warum haben männer immer Freizeit

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von hro-tina 22.01.11 - 22:20 Uhr

hallo

sagt mal fühlt ihr euch manchmal auch nur als Mutter und Hausfrau?

Ich jedenfalls ja ich arbeit momentan 40 h die Woche komme abends gegen 18 uhr nach Hause--> Kind essen machen -- ins Bett und ich mache dann den Haushalt.

So und dann Wochenende mein Arbeitet viel er hatte diese Woche Spät also gegen 14 uhr erst dienst und 23.30 Feierabend und jetzt ist er ein trinken mit seinen Brüdern.

Tja das heißt das ich morgen wieder für unseren klein da bin (2 Jahre)
so wie jedes Wochenende außer ich muss arbeiten aber das nur alle 4 Wochen.
Ich gehe immer frühs raus damit er schlafen kann.

Ich hasse mein Mann manchmal das er es nicht versteht was ich von ihm will.

Beitrag von xyz74 22.01.11 - 22:26 Uhr

Ich hasse mein Mann manchmal das er es nicht versteht was ich von ihm will.
-----------------
Was willst du von ihm?
Ich hab es auch nicht verstanden.

Beitrag von hro-tina 22.01.11 - 22:28 Uhr

ich habe ihm schon oft gesagt das wir doch mal was zusammen machen können oder das ich dann was mit ner Freundin machen könnte.
Aber es kommt immer irgendetwas dazwischen von seiner Seite.

Beitrag von xyz74 22.01.11 - 22:38 Uhr

ich habe ihm schon oft gesagt das wir doch mal was zusammen machen können oder das ich dann was mit ner Freundin machen könnte.
----------------

Formulierst Du Deinem Mann gegenüber die auch so viele "Könnte-Sätze"?

Das funktioniert bei Männern nicht.
Sag ganz klar was Du wann machen willst und dann mach!
"Ich gehe am SA, den xxx um xxUhr mit Sabine essen. Du passt bitte auf die Kinder auf!"
Solche Könnte- und Können-sätze bleiben in Männerköpfen nicht hängen.

Beitrag von hro-tina 22.01.11 - 22:43 Uhr

ok

Es ist auch ein anderes Problem wen ich mal richtig nachdenke!!

Mein Mann hat halt 2 Brüder die keine Kinder haben das heißt die können einfach was machen.

Meine Freundinen (habe nur 2)haben alle Familie und das ist dann halt sehr schwer wirklich wegzugehen.
Ich denke bin halt etwas neidisch darauf.

Beitrag von xyz74 22.01.11 - 23:04 Uhr

Meine Freundinen (habe nur 2)haben alle Familie und das ist dann halt sehr schwer wirklich wegzugehen.
--------------------

Sind Deine Freundinnen alleinerziehend?
Wenn nicht, dann kann cih das Problem nicht so ganz nachvollziehen.
Die Kinder haben Väter also können diese auch nach ihrem Nachwuchs gucken.
Ich selber hab auch zwei Zwerge und meine Freundinnen haben ebenfalls alle Kinder. Wenn wir uns verabreden (wir haben Mittwochabend unseren Schwimmbadabend) dann sind die Papas bei den Kindern.
Da meine Kleine erst 6Monate ist, habe ich eine Weile mit dem Schwimmen aussetzen müssen. Ich kann leider nicht abpumpen so dass ich da leider keine Große Alternative hatte (Pulvermilch kam für mich nicht in Frage).
Jetzt nimmt sie abends auch schon mal die Flasche und daher gönne ich mir guten Gewissens diesen Abend, den ich brauche um für meine Kinder Kraft zu haben.

Beitrag von hro-tina 22.01.11 - 23:10 Uhr

meine eine Freundin ist teils alleinerziehend ihr Mann ist Kapitän und meine andere Freundin hat einen Mann nur das Problem ist einfach eher das Neugeborene das hat Probleme mit der Hüfte und muss das Gestell tragen und ist dadurch echt sehr viel am weinen.
Es ist nicht das Problem ich denke man muss sich nur einfach mal ne Auszeit nehmen und wenn es nur 2h sind.
Wir haben nächstes Wochende hier bei uns Frühstücksbrunch mit meinen 2 Freundinen und den Partnern, vielleicht kann ich es ja mal ansprechen.

Beitrag von xyz74 22.01.11 - 23:17 Uhr

Wir haben nächstes Wochende hier bei uns Frühstücksbrunch mit meinen 2 Freundinen und den Partnern, vielleicht kann ich es ja mal ansprechen.
-------------

Genau das meine ich!
DAS ist schon wieder so eine schwammige Formulierung.
-vielleicht kann ich es ja mal ansprechen-
Wenn Du es ansprechen möchtest, dann tu es auch.
Aber mit solchen schwammigen Sätzen bremst Du Dich selber schon im Vorfeld aus.

Beitrag von hro-tina 22.01.11 - 23:24 Uhr

du hast recht ich könnte, ich würde sind meine Worte weil ich immer zum schluss an mich denke und sich dadurch für mich Probleme auftun.

Ich werde morgen mit meinem Mann sprechen und sagen das ich einmal im Monat etwas alleine oder mit Freunden machen werde und das (ab 2h dauer).

Beitrag von xyz74 22.01.11 - 23:30 Uhr

Ich werde morgen mit meinem Mann sprechen und sagen das ich einmal im Monat etwas alleine oder mit Freunden machen werde und das (ab 2h dauer).
------------

DAS ist eine klare Ansage! #pro

Beitrag von sassi31 23.01.11 - 15:16 Uhr

Also für mich liest es sich so, als wenn die TE einfach mal mehr Unterstützung von ihrem Mann haben möchte und auch mal Freizeit. Haushalt und Kinderbetreuung ist doch nicht allein Sache der Frau. Vor allem nicht, wenn sie ebenfalls Vollzeit arbeitet.

Beitrag von gh1954 22.01.11 - 22:49 Uhr

Wenn du dich immer so schwammig ausdrückst, kann dein Mann dich nicht verstehen.
Sollte das "für unseren klein" "für unseren Kleinen" heißen?

Beitrag von hro-tina 22.01.11 - 22:51 Uhr

das was du fragst ist für mich beides gleich.

Beitrag von gh1954 22.01.11 - 22:58 Uhr

Ist es aber nicht.

Aber egal, du willst nicht deutlich werden.

Soll mir dann egal sein.

Beitrag von hro-tina 22.01.11 - 23:00 Uhr

vielleicht kannst mir ja den unterschied nennen??

Beitrag von gh1954 22.01.11 - 23:05 Uhr

"klein" ist ein Adjektiv, ein Wie-Wort, aber du meinst eine Person, also "die Kleine" oder "der Kleine".

Beitrag von hro-tina 22.01.11 - 23:12 Uhr

gut hab verstanden
ich schreibe halt so wie ich es auch sagen würde.

Beitrag von gh1954 22.01.11 - 23:13 Uhr

Dann redest du undeutlich :-).

Beitrag von hedda.gabler 22.01.11 - 23:22 Uhr

LOL

Beitrag von gh1954 22.01.11 - 23:34 Uhr

Ach, hedda.... :-)

Manchmal ist es sehr mühselig hier....

Beitrag von salome25 23.01.11 - 13:40 Uhr

Ihr seid die "Urbia-Muttis"? :-)

Beitrag von kleine1102 22.01.11 - 23:29 Uhr

Hallo,

vorab: bevor ich meinen Mann für etwas HASSEN würde, müsste schon viel passieren #schock! Finde das Wort in dem Zusammenhang, den Du beschreibst, ziemlich heftig. Aber egal, zu Deinem eigentlichen Thema:

offensichtlich ist es auch in unserer heutigen, ach so modernen Gesellschaft noch sehr oft so, dass sich die Frau, mit oder ohne Arbeit, völlig selbstverständlich und fast ausschliesslich allein um den Haushalt und die Kinder kümmert, während der Mann seiner (natürlich VIEL schwereren :-p) Arbeit und ausserdem allenfalls noch seinem Freizeit-Vergnügen nachgeht.

Dazu gehören allerdings immer ZWEI: der Eine, der sich dermaßen ignorant und egozentrisch verhält- und die Andere, die das stillschweigend bzw. gelegentlich mal vor sich hin motzend so hin nimmt. Da hilft nur: Klartext reden #aha!!! Es kann ja wohl nicht sein, dass Ihr BEIDE Vollzeit arbeitet, Haushalt und Kind aber offensichtlich komplett an DIR hängen bleiben. Dein Mann arbeitet im Schichtdienst? Wunderbar, dann kann er in den Wochen mit der Spätschicht ja problemlos vormittags den Haushalt erledigen, einkaufen u.ä. #cool- bei Früh- oder Nachtschicht entsprechend nachmittags. Ausgeschlafen wird natürlich so abwechselnd wie möglich, ebenso Freizeit gestaltet. Mach' wirklich dringend den Mund auf und sprich' mit Deinem Mann! Und zwar nicht in Form von "Es wäre schön, wenn du auch mal ein bißchen helfen würdest!", sondern, "Du wirst ab jetzt Deinen ANTEIL am Haushalt und der Kinderbetreuung übernehmen!". Und dann sagst du ihm, wie sich das konkret gestalten wird.

Für meinen Mann und mich ist's absolut selbstverständlich, dass wir uns ALLE anfallenden Arbeiten im Haus und vor allem auch die Kinderbetreuung teilen. Ich arbeite anteilig weniger als er, mache oft das ein oder andere mehr im Haushalt, das ist total okay. ABER: er macht seinen "Teil" in jeder freien Minute, kümmert sich so viel wie möglich und das freiwillig und gern um unsere Mädels. "Mach' ich nicht!" oder "Kann ich nicht!" gibt's bei uns nicht. Wenn ich hier oft so lese, bekomme ich immer wieder den Eindruck, eines der eher seltenen "Exemplare" "erwischt" zu haben... .

Es ist (fast) nie zu spät, etwas zu verändern, also beeil' Dich ;-)!

Lieben Gruß #snowy,

Kathrin

Beitrag von hro-tina 22.01.11 - 23:39 Uhr

ich danke für die Beiträge

Es wird wirklich Zeit mit meinem Mann richtig zu reden.
Ich hasse ihn nicht sondern bin entäuscht von ihm was das angeht.
Besonders ist es ja auch so wenn ich nicht alle Lasten habe dann bin ich auch entspannter zu unserem Kind und zu ihm schließlich wollen wir ja auch noch viele Jahre verheiratet bleiben.

Ich hatte es ja so oft schon angesprochen nur er ist ein Mann der echt ne harte Nuss ist.

Beitrag von sarosina1977 23.01.11 - 10:47 Uhr

Ich habe kein Wort von dem verstanden, was Du da getextet hast.

Wenn Du genaus mit Deinem Mann kommunizierst, dann kann ich voll und ganz nachvollziehen, dass er nicht versteht, was Du von ihm willst.

Beitrag von clautsches 23.01.11 - 11:40 Uhr

Schwer verständlich dein Text.. und nein, dein Problem kenne ich nicht, da ich mich nicht ausnutzen lasse und meine Bedürfnisse immer klar formuliere.

LG Claudi

  • 1
  • 2