Umzugkosten von der Arge zurück erstatten ?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mtinaaa 22.01.11 - 22:11 Uhr

Mein Schwesterchen muss umziehen,da die Geburt ihres 2 Kindes ansteht, sprich gr Wohnung.
Sie bekommt begleitendes Hartz 4 zu ihren Einkommen.
So nun bekommen wir kaum Leute zusammen und überlegen ob sie den Antrag stellen soll . Sie meinte muss bestimmt zurück gezahlt werden ?
Stimmt das ?

L.G Tina #danke#winke

Beitrag von perserkater 22.01.11 - 22:37 Uhr

Hallo

Was für einen Antrag möchte sie stellen? So weit ich weiß übernimmt die Arge keine Umzugskosten. Oder meint deine Freundin ein Darlehen? Wenn ja, ja dass muss sie selbstverständlich zurück zahlen aber ein Darlehen ist nicht so leicht zu bekommen, schon gar nicht wegen so was. Ich meine, wenn ihr nicht genug Helfer zusammen bekommt dann hat das doch nichts mit der Arge zu tun.#kratz Umzugshelfer finanzieren, ehrlich, dass wäre ja noch schöner.

LG

Beitrag von silbermond65 22.01.11 - 22:45 Uhr

Ich bin hochschwanger mit meinem 3.Kind umgezogen und das ohne irgendwelche Anträge zu stellen (hab zu der Zeit auch ergänzend ALG 2 bekommen ).
Meinen ganzen Kram hab ich alleine gepackt.Ein Mietwagen hat mich ca. 70 Euro gekostet für einen Tag.Gefahren ist mein Exmann.Ansonsten hatten wir noch zwei Kollegen und meinen Schwiegervater.
Ein Umzug muß nicht teuer sein.
Und soviel ich weiß,würde sie das Geld auch nur als Darlehen bekommen.

Beitrag von mtinaaa 22.01.11 - 22:58 Uhr

Na denn hoffen wir mal auf Glück , das wir eine genauere Auskunft bekommen.

Naja wenn wir schon mal 4 Leute wären,wäre das ja nicht schlecht . Zur Zeit sind es 2,5 Personen:-( mit ner 4 Raumwohnung .


L.G Tina#winke

Beitrag von perserkater 22.01.11 - 23:55 Uhr

Das wievielte Kind bekommt denn deine Freundin, dass sie aus ner 4-Raum Wohnung auszieht?

Beitrag von susanne85 23.01.11 - 10:58 Uhr

hi

sorry aber 2,5 personen reichen.

wir haben auch schon etliche personen zu zweit hinter uns.. 1 mann eine frau. und hau ruck

Beitrag von schnecki82 23.01.11 - 16:00 Uhr

Hallo!

Nicht jeder ist so topfit in der Schwangerschaft, wie Du und schafft es, so viel allein zu managen. Meine Schwangerschaft war für mich auch ein Klacks.

Natürlich gibt es aber auch Frauen, die während der Schwangerschaft viele Probleme haben. Die können nun mal nicht so einfach alleine umziehen.

Im übrigen kenne ich mich mit dem Thema nicht aus, deshalb halte ich mich lieber zurück, als nur dummes Zeug daher zu quatschen ...

LG Sabine

P.S. Das Bundesverdienstkreuz für "Umzug trotz Schwangerschaft" wird Dir hiermit verliehen ! ;-p

Beitrag von susanne85 23.01.11 - 16:36 Uhr

Hi

muss dir recht geben.

schwanger wäre ich dazu auch nicht in der lage gewesen!

Aber sie hat laut ihnen 2,5 personen. das müsste zur not eigentlich reichen.

Beitrag von hasipupsi1984 23.01.11 - 18:11 Uhr

Aber sie hat laut ihnen 2,5 personen


Ich glaube damit meint Sie das sie derzeit 2,5 Personen also nehm ich an 2 Erw. + 1 kleinkind zuhause sind und nun bald nocheins dazu kommt und daher eine größere Wohnung her muss.

Beitrag von silbermond65 23.01.11 - 20:32 Uhr

Ich glaube damit meint Sie das sie derzeit 2,5 Personen also nehm ich an 2 Erw. + 1 kleinkind zuhause sind und nun bald nocheins dazu kommt und daher eine größere Wohnung her muss.

Na logisch,mit 2 Kindern braucht man dringenst mehr als eine 4 Raum-Wohnung.

Beitrag von silbermond65 23.01.11 - 20:29 Uhr

Dein dämliches Gelaber kannst du dir sparen und dein "Bundesverdienstkreuz " wo hinschieben.
Als Schwangere ist man nicht scheintot.Hier redet keiner davon ,daß sie alles alleine machen soll.
Aber Klamotten wird sie ja wohl einpacken können oder nicht.Sie hat einen Partner,sie hat eine Schwester (eventuell auch mit Partner).
Bisschen organisieren wird sie ja wohl können.Das geht übrigens auch,wenn man 9 Monate lang mit dem Hintern auf der Couch liegt.

Beitrag von schnecki82 23.01.11 - 21:17 Uhr

Zügle Dich mal ein wenig in Deinem Ton; kein Grund ausfallend zu werden !

Jede Schwangerschaft ist anders ...

Beitrag von mtinaaa 22.01.11 - 22:46 Uhr

peserkater nur zur Info #aha, meine Schwester arbeitet und bekommt nur etwas von der Arge weil ihr Einkommen nicht reicht.

Für viele andere werden nach den günstigsten Angeboten die Umzugskosten im Härtefall übernommen.
Tja nur wissen wir nicht ,ob sie das wieder zurück zahlen muss ? Wie geschrieben sie ist SS im 7 M

Beitrag von perserkater 23.01.11 - 00:00 Uhr

Ich weiß was ergänzendes ALG II ist.#augen

Aus einer 4 Raum Wohnung in eine noch größere Wohnung zu ziehen weil das 2. (!!!) Kind ansteht ist sicherlich kein Härtefall. Selbst wenn sie im Moment in ner 2 Raum Wohnung wohnen würde wäre es keiner.

Beitrag von windsbraut69 23.01.11 - 08:41 Uhr

Wo genau liegt denn hier die Härte?
Sie muß ja nicht zwingend während der Schwangerschaft umziehen.

Gruß,

W

Beitrag von gr202 22.01.11 - 23:09 Uhr

Stell Deine Frage mal ein bei: www.tacheles-sozialhilfe.de, da kennen die Leute sich aus.

Gruß
GR

Beitrag von mama-02062010 22.01.11 - 23:13 Uhr

In meiner Familie wurde schon oft umgezogen und die beim Amt haben es übernommen, mussten sich nur 3 Umzugsunternehmen raussuchen und das günstige wurde dann genommen, zurückzahlen brauchte man es nie.

Beitrag von urbani 22.01.11 - 23:26 Uhr

Das finde ich echt unglaublich!!! Wofür werden meine Steuern rausgeschmissen??? Ich bin auch schon oft umgezogen, aber noch nie mit Umzugsunternehmen, da mir das einfach zu teuer ist. Da muss man eben selber auch mal bei Bekannten und Freunden beim Umzug helfen, dann hat man selber auch Hilfe, wenn man umzieht! Das sowas bezahlt wird, da könnte ich echt kotzen! Wir müssen echt blöd sein, arbeiten beide, zahlen haufenweise Steuern, ziehen drei Super-Kinder auf und andere tun nichts und bekommen alles in den A.... geblasen!

Beitrag von perserkater 22.01.11 - 23:53 Uhr

Bin auch gerade etwas #schock. Wir sind schon so oft umgezogen unter den misstigsten Umständen die es gibt (ich war schwanger, mit Baby, mit Kleinkind + Baby, gerade im vollem ALG II Bezug...) und mein Mann und ich haben es immer ganz alleine (nicht 1 Helfer hatten wir manchmal) geschafft. Das uns auch noch bezahlen zu lassen, also darauf muss man doch erst mal kommen.

Man sollte sich doch echt fragen, wie viel Gerümpel (ja, wer das sich auch noch finanzieren lassen muss hat wohl zu viel davon) sich da angehäuft hat. Vielleicht mal etwas aussortieren und das nächste Mal sparen. So ein Umzug kommt selten von Heut auf Morgen, besonders ein Baby bringt ja nicht mal eben der Klapperstorch vorbei.

Beitrag von imzadi 23.01.11 - 01:57 Uhr

Ich kenn das so. Ich bin umgezogen wegen meinem neuen Job und hab erstmal 3 Wochen abends nach der Arbeit gestrichen und Tabetziert. Und am ende haben dann Freunde zusammengeholfen die Möbel zu tragen.

Ich hab auch schon im 8. Monat das Kinderzimmer gestrichen. Niemals wäre ich auf die Idee gekommen Staatshilfe für meinen Luxus zu fordern.

Wenn man es nicht auf die Reihe bekommt seinen Umzug zu organisieren sollte man keine Kinder in die Welt setzen. Bzw. keine Kinder in die Welt setzen, wenn man sich bei den einfachsten Sachen nicht selber helfen kann.

Beitrag von tritratrullalala 23.01.11 - 10:29 Uhr

Ich finde diese Haltung, Geld auszugeben, das man eigentlich nicht hat, auch befremdlich. Ich habe zig Umzüge gemacht, bei denen Freunde geholfen haben und wo ich mich dann wieder revanchiert habe. Das hat immer super geklappt und war oft auch eine lustige Aktion, wo man am Ende nett zusammen was isst und ein Bierchen trinkt. Sogar vom 4. in den 4. Stock ging das ohne Probleme.

Ich habe mir in späteren Jahren mal eine Umzugsfirma gegönnt - aber da hatte ich dann auch einfach die Kohle dafür. Und was ich mir nicht leisten kann, das mache ich dann einfach nicht. Ich kann diese Einstellung des Hände aufhaltens echt nicht nachvollziehen.

LG,
Trulli

Beitrag von hedda.gabler 23.01.11 - 10:25 Uhr

Na, Du kannst ja richtig stolz drauf sein, aus einer Sozialhilfe-Dynastie zu kommen ... in wievielter Generation lasst Ihr Euch denn schon die Umzüge bezahlen?!

Beitrag von wasteline 23.01.11 - 14:16 Uhr

Ich sitze gerade auf meinen Fingern.......wenn ich jetzt schreiben würde was ich denke, dann würde urbia mich sperren.

Beitrag von sandra7.12.75 23.01.11 - 19:35 Uhr

Hallo

Na und da bist du auch noch stolz drauf,oder???

S.

Beitrag von perserkater 22.01.11 - 23:57 Uhr

Also noch mal zum mitschreiben. Deine Freundin wohnt in einer 4 Raum Wohnung mit Mann + 1 Kind und will warum in eine noch größere Wohnung?