Ich hab Angst!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von himmelrot 22.01.11 - 16:16 Uhr

Hallo.
ICh bin in der 10 ssw. .. Ungeplant aber ich freue mich irgendwie.

ICh bin erst 16 werd aber n 2 Monaten 17...obwohl das auch nicht viel ändert....


Mein Freund hält zu mir ..
Nur seine Eltern haben gesagt ,wenn ich nicht abtreibe, dann brauch ich mich nie wieder blicken zu lassen.
Von meinen Großeltern hab ich vollste unterstützung,

Aber seine Eltern machen so viel druck auf ihn.
Ich hab angst dass er mich allein lässt und ich weiß nicht .. ob ich es dann schaffe wenn er nicht mehr da ist.

Was soll ich tun . :(

Beitrag von herzelchen 22.01.11 - 16:38 Uhr

Hi du !!

Erstmal herzlichen Glückwunsch an Dich.
Denn wenn du dich freust ist das doch ein gutes Zeichen :-D

Was ist denn mit deinen Eltern? Oder sind deine Großeltern deine Bezugspersonen?

Zuerst einmal würd ich dir gern sagen das du dich von niemandem zu irgendeiner Entscheidung zwingen lassen solltest.

Natürlich denke ich wird dein Weg mit einem Baby nicht immer der leichteste sein, denn als Teenager mit einem Kind ändert sich genau wie bei allen Mamas das Leben schlagartig.

Es wird schöner und glücklicher, aber auch anstrengender, fordernder und einfach voller. Du wirst nicht mehr die selbe sein und wenn dein Freund zu dir steht lässt er seine Eltern auch reden was sie möchten...

In erster Linie kann ich dir sagen:
Ja du wirst es auch schaffen wenn er dich verlassen würde.
Frau ist stärker als sie denkt.

Vertraue auf dich und dein liebevolles Umfeld das zu Dir steht und versuch es zu genießen.
Du wirst Mami und dein Baby wirds dir danken wenn du es in knapp 30 Wochen liebhalten wirst...

Kannst dich wenn du reden willst auch gern über Nachricht melden.

Viele Grüße
Herzelchen

Beitrag von sajuni 24.01.11 - 09:14 Uhr

...ich gehöre eigentlich nicht in dieses Forum, habe aber doch mal hier gelesen...

Eine wunderschöne Antwort von Dir, Herzelchen, besser könnte man es gar nicht schreiben!

Und: ich darf es bestätigen, Frau schafft "das", Du schaffst das auch!

Dein Baby wird sicherlich vieles verändern, auch Dich.
Es lässt Dich wachsen, auch wenn Du noch so jung bist, auch wenn die Eltern Deines Freundes gegen ihr Enkelkind sind.

Dein Herz hat sich schon lange für Dein Baby entschieden. Lass Dich nicht zu sehr von Deiner Umwelt beeinflussen. Es gibt immer einen Weg!

Alles erdenklich Liebe und Gute#liebdrueck

Beitrag von blaue-rose 22.01.11 - 18:38 Uhr

Hallo himmelrot,


es wird für dich ganz sicher nicht einfach wenn seine Eltern dich und somit auch ihn unter Druck setzen. Sie haben aber nicht das Recht von dir zu verlangen das du /ihr euch gegen euer Baby entscheidet.


Das mit deinen Eltern tut mir sehr Leid. Weiß denn schon jemand im Heim von deiner Schwangerschaft und wenn ja kannst du von dort Unterstürzung erwarten?

Auf der folgenden Web-Seite kannst du dich informieren welche Möglichkeiten es gibt den Leben mit deinem Kind zu gestalten und dort kannst du auch lesen wo welche Unterstützung du bekommen kannst.


Ich wünsche dir eine angenehme Schwangerschaft und das dein Freund weiter hin zu dir hält.


Lg



Beitrag von lilly7686 22.01.11 - 18:53 Uhr

Hallo!

Ich habe selbst meine Große mit 17 bekommen :-) Ich kann mir also ein bisschen vorstellen, wie es dir gehen muss.

Erst mal: #liebdrueck

Die Eltern deines Freundes können dich nicht zur Abtreibung zwingen. Dürfen sie gar nicht.

Ich würd jetzt erst mal mit deinen Heimbetreuern reden. Die haben ein bisschen Ahnung von der Materie.
Wenn deine Großeltern dich unterstützen, kannst du nicht zu ihnen ziehen?

Lass den Kopf nicht hängen, du schaffst das :-) Ich hab es auch geschafft. Ich bin mittlerweile 2fache Mama und habe eine Berufsausbildung gemacht. Ich stehe mit beiden Beinen im Leben und bin glücklich.

Du wirst das schaffen!

Ich wünsch dir alles Liebe!

Beitrag von haseundmaus 22.01.11 - 19:41 Uhr

Hallo du!

Also erstmal hast du meinen Respekt und ich finds gut, dass du dich auf dein Kind freust. Du bist noch sehr jung, das stimmt und es wird ganz sicher nicht einfach werden. Daher hast du Unterstützung wirklich nötig. In deiner VK steht, dass du in einem Heim lebst. Versucht man dort dir zu helfen? Mit dir zu Stellen zu gehen, wo du Hilfe bekommst und Anträge stellen kannst, wenn es soweit ist?

Schön find ich, dass dein Freund zu dir hält. Es ist natürlich schon ein Problem, wenn seine Eltern sich so gegen dich und das Baby stellen. Ich find deren Einstellung auch alles andere als in Ordnung. Ein junges Mädchen so unter Druck zu setzen find ich schon fast kriminell. Hab ich also kein Verständnis für.
Ich könnte mir vorstellen, dass deine Großeltern, zu denen du ja anscheinend ein gutes Verhältnis hast, sich mit den Eltern deines Freundes zusammensetzen, mit euch zusammen und ihr eine Lösung findet. Du möchtest dein Baby bekommen, das sollte respektiert werden und man hat dich und euch zu unterstützen. Klar, wars erstmal sicher ein Schreck für seine Eltern. Kann ich verstehen, aber man muss auch den Kopf anstrengen und schauen wie es weitergeht. Mit Erpressungen kommt man nicht weiter, so wird keiner von euch glücklich.

Also ich wünsche dir, dass sich das regelt. Wende dich an deine Großeltern und setzt euch alle zusammen. Es muss doch einen Weg geben.

Alles Liebe wünsch ich dir und eine schöne Schwangerschaft!

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von salida-del-sol 22.01.11 - 20:58 Uhr

Hallo, liebe Himmelrot,
Du freust Dich irgendwie, aber die volle Freude fehlt, weil noch so viel Angst auf Dir lastet- fühle Dich ganz sanft von mir gedrückt.
Es kann jedoch nicht um die Frage gehen, was Du tun sollst, sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst auf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst.
Wenn er Dich alleine läßt, was ich nicht hoffe, wäre es für Dich dann eine Alternative in ein Mutter-Kind-Heim zu gehen. Denn da erfährt man je nach Haus noch unterschiedliche Unterstützung. Z.B. Betreuung während der Schul- und Hausaufgabenzeit oder Hilfe bei Ämterkram.
Es ist jedoch auch ein gutes Fundament, dass Deine Großeltern Dich unterstützen, denn zu 3. löst man manche Probleme leichter als alleine. Kannst Du Dich mit Deinen Großeltern einmal zusammensetzen und alles durchdenken, wie es laufen kann in beiden Fällen: wenn er bei Dir bleibt, oder wenn er geht? Denn Du brauchst nichts nötiger als eine Perspektive.
Es geht nicht darum was seine Eltern wollen, den ihr Sohn trägt an dieser Schwangerschaft auch mit Verantwortung, Zwerge gibt es noch nicht im Selbstbaukasten.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von sunflower5 23.01.11 - 17:49 Uhr

Ersteinmal trotz allem: Herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft!

Ich wünsche dir, dass du stark bleibst und dich nicht unter Druck setzen lässt.
Ich hoffe auch, dass dein Freund trotz des blöden Verhaltens seiner Eltern weiterhin zu euch steht.

Das Jug.amt ist auch dafür da, dass es dir gut geht und dir mit dem Kind in allem geholfen wird.

Es gibt eine Seite schwanger-unter-20.de, vll hilft dir diese.

Wenn du deine Ängste und Sorgen aussprechen möchtest, könntest du zu einer guten B-stelle gehen oder im i-net nach einer B-stelle googeln, es gibt auch welche, bei denen man anrufen kann.

Die Idee mit dem Mu-Kind-Haus finde ich gut, es gibt gute und schöne Einrichtungen.
Da wirst du auch gut auf deine Selbständigkeit (allein Wohnen mit Kind später) vorbereitet.
Nehme an, dass du in deinem Heim nicht bis nach der Entbindung bleiben kannst?

Ich wünsche dir eine tolle Kugelzeit!

Du bist bewundernswert!