tage mit wenig Nahrung geht durchaus mal.

Alles Gute und gute Besserung an den Zwerg.
LG
C.