An Mamis die nur 1 Kind wollten, dann doch Kinderwunsch??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von free77 22.01.11 - 22:12 Uhr

hallo
ich weiss, es gehört vielleicht nicht hier, aber TROTZDEM die Frage ... :-D

ihr wolltet immer nur 1 Kind haben? und dann als das Erste da war, haben sich euere Pläne geändert? und es kam Baby nr 2 oder 3 sogar...

wann haben sich euere Pläne um 180Grad geändert .... warum.... habt ihr es bereut, wann wart ihr erneut SS usw.

ERZÄHLEN bitte ;-)

#verliebt

Beitrag von tyribaby 22.01.11 - 22:18 Uhr

Hallöchen

Ja hier.

Also,ich wollte nur unseren 1.Sohn (er war ungeplant aber sehr gewollt)
Er war ein ganz ganz ruhiger kleiner Fratz und mein Mann wollte doch sooo gerne noch ein 2. Kind,na gut,hab mich beschwatzen lassen.Die beiden sind knapp 1 1/2 Jahre auseinander.
Familienplanung war an dieser Stelle für mich komplett abgeschlossen,denn unser 2. war sehr anstrengend,aber ich möchte ihn nicht missen.
Tja und was soll ich sagen,nach 5 Jahren wollte ich nochmal,mein Mann willigte ein und unser 3. Krümel ist nin fast 3 Jahre alt und es ist alles perfekt.
Jetzt ist aber definitiv Schluß ( hab mich im Dez 2010 sterilisieren lassen )

Wir sind jetzt eine supertolle Familie mit 3 Jungs.Und ich würde es genauso wieder machen.

LG Tyribaby

Beitrag von free77 22.01.11 - 22:21 Uhr

noch ne Frage hinterher- liebt man dann alle Kinder gleich? oder nicht?
hat man dann kein schlechtes Gewissen, dass "man die Liebe zwischen 3 Kids aufteilen muss" ----
ich hoffe ihr versteht was ich meine ;-) ich bin ja EInzelkind :-p

Beitrag von tyribaby 22.01.11 - 22:25 Uhr

Also,ich sage es mal so.Ich liebe alle meine Kinder,aber es gibt schon Unterschiede,ich leibe sie anders.
Ein schlechtes Gewissen habe ich nicht,es hat jeder seine eigene Mama-Papa-Zeit und das ist auch gut so.
Was etwas schwierieger geworden ist,ist das Verhältnis von Nr. 1 und 2.Unser Jüngster ist sehr fixiert auf den ältesten und der Mittlere steht immer so dazwischen,aber da kommt dann ebend mal spontan etwas mehr Elternzeit.Also,es ist eigendlich schon super so , wie es jetzt ist.Und es kommt keiner zu kurz,denke ich.

Beitrag von sillysilly 22.01.11 - 22:26 Uhr

Hallo

darf ich mich einklinken .......

Nein man liebt sie alle - ich habe auch drei Kinder
Sie sind alle etwas besonderes, ja aus mir und meinem Mann entstanden .... und bereichern unser Leben

Noch dazu lieben meine sich auch noch gegenseitig - bekommen also eher viel mehr Liebe als ich früher.

Ich war Einzelkind und deswegen war klar, daß ich mehr Kinder haben will.
Niemals ein Einzelkind

Grüße Silly

Beitrag von rabe2 22.01.11 - 23:34 Uhr

Ich wollte nie Kinder haben! Und jetzt?#rofl

Ich hoffe zur Zeit auf Nr. 4, aber das wird wohl nichts werden. #schmoll

Beitrag von redenmitniveau 23.01.11 - 00:26 Uhr

Also, ich wollte erst gar keine kinder, dann wollte ich nur eines, das hab ich dann vor 8 jahren bekommen, und vor 5 jahren hab ich meinen jetzigen mann kennengelernt, der erst kein kind weiter wollte, und etwa vor 2 jahren hat er sich dann umentschieden ;-)

Mein sohn ist jetzt 8 und meine Tochter 1,5 Jahre alt... und ich hatte eigentlich immer gesagt, WENN dann ein Mädel und ein Bub... und es ist genau so gekommen!

Ich liebe beide Kinder von herzen gleich stark!!! ich mache da keinerlei Unterschied!!!

LG

Andrea + Kids und Traummann ;-)

Beitrag von mavios 23.01.11 - 11:43 Uhr

Also bei mir ist es so gewesen, dass ich immer gesagt habe, ich muss erstmal EIN Kind haben, um zu sagen, ob ich noch ein zweites will.
Klar, das "Idealbild" einer Familie sieht ja zwei Kinder vor und ich war da auch nicht abgeneigt. Aber wenn, habe ich immer gesagt, mit einem Abstand von ca. 5 Jahren.

Nachdem unsere Tochter (ein absolutes Wunschkind), aber leider ein Schreibaby war und die ersten 9 Monate wirklich alles andere als schön waren und wir auch heute noch (16 Monate) immer noch nicht durchschlafen...kann ich mir momentan wirklich kein zweites Kind vorstellen. Ich bin einfach zu ko. und auch ein bisschen traumatisiert von der Anfangszeit mit ihr. Dabei hatte ich mich so auf die Babyzeit gefreut.
Daher habe ich auch alle Sachen schon verkauft, die zu klein sind oder nicht mehr gebraucht werden. Momentan denke ich, die Kinderplanung ist abgeschlossen. Aber wenn wir in 5 Jahren oder so doch noch anders darüber denken, bin ich 1. noch jung genug und 2. kann ich dann auch alles nochmal neu/gebraucht kaufen, denn das zweite Baby soll dann auch ein "Recht" auf einen "Neuanfang" haben.

Beitrag von herzelchen 23.01.11 - 12:31 Uhr

Schließe mich hier mal an .

Früher dachte ich , ich bekommen niemals Kinder.
Hab 4 Geschwister, bin die älteste, kannst dir ja dann denken warum ich so dachte ;-)

Dann aber kam der Wunsch ganz plötzlich.
Und es hat dann auch gleich geklappt. So wie wir es uns wünschten.
Dann nach der Geburt sagte ich : Nee nur eins, das halt ich nicht nochmal aus. Eins reicht auch vollkommen.

Ja es reicht auch.
Aber seit einigen Wochen hab ich wieder dieses Gefühl.
Ein Geschwisterchen, jemanden zum spielen.

Und sobald auch mein Mann bereit ist für die 2te Herausforderung gehts los.

Und diesmal hoffe ich , das ich meinen Wunsch einer Hausgeburt erfüllen kann.

Liebe Grüße

Beitrag von biggi02 23.01.11 - 12:54 Uhr

Huhu,

naja, unser 1. Schatz war eine ICSI, weil es lt. der Ärzte auf normalem Weg nicht klappt?!?!
Als unser Sonnenschein dann auf der Welt war haben wir uns keine weiteren Gedanken mehr gemacht und haben uns unser Leben mit einem Kind ausgemalt.

Vor der Diagnose "schlechtes SG " meines Mannes wollten wir immer 2 Kinder haben aber so wie es aussah war es ja aussichtslos.

Mittlerweile habe ich unser 3. Wunder im Bauch( ohne ärztl Hilfe und Medis).....es scheint doch einfach so zu klappen#huepf ;-).
Unser 2. Schatz war demnach ein "positiver" Unfall und für Schatzi Nr. 3 haben wir bewußt nochmal gehofft und geübt.:-p

LG, Biggi mit Tobias 25.07.06, Julian 03.05.09 und Ü-#ei 17. SSW

Beitrag von zotti28 23.01.11 - 19:25 Uhr

Hallöchen..

na ich erzähl Dir auch gern wie es bei mir war.

Also als ich noch Jung an jahren war... wollt ich immer mal zwei Kids haben .. am liebsten Junge und Mädchen auch in der reihenfolge.. wegen dem großen Bruder als Beschützer.. wahrscheinlich auch darum , weil ich von uns 3 die ältere bin und selber kein großen Bruder habe sondern nur zwei Jüngere...#schein

Na ja wie gesagt, immer zwei. Dann als mein 1.Sohn geboren wurde, war ich ja schon allein, Erzeuger wollt sein Kind nicht, ich sollte abtreiben :-( aber da bin ich total dagegen, hab mich fürs Kind entschieden und kurze zeit später war ich wieder Single. Dann stand für mich fest, mit dem richtigen Partner an meiner Seite könnt ich mir ein zweites Kind Vorstellen... der richtige wollt aber nie kommen.

So hab ich dann irgendwann mit dem Thema Kind abgeschlossen und für mich selber gedacht ok , ein Kind hast Du das is schon rellativ groß, damals war er 6 ... und es soll eben so sein :-D

Dann trat mein Kerlchen in mein Leben und was soll ich sagen ??? Im Januar 2010 wurde mein Murkel geboren #verliebt da die Geburt nicht wirklich so berauschend war, wollt ich kein Kind mehr. Inzwischen hab ich mich seelisch davon erholt und wir üben für Nummer 3 #verliebt

Drum würd ich jeder Mama sagen, die zu mir kommt und sagt..

ICH KRIEG KEIN KIND MEHR!

Sag niemals Nie... :-p

Also es kommt im leben meist anders als man denkt.

Liebe Grüße und ein schönen Sonntagabend wünscht zotti #winke