Seit er studiert...geht alles für die Hunde

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von traurig und allein 22.01.11 - 21:32 Uhr

Ich muß mich mal hier auskotzen....Mein Mann hat schon ein abgeschlossenes Studium und arbeitet seit sieben Jahren bei der gleichen Firma. Vor einem Jahr hat er sich in den Kopf gesetzt, in Teilzeit ein zweites Studium zu beginnen....Ich war nicht begeistert weil ich schon ahnte, das dann alles an mir hängen bleibt :-(. So ist es leider jetzt auch. Ich arbeite auch voll, wir haben Haus, zwei Kinder und Hund, seit er wieder studiert hat er nie Zeit. An den Wochenenden und Abenden lernt er....Durch die erste Prüfung fiel er auch noch durch....Muß sie wiederholen. Ich bin bald so weit zu sagen, ich kann nicht mehr, weil wir haben kein Familienleben mehr. Das Ganze soll noch 11 Semester so gehen!!!! Heute ist wieder so ein Abend wo ich alleine auf dem Sofa sitze.....Mein Mann lernt.

Beitrag von katha-rine 22.01.11 - 21:47 Uhr

Hallo,

also bevor ich etwas sagen möchte, musst du mich bitte aufklären, ob dein Mann eine völlig neue Richtung macht (12 Semester sprechen ja nun dafür).

Wollte er etwas neues machen, weil er sich in seinem Beruf unterfordert fühlte oder es ihm keinen Spaß mehr machte? Will er für seine Familie besser sorgen können und möchte sich deshalb beruflich weiter entwickeln?

Man setzt sich solche doch sehr zeitintensiven Dinge nicht einfach so in den Kopf. Hast du mit ihm darüber ausführlich gesprochen?

Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber ich habe auch einen Freund, der neben dem Job studiert. Sicher kann ich deine Sicht verstehen, aber ich würde an deiner Stelle nicht jammern, sondern mit meinem Mann darüber reden und eine für alle vertretbare Lösung zu finden.

Wie alt sind deine Kinder? Können sie nicht im Haushalt mithelfen?
Könnt ihr einmal die Woche jemanden kommen lassen, der eine Grundreinigung macht, so dass du dahingehend entlastet wirst?
Und am Wochenende einen "Familientag" einführen, wo ihr nur Zeit für euch habt?
....

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg! Und Hut ab, dass dein Mann so konsequent und selbstdiszipliniert ist und sein Studium durchzieht.

Alles Gute!

Beitrag von gh1954 22.01.11 - 21:49 Uhr

Ein Teilzeitstudium von 12 Semestern entspricht meiner Meinung nach einem Vollzeitstudiumvon 6 Semestern. Ich vermute mal, er macht einen Bachelor-Studiengang.

Beitrag von traurig und allein 22.01.11 - 21:54 Uhr

Ja es ist ein Bachelorstudium. Er studiert das Fach aus reinem Interesse. Nicht weil er es bräuchte oder sich umorientieren möchte....Nein, so habe ich mir ein Familienleben nicht vorgestellt und so war es auch vor dem Studium nicht. Ich fühle mich immer noch überrannt und übergangen........Er zieht sein Ding durch und wir bleiben auf der Strecke. Familienleben ist für mich nicht nur das Putzen!!!

Beitrag von .roter.kussmund 23.01.11 - 09:53 Uhr

und mein mann jammerte neulich, wegen seiner 1,3 (tja, selbst schuld,
wenn er gebummelt hat und der kommilitone leider nur unvollständige mitzeichnungen weitergibt)

"Durch die erste Prüfung fiel er auch noch durch..."
warte ab, vielleicht erledigt sich bald alles von selbst.