Fettsucht/Fresssucht - ich bekomm es alleine nicht in den Griff.....

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von cedriana 22.01.11 - 21:38 Uhr

Hallo!

Ich bin so lange ich denken kann übergewichtig. Ich bin nur 1,63 m groß und wiege zur Zeit 97 kg. Mein Höchstgewicht hatte ich vor ca. 8 Jahren mit 125 kg. Damals habe ich es irgendwie gepackt ca. 20 kg abzunehmen und nach der ersten Schwangerschaft hab ich dann nochmal 17 kg abgenommen. Hatte also dann "nur" noch 88 kg. Mit der 2. Schwangerschaft kamen viele Kilos wieder rauf. War nach der Geburt auf 108 kg. Durch die Arbeit, die ich seit knapp nem Jahr mache bin ich viel in Bewegung und habe dadurch auch wieder etwas Gewicht verloren. Aber weniger essen kann ich einfach trotzdem nicht... Morgens komm ich gar nicht dazu was zu essen vor Stress. Ich steh zwar um 6.20 Uhr auf, aber bis ich im Bad war hab alles für den Kindergarten vorbereitet und meine zwei Kids geweckt, ins Bad geschickt und für sie Frühstück gemacht habe, komme ich selbst zu nix. Tagsüber esse ich auch nicht besonders viel. Mittags einen Teller voll. Aber ab abends kommts dann meist knüppeldick. Da könnt ich nur noch fressen:-(. Ich versuche es oft zu kontrollieren, aber meist klappt es nicht wie ich es möchte. Wenn ich dann alles in mich gestopft habe, erst dann kommt die Erkenntnis,dass es falsch war. Auch in meiner Beziehung ist das Thema mittlerweile zum Dauerstressthema geworden. Ich werd bei jedem Bissen beobachtet, die Augen werden verdreht und unterstützung erfahre ich nie. Ich weiß dass ich aus eigener Kraft es nicht packe, aber die nötige Unterstützung erfahre ich leider auch nicht. Stattdessen kommen Komentare wie "Du packst es eh nicht abzunehmen"....

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Am liebsten würde ich mich einliefern lassen in so ne Abnehmklinik, aber das kann ich ja nicht, da ich zwei kleine Kids habe und nen Beruf....

Wo und wie kann ich mir Hilfe besorgen?????????

LG

Beitrag von xyz74 22.01.11 - 22:10 Uhr

Hallo cedriana,

lass Dich erstmal drücken.
Du stehst mit dem Problem nicht allein da.
Ob Du hier im Urbia-Forum allerdings auf Verständniss triffst ist so eine Sache.

Dir darüber Gedanken zu machen, Dir Hilfe zu holen ist auf jeden Fall ein gutes Anfang.
Du solltest Dir aber schon mal anfangen zu überlegen WARUM Du zu viel isst.
Was versuchst Du über das Essen zu kompensieren?
Hast Du das Gefühl eine innere Leere auffüllen zu müssen?
Benötigst Du einen Schutzpanzer vor etwas/ jemanden?
Mach Dir darüber mal Gedanken.

Zu dem was Du sonst so schreibst hätte ich noch Anmerkungen.
Hast Du schon mal überlegt Deinen Tagesablauf zu verändern, so dass Du morgens nicht zu abgehetzt bist?
Ein gutes Frühstück ist super wichtig für Deinen Körper.
Ich selber habe mir zb angewöhnt immer abends zu duschen und Haare zu waschen. Wenn die Haare dann geföhnt sind, stecke ich sie mit ein paar Klammern fest. Morgens muss ich dann nur noch zurecht kämmen und mich waschen. Das geht deutlich schneller als das volle Programm.
Make-up lege ich dann im Auto auf :-)
Was vom Kiga-Frühstück könntest Du am Vorabend erledigen?
Ich denke, dass bei Dir vieles zusammen kommt, dass das Übergewicht begünstigt.
Ein Buch, das ich absolut super finde, würde ich dir gern empfehlen:
http://www.amazon.de/gp/product/3426656027/ref=oss_product
Es zeigt ein WARUM man auf bestimmte Sachen Heishunger bekommt und was man dagegen tun kann.
Bin davon absolut begeistert.

Beitrag von gisele 22.01.11 - 22:16 Uhr

ich finde deinen beitrag total gut;-)
wollte ich nur mal loswerden:-p
lieben gruss,nadine

Beitrag von gisele 22.01.11 - 22:15 Uhr

hallo.
ich kenne 2 leute die viel abgenommen haben...
eine mit der trennkost,die andere mit WeightWatchers.
beide haben ca. 1 jahr gebraucht und um die 25 kilo abgenommen,aber sie sind zu der gruppe gegangen.
da triffst du leute denen es genauso geht,die dir kraft zum durchhalten geben!!
das deine familie dir nicht hilft ist traurig:-(
was kochst du denn so??
bei uns gibt es nur vollwertkost,da esse ich soviel ich mag;-)
ich denke durch das reinstopfen am abend baust du irgendwo frust ab?!
sorry das ich so hinterfrage!!;-)
lieben gruss,nadine

Beitrag von schnubbi83 23.01.11 - 08:07 Uhr

Hey

Ich versteh dich soooo gut.....

Bin auch so ein am Abend "Fresser":-(:-(
Ich bin zur Hausärztin gegangen und kann ab nächste Woche an einem Abnehm und Fitness Programm teilnehmen. Vielleicht motiviert das mehr als alleine zu kämpfen!

Wiege inzwischen auch 88 Kg bei 165 cm#zitter#zitter vor der Schwangerschaft waren es 78, 5 Jahre davor 68Kg...ich möchte nich mega dick enden.Das ist gar nicht so einfach mit dem inneren Schweine hund.
Alles Gute

Schnubbi83

Beitrag von hoppla1703 23.01.11 - 08:07 Uhr

Hallo,

kann dich gut verstehen. Mir ging es ähnlich. Hatte nach 2 Schwangerschaften und viel Stress fast 100 kg. Und ich war früher nie dick. Irgendwann habe ich mich so unwohl gefühlt und mich so geschämt. Aber alle versuche, abzunehmen, sind an meiner Fresssucht gescheitert.
Bin dann irgendwann zu meinem Frauenarzt, der mir über 6 Woche Akkupunkturnadeln gesetzt hat. Hab anfangs nicht daran geglaubt und es ist auch kein Wundermittel, aber es hat mich in meinem Willen unterstützt und so habe ich es geschafft 30 kg abzunehmen und das Gewicht halte ich auch jetzt seit einem Jahr. Wichtig ist, dass du dir vor der Akkupunktur überlegst, was du für eine Diät machen möchtest und diese versuchst durchzuhalten. Wichtig ist, dass du pro Woche einen Sündentag einlegen kannst. So brauchst du auf nichts zu verzichten.
Ich habe Weight Watchers in Verbindung mit abends keine Kohlenhydrate essen gemacht. So konnte ich für einen Tag pro Woche Punkte sparen und dann essen, was ich wollte. Abends habe ich meistens nur Buttermilch getrunken. Das hat gut geklappt. Ich kann entweder gar nichts essen oder viel. So war das mit der Buttermilch für mich die beste Lösung. Mittags hatte ich oft Heißhunger auf Süßes. Dann habe ich 10-20 eingefrorene Schokolinsen gelutscht oder ein paar Löffelbiskuit gegessen. Das hat auch nicht so viele Punkte.
Wünsche Dir viel Erfolg und viel Glück und glaube mir, wenn du merkst, dass du Erfolg hast und du dein Wohlfühlgewicht erreicht hast, dann wirst du dich richtig wohl fühlen und kannst sachen machen, die du vorher nie gemacht hättest. Und das Shoppen mit Freundinnen macht wieder richtig Spaß.
Liebe Grüße

Beitrag von secretcalla 24.01.11 - 15:32 Uhr

hey....

mensch das kommt mir ein wenig bekannt vor vl kann ich dir helfen schreib mich doch bitte mal persönlich an am besten mit deinen Kontaktdaten..

lg#winke