Wir trennen uns und ich weiß nicht weiter....

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von gutgehts 22.01.11 - 14:03 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist erst 4 1/2 Monate alt und es wird leider darauf hinaus laufen, dass mein Freund und ich uns trennen!

Ich weiß nun einfach gar nicht, was ich für Hilfe bekomme! Einfach was Geld, Wohnung etc angeht?
Versuche alles so hinzubekommen, dass wir so gut, wie möglich auseinander gehen, gerade wegen der Kleinen.
Ich bekomme bis September 523 € Elterngeld und 184 € KG und was noch? Zu welchen Ämtern muss ich?

Sorry, aber momentan lähmt mich diese ganze Geschichte noch sehr, hoffe, mir kann jemand helfen.
Danke!
Lydia

Beitrag von kuschel022 22.01.11 - 14:28 Uhr

Du mußt rechtzeitig Harz4 beantragen und beim Jugendamt einen Beratungsantrag stellen, damit der dann das Unterhalt für die Kinder festsetzen kann!!!

Mfg

Beitrag von kuschel022 22.01.11 - 14:29 Uhr

Achja und kiderbeitragszuschuß oder Befreiung (z.B. Sozialstaffel beim Wohngeldamt) auch noch beantragen!!!
Mfg

Beitrag von windsbraut69 23.01.11 - 08:24 Uhr

Warum nicht erst einmal Unterhalt???

Gruß,

W

Beitrag von kuschel022 23.01.11 - 10:22 Uhr

Ich hab beides gleichzeitig beantragt, da ich noch Zeit hatte!!! Klar kann mann beim Unterhalt anfangen, um so schneller ist der Harz4 Antrag bearbeitet!!!!

Gruß

Beitrag von silbermond65 22.01.11 - 15:14 Uhr

Dir steht von deinem Ex Unterhalt fürs Kind zu .Kannst du bzw. ihr beim JA berechnen lassen.
Verdient er zu wenig,könntest du UV beantragen.Das wären dann 133 Euro.
Verdient er genug,steht dir mindestens bis zum 3.Lebensjahr des Kindes zusätzlich Betreuungsunterhalt zu.Das mußt du wohl aber über einen Anwalt berechnen lassen.
Eventuell kannst du noch Wohngeld beantragen oder eben ALG 2.

Beitrag von mss.fatty 23.01.11 - 00:11 Uhr

hey lydia,

ich kann dir nur raten zu einer beratungstelle zu gehen (profamilia oder so)
die beraten auch in geldfragen und können dir dann ganz genau sagen wo du hin musst und was du wo beantragen sollst.
durch eine gute beratung sparst du dir eventuell einige behördengänge, die ja oft auch eher lähmend und mühsam sind.


ich wünsch dir viel kraft für die nächste zeit

lg anna