Versage ich? *Vorsicht lang*

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dina3101 22.01.11 - 16:19 Uhr

Hallo ihr Lieben,

tja, wo fang ich an, wo hör ich auf?!

Mein Mini ist jetzt 9 Wochen alt und ich weiss langsam nicht mehr, wie ich das alles schaffen soll.

Von schlafen hält er so gut wie nichts. Morgen um 6 Uhr wird er wach und dann ist er es auch bis Nachmittags/Früherabend. Zwischendurch nickt er mal für ein paar Minuten ein, aber das war´s auch schon.
Wenn er dann am Abend mal einschläft, dann schläft er so zwischen 5 und 10 Std, variiert noch sehr.

Wenn er aber wach ist, dann will er nur auf den Arm, oder durchweg bespasst werden, ihn mal kurz hinlegen, um auf Toilette zugehn oder ähnliches, Fehlanzeige. Er schreit dann so sehr, dass er vergisst Luft zu holen. In in der Trage umher tragen, kann ich nicht sehr lange, da ich sonst starke Rückenschmerzen bekomme.
An Haushalt machen ist somit garnicht zu denken.

Mein Mann? Tja, ein Fall für sich, klar er geht arbeiten, aber wenn er Abends oder am We Daheim ist und ich ihn bitte John die Flasche zu geben, weil ich gern mal duschen oder ähnliches möchte, kann ich vergessen. Seine Antwort darauf: Ich kümmer mich dann wenn ICH das will. Naja, aber das funktioniert net, er muss sich kümmern, wenn der Kleine es braucht.
Glaubt mir er muss bzw. tut es so oder so net, hier Daheim nichts machen, quasie muss ich ihm den Allerwertesten nachtragen und mich allein um alles kümmern, weil er geht ja arbeiten. Wenn es um den Kleinen geht, ist er der Meinung, ich bin die Mutter, dass ist meine Pflicht und nicht seine.

Er liebt seinen Sohn, keine Frage, aber ihm ist es zu anstrengend, wenn er schreit und er ihm dann Flasche geben, oder wickeln muss...

Gespräche mit ihm Zwecklos, bekomme dann zu hören, ich sei überfordert, weil ich möchte das er sich auch um ihn kümmert.
Ja, in gewisser Hinsicht bin ich das auch, ihm muss ich alles recht machen, Haushalt schmeisse, Papierkram bewältigen und dann noch meinen Junior pflegen....

In quasie unter Druck setzen, dass sich etwas ändern, sonst geh ich öder ähnliches, will ich nicht, dann hab ich nicht nur als Mutter versagt, sondern auch als Frau... Herzlichen Glückwunsch...

Wie macht ihr das?
Achja, Familie oder Freunde, nicht vorhanden, alle in Dortmund....

Danke für´s zuhören/lesen

Liebe Grüsse Dina

Beitrag von 4fachermami 22.01.11 - 16:28 Uhr

Ach mausi du versagst doch nicht gib dir mehr zeit und den kleinen das wirt schon alles ich weiß wir sind in dortmund aber wir denken an euch. bussy

Beitrag von ck78 22.01.11 - 16:43 Uhr

hallo dina...

erst mal feste #liebdrueck und n fetten symbolischen arschtritt (sorry für die wortwahl) für deinen mann...

das du in gewisser weise überfordert bist ist doch klar wenn er dich null unterstützt...
den haushalt lass erst mal liegen, der kann warten...versuch wirklich nur das aller nötigste zu machen..
wie ist es denn wenn du mit deinem zwerg ganz viel kuschelst? oder mag er das auch nicht??
bei uns funktioniert die wippe sehr gut..elias is zwar generell n sehr ruhiges und liebes baby aber viel schlafen tut er auch nicht..und jetzt wo er gerade n schub hat ist er zum teil unausstehlich.. da leg ich ihn dann in die wippe und nehm sie z.b mit in die kücke zum putzen oder ins schlafzi zum betten machen..also überall wo ich hin geh, kommt er mit..mitm fuss kriegt sie immer wieder n schucker so das junior schön in "bewegung" bleibt..das findet er toll und ich kann in ruhe mein zeug machen...

was dein mann anbelangt, der hätte bei mir schlechte karten...tut mir leid, aber ihn würd ich in seinem dreck ersticken lassen...soll er doch mit schmutziger ungebügelter wäsche zu arbeit...du hast keine zeit zum waschen, denn es ist ja allein deine pflicht dich um euer kind zu kümmern...und und schwanger geworden bist du dann wohl auch ohne ihn...sorry wenn ich etwas wirsch kling aber bei sowas geht mir die hutschnur hoch:-[

lass dich nicht unter kriegen und geniess die zweit mit deinem zwerg und lass deinen mann spinnen...

liebe grüße
natalie & elias der mit papa gerad aufm sofa n nickerchen macht

Beitrag von dina3101 22.01.11 - 16:52 Uhr

Hallo Natalie,

erstmal Danke für Deine Antwort....

Wippe, Schaukel und co gehen max. 20 Minten und dann ist das geschreie gross. Er will dann wirklich nur auf den Arm, kuscheln, knutschen, singen, tanzen, lachen, wirkt immer nur für kurze Zeit...Wir haben schon alles durch...

Mein Mann macht ja hin und wieder schon was von selbst, dann auch echt viel, aber eben nicht wenn John oder ich es mal gebrauchen könnten, dann fühlt er sich gezwungen und das macht er net mit.

Gott sei Dank, schläft Mini nun und ich hoffe für was länger...

Liebe Grüsse und vielen Dank

Dina

Beitrag von nana141080 22.01.11 - 16:46 Uhr

Hallo!

Du versagst nicht, du hast nur einen A... zum Ehemann (sorry).#schein

Ich kenne keinen Mann/Vater der seiner Frau nicht geholfen hat#kratz
Liebend gern nehmen die Väter die Babys/Kinder. Wie soll das denn mal
werden?

Ich finde das sehr befremdlich und könnte mit keinem Mann zusammenleben der MIR nicht mal einen Gefallen tun möchte damit es mir besser geht.

Mein Mann ist bei unserem 2.Kind JEDE Nacht aufgestanden wenn was war. Bis heute#aha
Er will aktiv an den Kindern teilnehmen eben WEIL er tagsüber arbeitet. Sobald er nach Hause kommt spielt er mit den Jungs.
Gerade kommen sie von einer Fahrradtour wieder weil ICH mal Ruhe gebraucht hab und putzen wollt;-) Er macht das immer einfach so. Ohne eine Gegenleistung zu verlangen oder darauf rumzuhacken das er dieses oder jenes ja tut. Ich kenne auch wirklich keinen Mann der so ist#kratz

Ganz ehrlich, das Problem ist dein Mann, nicht du. Übertrage ihm Haushaltspflichten wenn er schon nicht auf SEIN Kind aufpassen will (was ich wirklich traurig finde).

Ich wünsche dir viel Kraft (ich hätte es so alleine niemals gut gefunden)

LG Nana

Beitrag von dina3101 22.01.11 - 17:41 Uhr

Hallo Nana,

Danke für Deine Antwort.

Mein Mann tut schon hin und wieder mal was von selbst, aber eben nur wenn er es alle Jubeljahre will, aber nie wenn Junior oder ich es mal gebrauchen könnten.

Als ich aus dem KH kam, hat er sich die erste Woche ausschließlich um den Kleinen gekümmert, weil ich kaum konnte durch den KS. Aber als er merkte es geht mir besser, hat es schlagartig aufgehört.
Wenn er jetzt mal was tut, krieg ich es Tage vorgehalten, das er an dem und dem Tag so und so oft gefüttert oder gewickelt hab und dafür hätte er am liebsten einen Orden.

Er liebt sein Kind, keine Frage, aber sobald es anstrengend wird, oder er sich nach dem Mini richten muss, legt sich ein Schalter um und dann war´s das.

Ich hoffe es wird irgendwann mal besser... Die Hoffnung stirbt zu letzt....

Liebe Grüsse
Dina

Beitrag von nana141080 22.01.11 - 18:46 Uhr

Naja, aber es ist auch sein Kind und er wollte es vermutlich auch haben?

Mir gehts auch eher darum wie sehr er dich denn liebt? Warum tut er dir keinen gefallen wenn du ihn brauchst?

Tut mir leid, aber mit so einem Mann würde ich nicht mein Leben verbringen wollen. Der würde bei mir vermutlich in 2 Jahren freiwillig gehen weil ich seine Art nicht hinnehmen würde.

Je älter die Kinder werden, desto mehr strengen sie an. Es wird vermutlich nicht wirklich besser werden da euer Kind nicht weniger sondern immer mehr Aufmerksam haben will.

Wie wäre es mit einer Babysitterin aus der Nachbarschaft?

Beitrag von hardcorezicke 22.01.11 - 16:48 Uhr

oh man das wäre der richtige partner für mich..

mein mann hat zwar nie was gesagt wenn was liegen geblieben ist oder das essen nicht pünktlich kam... ich bin vor weihnachten 2 tage auf der arbeit eingesprungen.. und mein mann war mit der kleinen von morgens bis spät nachmittag.. und er hat mir gesagt das es ihm jetzt bewusst ist was seine mutter für sich und seine geschwister getan hat..

geh mal ein nachmittag weg.. und lass dein kind bei ihm.. und er soll mal zusehen das er alles hinbekommt...

kinder zeugen können die meisten männer aber sich dann von den pflichten trennen... ist ein no go..

er ist genau so verpflichtet wie du auch..


bin ich froh das ich die probleme nicht hatte...

LG

Beitrag von unikat2208 22.01.11 - 19:55 Uhr

also ich würde deinen mann mal gern in den hintern treten...
so ein verhalten ist das letzte..
also unser kurzer ist auch so ein quengelmonster..manchmal frag ich mich wie ich die ersten monate geschafft habe...
naja hast du es schonmal mit einem tragetuch versucht?
das hat bei uns wunderbar geholfen und wenn es richtig gebunden ist,geht es auch nicht auf den rücken..
und meine schwiegermutter meinte mal(obwohl es zum glück nie so war) wenn er mir nicht beim kurzen helfen will,soll ich ihm den kurzen in die arme geben und einfach gehen..und ihn erstmal ne weile mit dem kind allein lassen damit er merkt das man so net reagieren kann...
ein kind braucht beide eltern und nicht nur einen part...

Beitrag von hoffnung2011 22.01.11 - 21:07 Uhr

bitte Dina, sei mir nicht böse, von deinem Partner aber das aLLERletzte..weil am Wochenende arbeitet er mit sicherheit nicht..oder ?
Nein du versagst nicht, es ist dein erstes Kind. Es ist eine fremde sprache, dass du ernst lernen musst und der Schlafentzug tut auch einiges..

Hey, hast du angst sich zu gestehen, dass du überfrodert bist.. Ja und ich wenn es mein Partner wäre, dann hätte ich geschrien: NA UND ? Ich wprde noch weiter gehen, wenn es wirklich so wäre, dann hätte ich ihn das Kind geknallt und wäre für ein Nachmittag gegangen..was ist das für ein herzloses Verhalten ?

Ja, mein liebes, wir können nicht deine Arbeit tun. dies musst du dir selber erkämpfen. Leider. oder gott sei dank.

du liebst dein Baby abe du brauchst auch nur ein Mensch. Und er ist nicht nur ein Papa auf dem Papier..

#herzlich

Beitrag von liri1003 22.01.11 - 21:25 Uhr

Hallo,

nein, Du versagst nicht. So ein neues Leben ist schwierig am Anfang hin zu bekommen. Vor allem, wenn man so eine Spezies von Mann wie Du zu Hause hat. :-(

Das Wichtigste ist, dass Dein Kind und Du dich wohlfühlen, also mach nicht mehr als Du für nötig hälst bei den Sachen, die Dein Göttergatte für nötig hält. Denn wenn er das so wichtig findet, dann kann er Dir ja auch helfen, egal bei was.

Also zum Schlafen wollte ich DIr noch sagen... unsere Kleine konnte auch nicht selbst einschlafen... tagsüber... (kann sie immer noch nicht :-() und wir haben sie erstmal gepuckt und dann schlief sie ruhiger und besser. Und dann haben wir uns noch ne Federwiege besorgt, denn jedes Kind sollte tagsüber auch mal schlafen. Deins ist ja noch so klein. Und wir haben einen Manduca... da hat mein Freund sie immer drin getragen und da ist sie drin eingeschlafen. :-)

Wünsche Dir alles Gute und lass Dich von deinem Mann nicht unterkriegen.

Wenns Dir mal ganz schlecht geht, hol Dir Hilfe bei:
www.wellcome-online.de

LG Yvonne