Ich krieg noch die Krise, meine Maus lässt sich nicht mehr...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von spotzal-81 22.01.11 - 14:25 Uhr

... von mir ins Bett bringen. :-(

Hallo zusammen!

Ich muss mich jetz mal ein bißchen ausheulen. Ich weiß echt nicht mehr weiter. Seit 2-3 Wochen hab ich Abends riesen Probleme, unsere Maus (15 Monate) ins Bett zu bringen. Sie legt sich zwar anfangs gleich hin, aber nach ein paar Minuten ist es dann vorbei. Sie setzt sich immer wieder hin und steht dann irgendwann auf. Und dann ist es vorbei.

Ich hab kein Problem damit, dass ich an ihrem Bett sitze und sie streichle, bis sie eingeschlafen ist. Aber sie legt sich ja nicht mal mehr hin.
Sie fängt dann an zu weinen und schreit und möchte aus ihrem Zimmer. Anfangs hat es geholfen, dass ich mich mit ihr nochmal kurz ins Wohnzimmer gesetzt hab, aber jetzt hilft das auch nichts mehr.

Der Hammer ist: Dieses Theater gibts nur bei mir. #heul Bei meinem Mann oder Oma oder Opa macht sie keine Zicken und legt sich brav ins Bettchen und schläft dann auch ziemlich schnell ein.

Und seit gestern fängt sie jetzt Mittags bei mir auch schon an zu zicken. #schwitz Heut hab ich wieder über eine Stunde versucht, sie ins Bett zu kriegen. Bin immer wieder rausgegangen, aber alles hat nix geholfen. Aber kaum leg ich sie bei uns im Schlafzimmer in unser Bett, schläft sie seelenruhig. Aber das will ich eigentlich nicht, dass sie auch Mittags bei uns schläft. Reicht schon, wenn sie in der Nacht ab zwölf/ halb eins zu uns will.

Sorry, jetzt ist es doch etwas länger geworden. Aber mein Mann ist in der Arbeit und ich wusste nicht, wohin mit meinem Frust.

Vielleicht hab ihr ja den ultimativen Tip für mich!

#danke schon mal im voraus!

Schöne Grüße
Spotzal mit schlafender Anna im Elternbett

Beitrag von yorks 22.01.11 - 15:22 Uhr

Wenn die Kleine doch nachts eh bei euch schläft, dann lass sie doch auch zum Mittagschlaf im Schlafzimmer. Vielleicht ist es ihr Schlafort. Bei meinem Kleinen ist das auch so. Er schläft bei uns im Bett sehr gut ein aber hasst sein Gitterbettchen. Bei der Tagesmutti hingegen schläf er in einem Gitterbett.

Aber wozu der Stress, dann lass sie doch einfach im Schlafzimmer schlafen. Schont deine Nerven. ;-)

LG, yorks

Beitrag von unsicher8981 22.01.11 - 15:26 Uhr

Hallo Spotzal,

das Problem habe ich immer wieder bei meinem Sohn. Mittlerweile auch schon recht lange. Allerdings liegt er in seinem Bett in unserem Schlafzimmer. Ich kann nur sagen, was ich mache, wenn mir die Herumturnerei zu bunt wird: Ich halte ihn einfach fest. Nicht grob, sondern einfach mit sanftem Druck, so dass er nicht dauernd herumturnen kann. Er beschwert sich dann schon, aber meist ist der Spuck recht schnell vorbei und er schläft ein. Ich habe das Gefühl, dass er das manchmal einfach braucht, weil er von selbst nicht zur Ruhe kommt. Wenn allerdings gar nichts hilft, bin ich auch ratlos und warte einfach ab, bis er von selbst so müde ist, dass er einschläft (was laaaange dauern kann). Er schreit allerdings nie, sondern dreht und wendet sich unendlich lange. Zum Glück kommt das nicht oft vor.

Lg Moni

Beitrag von tauchmaus01 22.01.11 - 20:20 Uhr

Liebe Spotzal,
sie zeigt doch ganz, ganz deutlich was sie braucht, oder?

Meine Kleine hat ca. ein Jahr in unserem Bett geschlafen, sie hat es einfach gebraucht und mir fällt kein Grund ein, einem so kleinen Kind nicht die Nähe zu geben die es doch so deutlich einfordert.

Ich habe mich Mittags immer mit ihr zusammen hingelegt in dieser Zeit und wenn sie eingeschlafen ist, konnte ich wieder aufstehen (oder bin auch eingeschlafen)


Mona

Beitrag von s-hibbel 22.01.11 - 22:37 Uhr

wir hatten die phase auch -- genau in dem alter....
ich hab den kleinen mittags in unserem bett schlafen lassen und mich teilweise sogar dazu gelegt.
Das mit dem ständigen Drehen und Aufstehen hörte irgendwann wieder von alleine auf.
wir haben ihn vor kurzem auch ein paar nächte bei uns einschlafen lassen und ihn dann für die nacht in sein bett gebracht. Vor ein paar tagen hat er von sich aus in seinem bett schlafen wollen, d.h. er ist aufgestanden , hat sein kuscheltier geschnappt und ist vom bett geklettert und ab zur tür
LG
#schein