Brauche Rat...:(

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kyoto123 22.01.11 - 11:44 Uhr

Bitte schaut euch einmal mein urbia-Zyklusblatt an: http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/941991/563067

Habe vor einem 3/4 Jahr die Pille abgesetzt, und seither einen unregelmässigen Zyklus zwischen 28-35 Tagen. Wir wollten dem "schwangerwerden" erst mal so eine Chance geben und haben daher einfach nicht verhütet. Da bis jetzt nichts passiert ist haben wir diesen Moat beschlossen es ab dem nächsten Monat RICHTIG zu versuchen. Also mit Zykluskurve, Eisprung errechnen, der richtigen (noch besseren :)) Ernährung.
Ich wusste für diesen Moat muss der ES schon vorbei sein.

Erstaunlicherweise habe ich jetzt diesen Monat (für mich) starke Anzeichen, dass es unerwarteter Weise schon geklappt haben könnte. Ich vermute so um den siebten rum. Danach war mir einen Abend extrem schwindelig. Ein paar Tage später hatte ich starke Bauchschmerzen die auf einen Einnistung hindeuten und seit ein paar Tagen schmerzen meine Brustwarzen und sind prall und empfindlich. Alles Anzeichen die ich sonst NIE habe.
Habe auch erst spät mit der Temperaturmessung begonnen, eigentlich ja nur um zu "üben". Die leichte Tremperatuirsteigerung zu diesem Zeitpunkt könnte aber doch auch auf Schwangerschaft hinweisen.

=> Ich war mir also ziemlich sicher, dass es diesen Monat überraschenderweise schon geklappt hat, und habe daher schon zwei Frühtests gemacht. Diese waren aber beide negativ.

Was würdet ihr jetzt machen. Bin verzweifelt. Ist nicht schlimm wenn es noch nicht geklappt hat, aber ich habe dennoch das Gefühl und will Gewissheit.
Soll ich die nächsten Tage noch einen Clerblue oder so kaufen?
Habe gehört, dass Frühtests oft unzuverlässig sind. Und auch, dass das hcg bei manchen Frauen erst sehr spät nachweisbar ist.
Sollte ich vorsorglich auf Zigaretten und Alkohol verzichten?

Vielen Dank für eure ratschläge :)

Beitrag von ceres86 22.01.11 - 11:58 Uhr

Also auf Zigaretten solltest du sowieso verzichten, wenn du schwanger werden willst (Nikotin baut such sehr langsam ab...).

Es könnte klar sein, dass der Test noch zu früh war und deshalb noch nicht angeschlagen hat. Deinen ES kannst du ja nicht sicher bestimmen. Ich würde Mitte der Woche noch mal testen und wenn der wieder negativ ist einen Termin beim FA machen....Anzeichen haben ja manchmal auch andere Gründe. Aber ich drück dir die Daumen, dass es jetzt schon geklappt hat! ;-)

Beitrag von wauzer 22.01.11 - 11:59 Uhr

Hmm, also bist du schon über dein NMT hinaus? dann könntest du nochmal testen, deine Kurve ist leider nicht auswertbar, aber das weißt du ja selbst :)
Wenn sich bis Montag noch nichts ändert, und du über NMT bist, kauf dir nochmal einen Test, und schau was passiert.

Beitrag von svenjadiana 22.01.11 - 12:10 Uhr

Huhu,

Also ich glaube nach Absetzen der Pille kann es schon mal eine Zeit lang dauern bis sich der Zyklus eiinpendelt. Schwierig ist es auch wenn du nie weisst wann ca der ES ist (war bei mir auch so eine grosse Spanne von 28 bis 36 Tagen) und igr womöglich " nur" 1 mal / Woche Sex habt, dann können nämlich einige ES verschenkt worden sein, was ja nicht schlimm ist wenn man sich ohne Druck einen Kinderwunsch erfüllen will.
Also immer mit der Ruhe...

Bei mir ist es übrigens genauso gewesen wie du es beschreibst als ich mit meinem Sohn schwanger war. Jetzt erging es mir wieder so und auch ich hoffe auf eine Schwangerschaft. Testen werde ich jedoch nicht vor dem errechneten Tag der nächsten Periode da die Frühtests 4 Tage vorher nur in ca. 57% eine Schwangerschaft bereits anzeigen. Also ich würde nochmal in ein paar Tagen testen und im Zweifelsfall kannst du bei. FA einen Bluttest mavhen lassen.

Ich warne auch vor zu fruhem Testen da sich manche Eizellen nicht einnisten und ich persönlich will lieber dass eine ASchwangerschaft unbemerkt beendet wird und ich nicht unter dem Verlust leiden muss.

Hoffe ich konnte helfen,
Lg Svenja

Beitrag von svenjadiana 22.01.11 - 12:12 Uhr

Habe vergessen zu sagen: mit dem Rauchen würde ich bereits bei Kinderwunsch aufhören, habe selbst sofort aufgehört und nie wieder angefangen. Das ist enfach die beste Motivation.

Beitrag von kyoto123 22.01.11 - 12:16 Uhr

Danke für die lieben Antworten!^^
Ok, ich werde noch bis mitte nächster Woche warten und ruhig bleiben. Und ja, ihr habt recht, auf Zigaretten und Alkohol sollte ich sowieso verzichten (bin nur Gelegenheitsraucherin, alle paar Tage mal).

Drückt mir die Daumen ^^

Beitrag von kyoto123 26.01.11 - 11:02 Uhr

Hallo ihr lieben,

brauche jetzt doch noch einmal euren Rat...
Bin inzwischen an Tag 38 meines Zyklus, also etwa 4-6 Tage nach NMT.
Habe heute erneut einen Schwangerschaftstest gemacht, der jedoch erneut eindeutig negativ war.
Besteht trotzdem noch die Möglichkeit, dass ich schwanger bin? Die Brüste tun immer noch weh, aber übel ist mir gar nicht mehr...

Wie sind da eure Erfahrungen?