Namensfrage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kelasa1 22.01.11 - 14:31 Uhr

huhu...

mein Mann und ich sind gerade dabei Namen aus zu diskutieren...

Einen Mädchennamen haben wir schon(Lana-Michelle),nur bei dem Jungennamen sind wir uns noch nicht ganz einig...


Nur,das der auch ein Doppelname sein soll...

Danyel ist der 1. Name,jetzt brauchen wir noch einen 2.,der dazu passt...


hilfe!!:-)

lg

Beitrag von linzerschnitte 22.01.11 - 14:34 Uhr

Danyel-Elias? :-D

Aber ehrlich gesagt ist der Name doch schon lang genug, würd da keinen Doppelnamen draus machen... Sorry! #winke

Lg,
Melli mit Noah (29. SSW), die eher auf kurze Namen steht! #verliebt

Beitrag von alexnana 22.01.11 - 14:35 Uhr

Hey,

mir persönlich gefallen die beiden Namen nicht so weder Danyel noch Lana-Michelle, aber ich würde als Zweitname

Danyel-Maurice

nehmen.

Grüße NAdine

Beitrag von kelasa1 22.01.11 - 14:36 Uhr

Ach ja,der Nachname ist Hübner#hicks

Beitrag von 5kids. 22.01.11 - 14:42 Uhr

Man sollte seine persönlichen Daten nicht unbedingt im WWW preisgeben aber ist deine Entscheidung!

Ich finde,dazu solltet ihr dann einen kurzen 2. Namen wählen. Zum Beispiel
Danyel-Finn
Danyel-Ben
Danyel-Jan

etc.

LG
Andrea

Beitrag von zafari 22.01.11 - 15:02 Uhr

wozu denn das "y" in danyel #kratz?
sieht nach gewollt und nicht gekonnt aus *sorry*
zu einem so normalen nachnamen würd ich keinesfalls sonderbare schreibvarianten wählen.
währe mir zu schubladen-gefährdet ;-).

und ganz ehrlich...lana geht gar nicht. dreh den namen mal um (das machen ALLE kinder irgendwann ;-)) und in verbindung mit michelle auch schublade.

sorry für meine offenheit, aber ich habe seit 20 jahren mit namen zu tun und manche namen sind einfach programm :-p

Beitrag von lorelai84 22.01.11 - 15:15 Uhr

"und ganz ehrlich...lana geht gar nicht. dreh den namen mal um"
#schock#rofl

Das wär mir glaube ich nie aufgefallen!:-p

Beitrag von puppenclub 22.01.11 - 14:38 Uhr

#winke

Wird das "Danyel" wie Daniel gesprochen oder wie das weibliche Danielle?

Beitrag von kelasa1 22.01.11 - 14:39 Uhr

wie weiblich Danielle

Beitrag von puppenclub 22.01.11 - 14:45 Uhr

Und warum nicht Daniel?
...finde die Lautgleichheit zum weiblichen Danielle schwierig #schein

Würde bei Danyel auch immer zuerst denken, dass das ein Tippfehler ist. Muss aber ja kein Hinderungsgrund sein.

Jaja, Namen sind so eine Sache ... :-p

Generell find ich Daniel aber einen netten Namen. Bei Lana müsst ihr schauen, si heißen inzwischen sehr viele Kinder. Fand den Namen aber auch immer sehr schön, würd ihn aber wegen der Häufigkeit nicht mehr nehmen.

Viel Spaß noch beim Suchen bzw. Tüfteln mit dem 2.Namen

Beitrag von kelasa1 22.01.11 - 14:47 Uhr

Nee...mein Mann möchte keinen typisch deutschen Namen...deshalb Danyel..

Beitrag von lorelai84 22.01.11 - 15:00 Uhr

Hauptsache es wird nicht zu sehr in Richtung kevinismus!#hicks

Michelle gehört da für mich sehr stark rein!

Beitrag von kelasa1 22.01.11 - 15:04 Uhr

Mein Sohn heisst Kevin...;-)

Beitrag von zafari 22.01.11 - 15:05 Uhr

ups...ich klink mich jetzt besse raus aus diesem thread ;-)

Beitrag von lorelai84 22.01.11 - 15:07 Uhr

Ups, ja ich hab's auch grad in deiner vk gesehen!
Keine Ahnung, bin da irgendwie unaufgeschlossen! Finde es schwierig und denke, wenn man schon weiß, dass Kinder aufgrund ihrer Namen Vorurteilen ausgesetzt sind (was natürlich nichts positives ist), sollte man an die Kinder denken!
Ich würde nicht wollen, dass meine kids von ihren Mitschülern und Lehrern allein auf Grund des namens in eine Schublade gesteckt werden!#schmoll

Beitrag von zafari 22.01.11 - 16:26 Uhr

meiner erfahrung nach werden die kinder nicht aufgrund ihres namens in eine schublade gesteckt.
es ist einfach häufig so, dass das gängige klischee von bildungsfernem klientel sehr häufig wirklich bedient wird, wenn kinder entsprechende vornamen haben.
das habe ich nicht erfunden, das hast du nicht erfunden, das ist einfach alltag. erst recht, wenn man als pädagoge täglich mit vielen namen, familien und sozialer herkunft in kontakt ist.

Beitrag von zafari 22.01.11 - 15:05 Uhr

michelle (explizit als bindestrich-name) und danyel mit diesem komsichen Y sind bereits stark kevinistisch ;-)

Beitrag von lorelai84 22.01.11 - 15:10 Uhr

Naja, ich wollte sie laaaaaangsam an dieses Thema heranführen!:-p

Beitrag von zafari 22.01.11 - 16:24 Uhr

*g*
aber ich glaube, das nutzt nichts :-p.

Beitrag von lorelai84 22.01.11 - 14:46 Uhr

Finde Michelle ja schon schrecklich! Aber dann noch als Doppelnamen?#schock

Und danyel, das spricht doch sowieso jeder wir Daniel aus! Zumal die Aussprache Danielle weiblich klingt!#kratz

Wieso nicht einfach Daniel?
Zumal euer Nachname auch nicht wirklich zu nem "ausländischen" Namen passt wie ich finde!

Daniel- Elias passt vom klang ganz gut!

Beitrag von juice87 22.01.11 - 14:52 Uhr

ich bin auch kein fan von doppelnamen,ich finde einer reicht,aber das ist geschmackssache.Danyel würde ich nicht nehmen klingt mir zu weiblich für nen jungennamen..wenn dann wirklich nur Daniel.lg franzi mit finja fast 3 und krümmel 12 ssw

Beitrag von alinashayenne 22.01.11 - 15:20 Uhr

Hallo!

Meine Vorschläge:

Danyel-

-Nils
-Tim
-Miguel
-Michele
-Roman
-Noah
-Luke
-Ben
-Jerome

schwierig...irgendwie gibt es mehr Namen, die sich besser VOR Danyel anstatt nachher anhören...

Lg.Nina