Brauche Hilfe von "Langzeitfamilienbettlern"

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tragemama 22.01.11 - 16:23 Uhr

Hallo Ihr,

unsere Mäuse (3 und 1) schlafen momentan bei uns, d.h. in zwei Beistellbetten (70x140 und 60x120) mit abmontierten Gittern neben uns. Nun ziehen wir bald ins eigene Haus und dort wird das Dachgeschoß unser Schlafzimmer (weil mein Mann nach Nachtschichten Ruhe zum Schlafen haben soll). Dieses Geschoß hat tiefe Schrägen + eine Balkontür, so dass wir zwar problemlos unser Ehebett mit der Kopfseite an die Wand stellen können, da passt aber links wg. der Schräge und rechts wg. der Balkontür nix mehr daneben. Jetzt suche ich Lösungswege. Ich habe schon überlegt, dass wir unten ein Spielezimmer und ein Kinderzimmerschlafzimmer (mit einem vorhandenen 140x200cm Bett, wo ich dann mitschlafen könnte) machen. Mein Mann schläft eh häufig zu anderen Zeiten als wir, damit hätte ich jetzt kein grundsätzliches Problem, ist ja nicht für ewig. Aber eigentlich würde ich der Großen gerne ein eigenes Zimmer geben, damit sie sich zurückziehen kann. Meint Ihr, dass ein Spielzimmer für die Große reicht? Die Kleine braucht ja eigentlich noch kein eigenes Zimmer, sie spielt eh da, wo ich bin.

Wie würdet Ihr das lösen?
Danke vorab für Eure Ideen,
Andrea

Beitrag von perserkater 22.01.11 - 17:42 Uhr

Hallo Andrea

So wie du es vorgeschlagen hast. Das Spielzimmer reicht erst mal für deine Große zum zurück ziehen. Spätestens ab Schulalter wird sie dann ihr eigenes, richtiges Zimmer haben wollen und dann schläft der Großteil eurer Familie sicher schon in ihren eigenen Betten.;-)

Wir teilen uns zu 4. nach wie vor 1,80 x 2,00m Liegefläche wenn auch nur noch die zweite Nachthälfte.

LG

Beitrag von jule2801 22.01.11 - 20:54 Uhr

Hallo Andrea,

so wie es klingt, möchtest du gerne weiterhin bei deinen Kindern schlafen, oder habe ich das jetzt falsch rausgelesen? Wenn es also tatsächlich weiterhin das Familienbett sein soll, dann ist die von dir vorgeschlagene Lösung wohl am sinnvollsten.

Wir sind im Sommer ins neue Haus gezogen und haben dann den Kindern ihre eigenen Zimmer eingerichtet - sie waren allesamt begeistert und schlafen seitdem alleine dort oben (vorher hatten wir eine kleine Wohnung, wir hatten das Schlafzimmer in der Mitte mit der jüngsten zusammen, links lagen die Mittleren zwei und rechts der Große - die Zimmer waren mit Türen verbunden die nachts offen waren. Also nicht ganz Familienbett, aber durchaus alle zusammen ;-) ). Also falls es für dich eine Option wäre, die Kinder in ihre eigenen Zimmer ziehen zu lassen, wäre dass wohl ein sehr günstiger Zeitpunkt!

lg Jule!

Beitrag von strubbelsternchen 22.01.11 - 20:56 Uhr

Hallo,

würde es genau so machen wie du gesagt hast. Ein Spiele-Tobe-Zimmer und ein Kinderschlafzimmer, in dem die beiden zusammen schlafen.
Bei meiner Tante hat das immer gut funktioniert und die hatte 5 Kinder. ;-)
Ich denke so ein richtiges eigenes Zimmer zum Zurückziehen brauchen Kinder erst wirklich wenn sie in die Schule kommen.

LG #winke