erbricht im auto beim vorwärtsfahren

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bomimi 22.01.11 - 20:55 Uhr

hallo,

vielleicht hat jemand einen tipp für mich, oder kann mir zumindest die hoffnung machen dass es besser wird. ich habe folgendes problem:

mein süßer schatz (nächste woche wird er ein jahr alt) sitzt seit etwas über einer woche im auto in seinem neuen sitz (römer king plus) da er jetzt mit seinen achzig zentimetern mit dem kopf oben aus dem maxi cosi ragt.
leider hat er bis jetzt jedes mal, auch bei sehr kurzen fahrten von 5minuten gebrochen#schmoll.

kennt das jemand? gewöhnt er sich da noch dran? oder vielleicht ein tipp was ich machen kann das ihm nicht so schlecht wird?
oh man er ist eh noch nie gerne auto gefahren und ich hatte doch eigentlich die hoffnung dass es besser wird wenn er vorwärts fährt und gucken kann......und nun ist es noch schlimmer.
aber ich muss oft fahren, wohnen auf dem land und ohne auto geht gar nichts.

lg bomimi mit engelchen#verliebt (fast eins) und #ei 11+5)

Beitrag von tanzlokale 22.01.11 - 21:24 Uhr

fährt er hinten oder vorn mit?

ich und auch mein geschwister konnten auch immer nur vorn mitfahren, sonst kam auch alles wieder raus...

wie das mit airbag / sicherheit ist, weiß ich allerdings nicht. falls es generell nicht empfohlen wird, dann ist mein vorschlag natürlich für die tonne! aber wenn es ginge, würde ich´s mal probieren.

ansonsten: immer küchenrolle und wechselsachen einstecken ;-)

Beitrag von bomimi 23.01.11 - 07:41 Uhr

huhu,

er fährt hinten mit. die folgesitze darf man nicht auf den beifahrersitzen befestigen.

das kann schon ein problem sein, mir selbst wirds im auto hinten auch manchmal übel.#hicks aber wie gesagt vorne festmachen geht leider nicht.

ich danke dir trotzdem für deine antwort.

den tipp mit der küchenrolle und den wechselsachen ist schon beherzigt...#rofl

#liebdrueck

Beitrag von gobiam 22.01.11 - 22:42 Uhr

Hallo
Ich meine mal was gelesen zu haben, dass das Erbrechen beim Autofahren daher kommt:
Das Gehirn hat Probleme die Geschwindigkeit der draußen vorbei fliegenden Landschaft und die stets gleichbleibende Geschwindigkeit/ Entfernung innerhalb des Autos zu verarbeiten. Daher soll man sich nur einem widmen: entweder den stetsn Blick nach draußen ODER drinnen.

Die Idee das Kind dauerhaft nach draußen schauen zu lassen ist somit nicht schlecht, aber bei einem Baby nicht durchführbar (die schauen sich ja alles an, auch mal rüber zur Mama, die ja immer gleich entfernt bleibt bei der Fahrt).
In der Babyschale haben sie ja nur den Blick zur Lehne des Sitzes...
Würde als daher den Sitz auf die Rückbank machen (fals du ihn dort nicht schon hast) und gegebenenfalls irgendwie Tücher/ Mullwindeln spannen, das der Kleine Wonneprobben nicht mehr seine Blicke schweifen lassen kann.

Meine mich auch daran zu erinnern, dass die in dem Artikel erwähnten, dass Audi sehr gut geeignet wäre für solche Kinder, da die Fenster sehr klein und somit sehr hoch in den Türen angebracht sind udn dadurch den Ausblick nicht so forcieren...

Ansonsten gibts vielleicht Globulies für sowas? Aber das müsstest du dann wohl bei jeder Fahrt geben - frag doch mal deinen Kinderarzt....
Wünsch euch alles Gute

Gruß

Beitrag von bomimi 23.01.11 - 07:44 Uhr

hallo,

danke für deine antwort.

das werde ich auf jeden fall mal probieren die fenster abzuhängen, das ist eine gute idee.

ja ich frag mal beim kinderarzt, haben morgen eh termin.

#liebdrueck

Beitrag von lydia08 23.01.11 - 08:43 Uhr

Hallo!

Wenn alles nichts hilft, würde ich dir einenm Reboarder Autositz empfehlen

Schau mal hier, da sind ein paar Bilder!

http://forum.nybaktmamma.com/showthread.php?t=524428%27

Da kann er weiter rückwärtsfahren....

Weiß nicht ob das hilft?!

Viele Grüße

Lydia08.

Beitrag von bomimi 23.01.11 - 09:17 Uhr

#winke,

danke das wäre dann meine letzte möglichkeit.
das würde bestimmt helfen denn im maxi cosi rückwärts wurde ihm ja auch nie schlecht.

vielen dank#liebdrueck

Beitrag von lydia08 23.01.11 - 11:05 Uhr

Hallo nochmal!

Ja es wäre zwar eine neue Anschaffung (keine ahnung wieviel die kosten), aber es würde sich sicher lohnen;-)!

Viele Grüße

Lydia08.

Beitrag von bomimi 23.01.11 - 11:29 Uhr

ja, ich denke ich probiere hier verschiedene tipps die ich bekommen habe aus und wenn alles nichts hilft muss ich in den sauren apfel beissen.

#danke

Beitrag von anela- 23.01.11 - 09:55 Uhr

Mir wird auch schlecht, wenn ich hinten im Auto mitfahre und seitlich rausschaue. Hinten in der Mitte ist es besser, da kann man ja nach vorne raussehen (da hat unsere Tochter auch immer gesessen, ist angeblich auch der sicherste Platz im Auto). Ansonsten ist es bei mir am besten, wenn ich vorne sitze.

Beitrag von bomimi 23.01.11 - 11:25 Uhr

ah, danke auch ne möglichkeit. weiss nur nicht genau ob ich den römer auch in der mitte festmachen kann, aber ich teste es mal.

#liebdrueck

Beitrag von lilly7686 23.01.11 - 10:14 Uhr

Hallo!

Schau mal in die Apotheke und lass die bezüglich homöopathischer Mittel beraten.

Meine Kleine hat die ersten drei Lebensmonate ausschließlich gebrüllt beim Fahren.
Hab dann Globuli gegen Übelkeit geholt und seither ist Ruhe beim Fahren :-)

Ich würde dir empfehlen, Golbuli zu holen.
Leider werden dir unsere (Petroleum D12) nicht helfen, da sie nur bei Übelkeit ohne Erbrechen helfen. Also lass dich in der Apotheke beraten, die haben da meist so tolle Bücher, nach denen sie die Mittel recht gut raussuchen können ;-)

Liebe Grüße!

Beitrag von bomimi 23.01.11 - 11:27 Uhr

huhu,

ja die lieben globuli.......
bisher haben leider bei ihm noch keine globuli irgendetwas geholfen.

#danke für den tipp