Turboschnelle Rückbildung - nach einer Woche kaum mehr Wochenfluss ?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von tekelek 22.01.11 - 20:29 Uhr

Hallo !

Vor 8 Tagen kam unser drittes Kind auf die Welt, ziemlich schnell und heftig. Die ersten beiden Tage hatte ich mörderische Nachwehen und auch noch blutigen Wochenfluss, danach wurde es sehr schnell weniger und seit vorgestern habe ich nur noch eine bräunliche Schmierblutung.
Ein Stau ist es sicher nicht, die Hebamme war gestern hier und meinte, die Gebärmutter sei schon fast völlig zurückgebildet und weit hinter der Symphyse, also alles in Ordnung.
Nun wollte ich nur wissen, ob eine von Euch auch so eine schnelle Rückbildung hatte und danach der Wochenfluss noch mehr wurde oder ob es so wenig blieb und auch insgesamt nicht die immer angegebenen 6 Wochen dauerte ...
Ich bin sehr froh, daß es so ist, da ich nach der letzten Geburt einen großen Blutverlust hatte und es mir wochenlang schlecht ging, allerdings hatte ich damals auch nicht die Ruhe und Entspannung, die ich in diesem Wochenbett geniessen darf :-)

Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (6), Nevio (4) und Lino #schrei (8 Tage)

Beitrag von kaddi83 22.01.11 - 20:46 Uhr

Hallo Katrin!

Erstmal Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Prinzen#herzlich

Nach meiner zweiten Entbindung, die ebenfalls sehr schnell war, hatten ich auch eine sehr schnelle Rückbildung. 3 Tage heftige Nachwehen, die ohne Paracetamol kaum auszuhalten waren. Eine Ärztin bei der Abschlussuntersuchung im Kh nach 3 Tagen, die mir ein schnelles Ende des Wochenflusses prophezeite und eine Hebamme, die nach 7 Tagen die Gebärmutter kaum noch ertatsten konnte, da sie sich schon wieder so weit zurück gezogen hatte:-) Die Blutungen gingen dann auch schnell ins schmieren über und ich freute mich auf ein Ende des Wfs nach 3 höchstens 3 Wochen#schein

Allerdings dauerte der Wf dann doch, wie auch schon bei meinem ersten Sohn knappe 6 Wochen#gaehn

LG, Kaddi mit 2 Prinzen an der Hand#herzlich

Beitrag von jindabyne 22.01.11 - 20:46 Uhr

Bei meinem zweiten Kind war meine Gebärmutter auch nach sieben Tagen (und mörderischen Nachwehen #schwitz) zurückgebildet. Wochenfluss war insgesamt 4 max. 5 Wochen, also schon kürzer.

Lg Steffi

Beitrag von pink-pearl 22.01.11 - 21:01 Uhr

Hallo,

also ich hab meinen Sohn (erster) an einem Mittwoch spontan entbunden. Zwei Tage hatte ich heftige Nachwehen. Am Montag war die Hebamme da und stellte zu ihrem erstaunen fest dass meine Gebärmutter schon wieder ihre normale Größe hat.

Mein Wochenfluss dauerte auch nur 3 Wochen.

Alles Gute

Beitrag von claerchen81 22.01.11 - 21:10 Uhr

Hi,

ja, ging bei meinem 2. ebenfalls so. Wochenfluss 4 Wochen, die letzten 3 davon auch noch sehr leicht, nach ca. 10 Tagen komplette Rückbildung der GM und fiiiiiiiiiieeeeeeese Nachwehen 3 Tage lang! Was habe ich gejammert!

Gruß, C.

Beitrag von nele27 23.01.11 - 20:12 Uhr

Exakt so war es bei mir auch...

Beitrag von uta27 23.01.11 - 07:31 Uhr

Hallo Katrin!
Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum 2. Sohnemann!
Bei meinem Maxen hatte Ich auch eine recht schnelle, heftige Geburt mit fiesen Nachwehen. Die GM war nach 10 Tagen so gut wie vollständig zurückgebildet und Ich hatte nur noch bräunlichen Ausfluss.
Ich habe mir damals totale Sorgen gemacht, dass Ich einen Stau hätte und habe auf Kopfweh und weitere Krankheitsbilder gewartet.
Aber nein, alles gut.
Meine Hebi sagte mir damals, das kommt von der schnellen, komplikationslosen Geburt.
Mir ging es nach Maxes Geburt von allen 3 Kindern am besten.
Bei meiner Tochter, die 3 Jahre später kam, hatte Ich fast 4 Wochen geblutet.
So unterschiedlich kann es sein!
Mal gespannt, wie es jetzt bei Nr. 4 wird!
Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute und weiterhin eine wundervolle Kennenlernzeit mit Deinem Krümel!
Aber denk dran, nur weil Du nicht mehr blutetst, sollst Du noch lange keine Bäume aureissen! Du bist schliesslich noch im Wochenbett und sollst Dich ausruhen und schonen!
Liebe Grüße, Uta

Beitrag von irish.cream 23.01.11 - 11:41 Uhr

Hi,

nach meinem Sohn (mittlerweile 3) hatte ich die ersten 2-3 Tage frisches Blut, ähnlich stark wie bei meiner normalen Periode.. ab dato nur noch Schmierblutungen, mal ein Tag nix, dann mal wieder ein Tag ein wenig.. keine 16 Tage nach der Geburt war NIX mehr mit Wochenluss!

Und am 25. Tag nach der Geburt kam meine normale Periode wieder - habe seit meiner Pupertät einen 25-Tage-Zyklus - passt also genau :-)

muss dazu sagen, hatte allerdings auch einen KS -
ob es damit etwas zu tun hat, weiß ich allerdings nicht..

LG

Beitrag von sportskanone 23.01.11 - 12:35 Uhr

Hallo!

ich hab genau vor einer Woche entbunden (du weißt doch auch zuhause!) und ich hatte bie allen vieren nur paar Tage geblutet und dann nur noch so bissel schleimzeug. meine gebärmutter war laut hebi nach einem tag wie bei anderen nach ner woche- jetzt ist sie auch schon wieder gaanz unten und klein.
lg sportskanone

Beitrag von holly38 24.01.11 - 14:31 Uhr

hallo,

bei meiner ersten tochter hatte ich nach ca 2 wochen keinen wochenfluss mehr und jetzt bei meiner zweiten tochter, geburt ist 16 tage her, bin ich mittlerweile wieder auf einen stand, dass ich nur noch ein wenig schmierblutung habe und auch mal nen tag dazwischen wenn garnichts mehr kommt. meine hebi meint das sei total in ordnung so. 6 bis 8 wochen ist ja auch nur ein richtwert....

lg holly

Beitrag von cori0815 24.01.11 - 16:54 Uhr

hi Katrin!

Ich hatte das auch, dass nach einer Woche praktisch nix mehr kam. Nur kann ja so eine "Wunde", die die Plazenta in der Gebärmutter hinterlässt, nicht in einer Woche komplett abheilen, habe ich mir gedacht. Und so war es auch: nachdem die Blutung mehrere Tage so gut wie weg war, kam auf einmal wieder rotes, frisches und reichliches Blut, wie bei einem starken Periodenbeginn. Der Schorf hatte sich gelöst und die Wunde blutete wieder. Aber nicht schlimm, die Blutung wurde schnell wieder weniger. Und so ging es noch 2 weitere Male, jedesmal weniger arg. Dann war Ruhe :-)

Vielleicht ist es bei dir eben so.

LG
cori