Welche Milchpumpe?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von winniwindel 22.01.11 - 14:59 Uhr

Mein FA sagte, dass man nur ne elektrische Milchpumpe auf Rezept bekommt, wenn man stillprobleme hat. :-( Ich wollte gern eine zu Hause haben, damit mein Mann ab und zu auf mal mit der Flasche stillen kann.

Naja eine elektrische ist für mich leider unbezahlbar. Deshalb bin ich nun auf der Suche nach einer GUTEN Handmilchpumpe.
Kennt jemand eine? Sollte auch nicht teuer sein, man weiß ja nie obs überjaupt funktioniert.:-)

Beitrag von thalia72 22.01.11 - 15:15 Uhr

Hi,
dann hast du halt Stillprobleme (FA) oder dein Kind eine Trinkschwäche (KiA).;-)
In den Wochen, in denen du die Pumpe hast, kannst du auf Vorrat pumpen. Immer nach dem Stillen und dann zu ca. 120ml-Portionen einfrieren. Die frische Milch kann man zur gefrorenen dazu schütten.
Ich benutzte auch die Brustschutzcups von Medela, gibt`s auch von NUK, weil die nichtstillende Brust gerne ausläuft, und das sind gut und gerne 20ml, die sich da ansammeln.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von zwei-erdmaennchen 22.01.11 - 15:23 Uhr

Hi,

ich schon wieder an anderer Stelle ;-)

Die einzige Handmilchpumpe die man wirklich empfehlen kann ist die ISIS von Avent. Die hat eine besondere Silikonmembran oben drauf die das Trinken des Kindes simuliert (da pumpen sich immer solche Luftkissen auf und ab) und dadurch geht das Ampumpen schnell und leicht. Klar muss man auch das etwas üben aber mit ein wenig Übung ist die mindestens genauso effektiv wie elektrische Pumpen. Außerdem geht das Pumpen so leicht, dass man das mit einem Finger machen kann. Ich habe immer eine Seite gestillt und die andere zeitgleich abgepumpt. Geht prima. Und mit dem Pumpen war ich immer schneller fertig als das Kind getrunken hatte ;-).

Anfangs hatte ich große Probleme mit dem Stillen und habe viel abgepumpt und dann mit der Flasche gefüttert. Das war sanfter als das Stillen selber.

Von Avent gibt es auch eine mit elektrischem Antrieb. Das ist quasi die Handpumpe die man aber mit ein paar Pumpbewegungen im eigenen Rhythmus und gewünschter Saugstärke programmiert und der Antrieb erledigt dann praktisch die Pumpbewegung. Die ist auch total klasse (und super leise im Vergleich zu den anderen "Melkmaschinen").

Milchpumpen kann man sehr günstig bei Kleinanzeigen wie Quoka, dhd24 oder Ebay Kleinanzeigen bekommen. Die sind oft neu oder wenigstens kaum benutzt und kosten nur noch einen Bruchteil. Da bei Aventpumpen immer noch Erstzteile mitgeliefert werden (Dichtungen, etc) kann man so eine getrost nehmen.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von shiningstar 22.01.11 - 15:24 Uhr

Ich habe mir gerade die Handmilchpumpe von Avent bestellt, bei Amazon. War gestern im Babymarkt, habe mich beraten lassen, und zum Glück hat mein Mann auf seinem IPhone eine App, mit der man Barcodes einscannen und dann Preise vergleichen kann. Und da war es bei Amazon am günstigsten ;o)
Erfahrungsberichte kann ich Dir leider nicht geben, aber für mich ist eine elektrische Pumpe ausgeschlossen, weil ich ja auch mobil sein möchte. Ich möchte schon stillen, die Milchpumpe ist nur für meinen Mann, damit der Papa auch ab und zu mal "stillen" kann :)
Vorteil bei der Avent-Pumpe ist, dass man Flaschen oder Aufbewahrungsbeshälter flexibel tauschen kann. So kann die Milch z.B. direkt in die Flasche, Papa kann stillen, oder man kann den Aufbewahrungsbehälter dran schrauben, dann kannst Du die Milch ohne weiteres in den Kühlschrank / Gefrierschrank stellen (und z.B. darin später auch Babykost einfrieren).

Beitrag von zwei-erdmaennchen 22.01.11 - 21:12 Uhr

#rofl #rofl #rofl "Die Milchpumpe ist nur für meinen Mann." #rofl #rofl #rofl

Sorry, aber die Vorstellung ist einfach zu göttlich ;-)

Nein, zurück zum Thema :-p

Wollte dir nur kurz die Info geben, dass man mit der elektrischen Aventpumpe sehr wohl mobil ist. Die hat zwar ein Kabel funktioniert aber auch mit Akkus oder - falls die gerade leer sein sollten - auch als klassische Avent-Handpumpe.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von julk 22.01.11 - 15:24 Uhr

Also ich würde vor der Geburt gar keine kaufen, denn Du weißt ja noch gar nicht wie es wirklich läuft. Ich hatte eine Handmilchpumpe gekauft, waren 50 rausgeworfene Euro, weil es eine Frühgeburt wurde , ich vom Ersten Tag an parallell zum Stillen abpumpen musste und das auch sicherlich 6 Wochen. Danach war es kein problem die Pumpe weiter für ein gesamtes halbes Jahr verschrieben zu bekommen. Die olle Handpumpe habe ich also eigentlich nie angewandt. Und die erste 3 Wochen oder so wirst Du ja nicht weggehen wollen und brauchst sie einfach nicht. Wäre auch nicht unbedingt ratsam, das sie ersten drei Wochen auszuprobieren, wenn es nicht wie bei Frühchen, Trinkschwäche oder so medizinisch notwendig ist.. Denn Dein Kind soll sich erstmal völlig auf eine Saugart konzentrieren, und Deine Brust bildet einfach viel besser Milch, wenn Du erstmla wirklich immer stillst, wenn es nötig ist und nicht mal pumpst und die Milch per Falsche geht. Und dann seihst Du ja, ob Dein Kinderarzt oder Gynäkologe (können grundsätzlich beide - bei mir war der Kinderarzt aber in den späteen Monaten großzügigier als der Gynäkologe) Dir ein Rezept ausstellen... Wenn nicht, dann überlege Dir dann welche Du willst. Eine dringende Empfehlung - nicht gebraucht kaufen. Laut Infos meiner damailigen Stillberaterin kommen bei allen Pumpen (bis auf eben die teuren Verliehpumpen wie von Medela . die aber über 2000 Euro kosten und somit kein Mensch kuanfen kann) die Schläuche etc. mit Muttermilch in Berührung. Und auch Muttermilch kann HIV und Co übertragen - selbst wenn sie super gereinigt sind. Das kann man echt nur bei den teuren Verleihgeräten, wo Du auch Schlauch usw. selbst für Dich bekommst ausschließen. Sonst auf keinenF all eine gebrauchte nehmen.
Liebe Grüße Julk

Beitrag von winniwindel 22.01.11 - 19:53 Uhr

Erlich gesagt habe ich daran noch garnicht gedacht, das das ja Krankheiten übertragen könnte. Aber mal erlich, niemand der HIV hat stillt sein Kind.:-D Aber ich werde dann wohl erstmal abwarten, vielleicht bekomm ich ja ein Gutschein von nem Babygeschäft geschenkt, wo es eine gute Pumpe gibt. :D

Beitrag von zwei-erdmaennchen 22.01.11 - 20:52 Uhr

Hi Julk,

sorry, aber diese Stillberaterin hat echt keine Ahnung. HIV ist zwar (sehr theoretisch da dort die Konzentration sehr gering ist) über die MuMi übertragbar. Aber erstens stirbt das Virus nach wenigen Minuten an der Luft ab. Und zweitens überlebt es keine Temperaturen über 60 Grad. Wenn man also alles vernünftig auskocht dann ist HIV nicht mehr ansteckend. Da sind andere Bakterien viel gefährlicher und selbst die bekommt man durch Auskochen abgetötet.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von dresdnerin86 22.01.11 - 17:20 Uhr

Hallo,

eine Handmilchpumpe habe ich zwar nicht, aber ich kann dir den Tipp geben mal bei ebay vorbei zu schauen. Ich habe da eine elektrische Pumpe (Avent Isis IQ) für 45 € ersteigert, komplett mit dem gesamten Set. Neu kostet sie 120 €. Versuchen kannst du es ja mal.

Ich hab sie eigentlicha uch nur auf Vorrat da, da ich stillen möcht eund mein Freund aber auch mal füttern soll.

LG,
Gwen
23 SSW

Beitrag von kleine-mama87 22.01.11 - 19:08 Uhr

Huhu! :-)

Also ich hab immer diese hier genommen:

http://www.apotheke2u.de/apotheke-medikament/4392534--handmilchpumpe-glas-03401.html?sess_id=df6ba8c3134269b4f401c3abd2b5839c

Ist preislich voll io #pro und kann man auch im vapo auskochen und funktioniert immer und werde diese bei meinen dritten Kind auch wieder verwenden.

Gibt es in jeder Apotheke.

Hoffe,ich konnte dir weiter helfen und wünsch dir alles Gute #klee

LG #winke

Beitrag von estelle-miriam 22.01.11 - 19:50 Uhr

Eine wirklich gute, leicht zu handhabende und zu reinigende Pumpe ist die Avent ISIS.

Beitrag von huhn74 04.02.11 - 15:27 Uhr

Hallo,

ich kann die Handpumpe von Ameda empfehlen, gerade wenn Du nur ab und zu abpumpen möchtest.
Die ist easy zu handhaben und so klein, dass sie fast in jede Handtasche reinpasst.
http://www.medcarevisions-shop.de/product_info.php?info=p1687_Ameda-Einhandpumpe-EHP-mit-Felxishield-Areola-Stimmulator---dem-besonders-weichen-Brustglockeneinsatz.html