Folsäure in Orthomol Natal ausreichend?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternchendeluxe 22.01.11 - 12:29 Uhr

Hallo Mädels

Die Frage steht ja schon oben ;-9 kann mir diesbezüglich jemand was sagen??

lg Melli

Beitrag von estherb 22.01.11 - 12:58 Uhr

Hallo Melli,

Wie viel ist denn drin? Eigentlich reichen ja schon 400, manche Zusätze haben 800, das braucht man aber nur als Risikofall (mit Spina Bifida in der Familie), und auch nur in der Frühschwangerschaft.

Aber ich hab abgesehen davon neulich eine Ökoteststudie gelesen: Orthomol wurde als ungenügend getestet (schlechtestes Ergebnis unter allen Nahrungsergänzungsmitteln, die untersucht wurden), weil viel zu viele Sachen mit der Gießkanne drin sind. Sehr gut hatte Femibion, gut zum Beispiel Folio. Folio forte (800) hab ich bis zur 16. Woche genommen, seitdem nehme ich nichts mehr.

Jetzt halt Magnesium und Eisen.

LG Esther, 33. SSW

Beitrag von pmkatrin 22.01.11 - 13:30 Uhr

Kannst du mir sagen, wo ich das nachlesen kann? Hatte bisher immer gehört dass orthomol Natalia der ferrari sein soll, kostet ja auch net wenig, nehme das nämlich grad u bin schockiert.... danke
LG Katrin




Beitrag von estherb 22.01.11 - 14:38 Uhr

Hallo Katrin,

es war ein Sonderdruck von Ökotest. Der lag bei meinem FA und meinen Hebammen aus. Ich hoffe, dass ich jetzt keinen Unsinn erzählt habe; ich hab nie Orthomol genommen, sondern immer die einfachen Folio. Aber eine Freundin von mir, selbst Ärztin, hatte mir die mal empfohlen; und ich dachte, ich hätte den Namen wieder erkannt. Moment...

Habs gefunden. Hat überwiegend gestimmt. Ökotest Magazin 10/2010

Mit Feinbion war ich falsch, hat "gut" bekommen. "Sehr gut" hatte Gyn Vital Gravida. "Gut" war außerdem Folio ."Befriedigend" waren Das gesunde Plus Folsäure 600 etc., Folio forte - das hab ich jetzt davon: ich hab die genommen und war mir nicht sicher, ob 800 bei Folsäure nicht eine Überdosierung ist; bei meiner großen Tochter hatte ich die normalen Folio genommen, aber der Apotheker meinte, in der Frühschwangerschaft solle man Folio forte nehmen. Nun, Grund für die Bewertung bei Ökotest: einzelne Bestandtteile auffällig erhöht, nämlich Folsäure und Vitamin B 12). "Ausreichend" waren Mammut Nr. 1 Folsäure Prenatal und Milupa Neo. "Mangelhaft" Hipp Natal, Mammut Nr. 2. Und "ungenügend": Centrum Materna, Doppelherz Aktiv, Femi Peri-natal, Orthomol natal, Pro San Natal und Schaebons Folsäure plus.

Also, Orthomol ist sogar ungenügend. Begründung: Einzelne Bestandteile auffällig erhöht, nämlich Folsäure, Niacin, Vitamin E, Zink.

LG Esther

Beitrag von pmkatrin 22.01.11 - 19:07 Uhr

Vielen dank, ich bin schockiert. Gern hätte ich natürlich gewusst was das zu viel bewirken könnte. Dachte immer was zu viel ist wird ausgeschieden... werde ich gleich meine ärztin ansprechen. Da zählt man extra mehr.... und dann sowas.
LG Katrin

Beitrag von estherb 22.01.11 - 19:36 Uhr

Hallo Katrin,

verrückt machen muss man sich jetzt sicher nicht! Ich hab bei meiner großen Tochter z.B. Centrum Materna am Schluss ein paar Wochen genommen, und sie scheint keinen Schaden genommen zu haben :-)

Ich bin aber auch nicht begeistert gewesen, nachdem ich die Studie gelesen hatte, weil ich ja auch diesmal Folio forte genommen habe und halt nicht Folio wie beim ersten Kind. Und ich hab irgendwann mal gelesen, dass zum Beispiel ein zuviel an Folsäure Allergien auslösen kann und es halt deswegen gar nicht gut ist, dass das immer so mit der Gießkanne über Nahrungsergänzungsmittel für Schwangere ausgeschüttet wird. Deshalb soll man ja auch Folsäure nur bis zum Ende der 16. SSW nehmen und dann nicht mehr.

LG Esther

Beitrag von jenna20 22.01.11 - 13:38 Uhr

Hallo,

ja, die Menge an Folsäure ist ausreichend.
Ich nehm das Orthomol zwar nicht, aber ich hab damals meinen FA auch gefragt.

LG
Jenna + #ei 17.ssw

Beitrag von estherb 22.01.11 - 14:43 Uhr

Hallo Jenna,

es gab diesen Herbst bei Ökotest eine Untersuchung der Nahrungszusätze für Schwangere. Sieh mal meine Antwort weiter oben. Orthomol hat ungenügend abgeschnitten (wegen zu viel Folsäure), ebenso leider auch Folio forte nur befriedigend, weil es eben auch so viel Folsäure hat. Die hatte ich z.B. genommen.

Nach der 16. SSW braucht man das übrigens gar nicht mehr, wenn man was braucht, dann einzelne Tabletten / Säfte wie Magnesium oder Eisen.

LG Esther

Beitrag von puenktchen.2010 22.01.11 - 16:16 Uhr

Hallo Melli***

Ich hatte die ersten 13. SSW Orthomol Natal genommen und es ist auf jeden Fall ausreichend Folsäure drin* Meine Frauenärztin sagte damals auch, dass in Orthomol Natal alles drin ist und das dies wirklich das Beste sei. Meine Freundin arbeitet in der Apotheke und ist auch schon etwas älter und hat 3 Kinder und sie meinte damals nach meiner FG, dass ich wenn wir wieder schwanger werden wollen, damit anfangen sollte. Habe ich auch gemacht und alles ist super verlaufen, habe es auch sehr gut vertragen. Seit der 14. SSW nehme ich Femibion 2.

Liebe Grüße, Lilly*

Beitrag von sternchendeluxe 22.01.11 - 16:53 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten :-)

Also es sind 500 an Folsäure drin.

Muß am Dienstag zum FA werdeihn dann auch nochmal fragen.

Nehme das nun auch schon 3 Monate und mein Mann nahm Ortomol Fertil und nach fast 3 Jahren hat esnun geschnaggelt #verliebt