Nasenschleimhaut lasern? ja / nein?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kolibri82 22.01.11 - 13:09 Uhr

Hallo Zusammen,

immer wenn ich eine Erkältung kriege macht meine Nase zu. Jetzt hat mir der Arzt geraten, etwas von der Schleimhaut "wegLASERN" zu lassen.

Danach soll ich mehr Luft kriegen und nicht mehr so schnell eine schlimme Erkältung.

Hat jemand damit Erfahrung? Kann man das ohne Probleme machen? Oder ist die Nasen-Schleimhaut doch sehr wichtig?

Vielen Dank vorab für Eure Infos!

Beitrag von cherry76 22.01.11 - 15:59 Uhr

Huhu,

er meinte bestimmt die Nasenmuscheln per Laser oder Radiofrequenztherapie verkleinern lassen. Dass man Nasenschleimhaut weglasert, hab ich noch nie gehört.

LG

Beitrag von tanjaklein 22.01.11 - 17:08 Uhr

Mein Mann hat sich vorgestern einen Teil weglasern lassen von der Schleimhaut. Das ist keine große Sache und tut auch nicht weh ect.

Beitrag von cherry76 22.01.11 - 22:42 Uhr

Hm, aber gemeint ist damit die Nasenschleimhaut an der Nasenmuschel, oder? Also quasi die Muschel damit verkleinert. Oder wird die ganze Schleimhaut in der Nase gelasert? Hab ich noch nie gehört ....

LG

Beitrag von kawatina 22.01.11 - 17:08 Uhr

Hallo,

habe das vor gut 20 Jahren machen lassen.
Hatte kaum Hoffnung, das die Kasse das trägt. Aber laut Dottore, war auch nach seinem Supernasenspray die Luftdurchlassmenge zu gering.

Ich würde es immer wieder lasern lassen. Erst war eine Seite dran.
Hatte danach das Gefühle alles riecht etwas brandig. Eine Woche später kam die andere Seite dran - und jahrelang hatte ich nie mehr die Nasenschleimhäute geschwollen.
Hatte vorher auch wegen Allergien ständig die Nase zu und weil in meiner Familie ja reichlich Nasensprayjunkies vorhanden sind, lehnte ich diese stets ab.

Also das Ergebnis war umwerfend. Würde gern nachlasern lassen, da ab und an mal eine Seite doch zuschwillt - erst seit 2 Jahren. Aber das darf ich sicher selber bezahlen.
Aber das Gefühl endlich durchatmen zu können - dafür bin ich noch 20 Jahre danach nur dankbar!

Oft hat man aber nach einer Laserbehandlung (zumindest war das früher so) kaum noch Haare in der Nase - was ja den Pollen freien Zugang gewährt.
Aber seitdem ich wegen meine Autoimunerkrankung behandelt werde, habe ich auch mit Allergien kaum noch Probleme.

Wenn du die Möglichkeit bekommst, lass es machen....aber immer schön den Kopf ruhig halten - die Lasernadel war ja zum Fürchten lang..und beim zweiten mal hat man die Betäubung vergessen.
Habe ich noch angemerkt, als die Nadel in Anmarsch war und mir wurde das Zeug statt 10 Minuten vorher - mal eben rein gesprüht - habe aber denoch kaum was gespürt.

LG
Tina