18 Monate - nur eine phase?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von erkika 22.01.11 - 19:55 Uhr

HALLO
meine maus ist so anders geworden! Wir hatten nie probleme beim schlafen gehen oder in der nacht und jetzt nur noch sogar der mittagschlaf ist problematisch geworden! Ihre milchflasche will sie auf ein mal auch nicht mehr, nur noch morgens mag sie die milch!
Ich muss immer zu sehen sein, sie klebt fast an mir, mal mehr mal weniger!
im ganzem hat sie sich total verändert ist viel am weinen und knatchen!
habe ich was falsch gemacht, wir hatten gar keine veränderungen zu hause alles ist gleich geblieben nur die kleine maus nicht :-!

erkika

Beitrag von haruka80 22.01.11 - 19:58 Uhr

Hallo,

mit 18 Monaten machen Kinder einen wichtigen entwicklungsschritt durch: sie merken, dass sie und Mama zwei unterschiedliche Wesen sind. Das macht Kindern viel Angst, es ist aber gleichzeitig auch so neu und toll, dass sie merken, dass sie selbst entscheiden und eigenständig sind, dass jedes Kind anders reagiert. Die meisten haben aber ne sehr,sehr anhängliche Phase dann. Mein Sohn klebte 6 Wochen komplett an mir, Laufen wollte er nicht mehr, hab die Manduca wieder oft benutzt.
Aber auch das vergeht---wobei jetzt mit 21 Monaten hat mein Sohn seit 4 Tagen ne ähnliche Phase, viell. merkt er aber auch nur, dass bei Mama was anders ist (Schwangerschaft)

L.G.

Haruka

Beitrag von erkika 22.01.11 - 20:01 Uhr

herzlichen glüchwunsch!!!

danke
lg

Beitrag von -vivien- 22.01.11 - 20:26 Uhr

ich würde dir gerne einen tipp geben, aber leider kann ich dir keinen geben.
bei uns ist es momentan genauso. seit fast drei wochen ist das thema schlafen eine katastrophe. er weint nur sobald er im bett liegt und ich oder mein mann raus wollen. es war nie ein problem ihn ins bett zu bringen, doch plötzlich wacht er nachts mehrfach schreiend auf, mittags und abends weint er lange, obwohl ich oder mein mann bei ihm sind und ihn streicheln etc.
er wird plötzlich durch jedes geräusch wach und wir können uns kaum noch hier bewegen, ohne das er wieder wach wird.

er isst auch plötzlich schlechter und ist jetzt auch noch krank geworden.

ich denke das alles ist nur eine phase, durch die wieder leider durch müssen.
die kleinen brauchen uns wohl grade besonders viel.

ich wünsche dir noch gute nerven und viel kraft.
es wird sicher bald wieder besser

lg -vivien- & timm (17monate)

Beitrag von chkai 22.01.11 - 21:58 Uhr

Hallo,

ich finde es total toll das es nicht nur mir so geht sondern anderen auch... Meine kleine ist 19,5 Moante und seit 3 wochen mindestens ist es genauso schlimm. bis dahin nie ein Problem aber jetzt haben schon das Gitter abgemacht damit sie ihre Panik vorm Bett verliert... klappt auch gut aber schlafen geht immer noch nicht und durchschlafen erst recht nicht... aber ich bin froh das es auch anderen so ergeht wie uns...

Beitrag von nadinefri 22.01.11 - 22:10 Uhr

Uns gehts auch so.. kam auch plötzlich und geht nun schon ca. 12 Wochen so.
Gestern und heute war es allerings wieder besser mit dem schlafen, vielleicht normalisiert es sich wieder..
Hab die KiA mal dazu befraft und sie sagte das sei ganz normal und kann auch Monatelang anhalten ;-)

Beitrag von s-hibbel 22.01.11 - 22:26 Uhr

hallo,

das ist die ICH entwicklung .... und das ist gut so. unser zwerg ist momentan seeehr süss und im nächsten augenblick knatscht er und kriegt wieder böse wutanfälle, wenn es nicht nach seinem kopf geht, also auch wenn er noch nicht ins bett will oder wenn er umgezogen/gewickelt werden soll.
Naja - und schlafen ist im moment eine große katastrophe , naja - ich sollte besser sagen, das Einschlafen, denn wenn er schläft, schläft er richtig gut, sogar fast durch. mittags will er auch nicht ins bett und wenn ich ihn dann um halb 3 ins bett bekommen hat, würde er - so todmüde wie er dann ist - am liebsten bis 5 uhr schlafen und dann bis um halb elf wachbleiben....
Naja ich denke, die Phase geht vorbei...
LG, Tanja
PS: Ach ja und Milch/kakao will er nur, wenn er es will, und seine lieblingsobstsorten wechseln täglich. Wie gesagt, ich denke er ist am ausprobieren, was er darf, experimentiert mit Ja/Nein und ist acuh ganz schnell eifersüchtig; er kriegt wutanfälle, wenn ich aufs Klo muss und ihn bei seinem Papa lasse oder wenn ich ohne ihn in die Badewanne gehe, weint er bitterlich - ganz komisch im moment - so kenne ich den Zwerg garnicht.