Ich nur empfindlich?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von tamismami 22.01.11 - 22:51 Uhr

Hallo zusammen!#winke
Ich bin momentan hin und her gerissen, was ich meinem Kind und meiner Familie zumuten kann - oder vielleicht mach ichs einfach nur kompliziert, aber ich bin einfach unsicher...#kratz#gruebel
und zwar dreht es sich um folgendes:

Meine Oma wird Mitte Februar 90. Sie wohnt mit meinen Eltern 60km von uns entfernt. Oma möchte ihren Freudentag natürlich gebührend feiern, klar! Dazu möchte sie gerne in ein piekfeines Restaurant gehen, sie liebt den großen Auftritt :-) Ich bin davon ausgegangen, dass sie in ihrer Region ein Restaurant wählen möchte. Sie will nun aber ne Stunde fahren um in der Stadt zu feiern, wo mein Onkel wohnt (ist wirklich ein teures Pflaster dort). Aber hierfür muss meine Mutter und mein Vater mit ihr eine Stunde bis dorthin fahren. Aber das soll gar nicht das Hauptproblem sein.

Nun frage ich mich die ganze Zeit, wie ich das mit meiner kleinen Maus (6 Monate) machen soll: wir fahren dorthin, Fahrtweg ca. ne dreiviertel Stunde. Sie isst momentan immer zwischen 12 und halb 1, also genau zu der Zeit, wo wir eigentlich schon im Restaurant sitzen. Soll ich sie dann im Restaurant füttern und dabei den Kindersitz auf den Tisch stellen (sie isst immer im Kindersitz, kann noch nicht im Hochstuhl sitzen) oder lieber zuhause essen und dann eben später dazu kommen? Und nach dem essen will sie immer noch ne Runde spielen und strampeln bis sie ca. ne Stunde später müde und quängelig wird bis wir sie in den Schlaf getragen haben (im abgedunkelten Raum). Aber das geht ja dort gar nicht!!!??!?! Will gar nicht wissen, wie die Leute schauen werden wenn sie anfängt zu weinen oder zu quängeln, bei uns am Tisch ist dann bestimmt auch wieder jeder damit beschäftigt, das Kind abzulenken, aber das kanns doch nicht sein, dass ich mein Kind dieser Situation aussetzen muss?!
Und wenn sie nicht schlafen kann wird der Rest des Tages für sie und für uns zur Qual, geschweige denn die Nacht...

Am liebsten würde ich ja gar nicht hingehen, aber meine Mutter sagt, meine Oma wäre sehr traurig wenn ihre Enkelin und die Urenkelin nicht dabei sind.

Kennt ihr solche Situationen und wie habt ihr denn darauf reagiert? Was würdet ihr tun?

Ich danke Euch sehr für Eure offenen und ehrlichen Antworten#blume

Schönen Abend wünscht Euch

tamismami

Beitrag von gh1954 22.01.11 - 22:54 Uhr

Ja, du bist nur empfindlich und unflexibel.

Beitrag von tamismami 22.01.11 - 23:04 Uhr

Dass ich empfindlich bin dacht ich mir schon#rofl Wie sähe denn mehr Flexibilität aus, wenn ich meinem Kind nicht unbedingt ein Ausbrechen aus dem Gewohnten zumuten will?

Danke fürs Antworten

tamismami

Beitrag von gh1954 22.01.11 - 23:10 Uhr

Die meisten Kinder sind flexibler als es sich ihre Mütter träumen lassen (wollen). Fahr hin und sieh zu, wie sich es entwickelt.
Kindern, denen nie etwas "zugemutet" wird, werden auf Dauer sehr starr in ihen Verhaltensweisen... eben wie ihre Mütter.

NEIN, mein Kind schläft nur im Dunklen.
NEIN, mein Kind braucht absolute Ruhe.
NEIN, mein Kind schläft nur im eignen Bett..... etc

Beitrag von leahhh 22.01.11 - 23:16 Uhr

Genauso ist es.
Gruß Leah

Beitrag von tamismami 22.01.11 - 23:20 Uhr

Vielen Dank für Deine Ermutigung! Vielleicht sollte ich es wirklich wagen...und Du hast natürlich vollkommen recht mit dem Zumuten :-)

Und wenn sich die anderen Gäste eben gestört fühlen sollten gehen wir eben mal an die frische Luft, ganz #cool, und ganz flexibel;-)

Einen schönen Abend und vielen Dank wünscht Dir

tamismami

Beitrag von gh1954 22.01.11 - 23:26 Uhr

Die wenigsten Menschen fühlen sich durch sehr kleine Kinder gestört. Und wenn doch, ist das nicht dein Problem. Du und dein Kind sind gleichberechtigte Gäste auf dieser Feier.
Prinzipiell bin ich der Meinung, dass Kinder enen geregelten Tagesablauf haben sollten, aber als ebenso wichtig sehe ich, dass Kinder früh lernen, dass es auch Tage gibt (Ausnahmen), die mal anders laufen.

Gute Nacht....

Beitrag von chaosotto0807 23.01.11 - 17:46 Uhr

na geht doch ;-). fahrt einfach los und seht wie es sich entwickelt :-D

viel spaß beim geburtstag deiner oma #winke

Beitrag von tamismami 23.01.11 - 20:27 Uhr

Vielen Dank!!! Beim nächsten Kind bin ich bestimmt um einiges lockerer :-)

Schönen Sonntag abend Dir noch!

tamismami#winke

Beitrag von claerchen81 22.01.11 - 22:59 Uhr

Hi,

klassische Fall von freiwilliger Selbstbeschränkung. M.E. stellst du dich an.

Gruß, C.

Beitrag von tamismami 23.01.11 - 20:41 Uhr

:-)freiwillige Selbstbeschränkung... Ja, so könnte man es nennen.

Danke für Deine Antwort und
schönen Abend noch!

Gruß zurück
tamismami

Beitrag von leahhh 22.01.11 - 23:14 Uhr

Hallo,
also ich habe 2 Töchter, 6 Jahre und 7 Monate. Meine Töchter sind total unkompliziert, weil auch wir unkompliziert sind. Ich frage mich echt, wie man so kompliziert mit Kindern umgehen muss. Wahnsinn, man kann auch sein ganzes Leben aufgeben. Tut mir leid, aber wenn es nicht möglich ist, mittags mit einem 6-Monate altem Kind essen zu gehen, dann habt ihr meiner Meinung nach etwas falsch gemacht.
Gruß Leah
PS: Für mich wäre das keine komplizierte Situation, meine Tochter würde essen und wenn sie müde ist - muss nicht immer zu selben Zeit sein - dann würde sie in ihrem Wagen schlafen. Wenn sie unruhig wäre, dann würden mein Mann oder ich mit ihr im Wagen spazieren gehen - Punkt.

Beitrag von tamismami 22.01.11 - 23:27 Uhr

Danke für Deine Antwort!
Genau, deinen letzten Gedanken hatte ich inzwischen auch :-) habs oben gerade als Antwort gepostet, dass wir dann einfach an die frische Luft gehen werden.
Eigentlich sind wir nicht kompliziert - ich bin es irgendwie geworden :-(
Dummerweise reagieren manche Mitmenschen eben etwas säuerlich wenn sie dabei gestört werden, ihren teuren Tropfen und ihre Haute cuisine zu genießen. Aber dann ist es so:-p

Schönen Abend und alles Gute wünscht Dir

tamismami

Beitrag von xyz74 22.01.11 - 23:14 Uhr

Am liebsten würde ich ja gar nicht hingehen, aber meine Mutter sagt, meine Oma wäre sehr traurig wenn ihre Enkelin und die Urenkelin nicht dabei sind.
---------------

Verständlich!

Mach Dir nicht so einen Kopf und vorallem ist doch egal was andere denken.
Ich selber hab auch noch nie schlechte Erfahrungen gemacht.
Die meisten Leute sind eher verständnissvoll und wenn einer schräg guckt, dann guckst Du halt schräg zurück ;-) Die Zähne sind übrigens immer DIE Ausrede für ein quengelndes Kind ;-)
Wenn die Maus Hunger hat, dann hat sie halt Hunger und bekommt was zu essen.
Da ist sicher ne Menge Trubel und dann reagieren die Kleinen meistens ganz anders als erwartet.
Wide erwarten ist zb meine recht empfindliche Tochter eine richtige Partymaus :-D. Wenn viele Leute da sind und es viel zu gucken gibt, dann blüht sie richtig auf.

Beitrag von tamismami 22.01.11 - 23:32 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort :-) Mit Tipp für Quengel-Ausrede:-D #pro Und das würde in unserem Fall sogar noch stimmen.
Vielleicht hab ich ja auch so eine kleine Partymaus...wir werden sehen!

Schönen Abend und gute Nacht wünscht Dir

tamismami

Beitrag von siomi 22.01.11 - 23:23 Uhr



Jesus! Mach dich mal ein bißchen locker!

Nehm sie einfach mit und gib ihr dort ihr Essen. Vermutlich ist ohnehin alles viel zu aufregend um zu schlafen!

Beitrag von tamismami 22.01.11 - 23:38 Uhr

Warte - hab mich grad mal durchgeschüttelt, super, hat gut getan#rofl gaaanz locker und entspannt. Natürlich hast Du wahrscheinlich recht! Neulich waren wir auch bei ner Bekannten, da war alles viel zu interessant - nur wars da auch kein Problem, als sie dann Müdigkeitsrabatz gemacht hat.

Vielen Dank fürs Antworten und eine gute Nacht wünscht Dir

tamismami

Beitrag von ppg 22.01.11 - 23:41 Uhr

Die Frau wird 90 (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)

Da ist es ein kleines Opfer den Rhythmus eines Säuglings kurzfristig durcheinanderzubringen. Zumal das ganze Geschehen so interessant sein dürfte, das das Kind eh nicht schlafen wird.

Ehrlich , mit Anverwanten wie Dir ist die Frau echt gestraft!

Das Du darüber auch nur entfernt nachdenkst, dieser einmaligen Feier wegen so nem Scheiß fernzubleiben, schäm Dich!

Ute

Beitrag von sarosina1977 23.01.11 - 10:43 Uhr

Meine Güte - wie bist Du denn drauf??? Die TE hat einfach höflich ihre Bedenken geschildert und um Rat gefragt, mehr nicht.

Wie kann man sich"wegen so einem Scheiß" nur so derart im Ton vergreifen wie Du??

Die einzige, die gestraft ist, ist die TE - nämlich mit so einer niveaulosen Antwort wie der Deinen.

"Schäm Dich", Ute...

Beitrag von ppg 23.01.11 - 11:04 Uhr

Wieviele Menschen haben die Chance den 90. Geburtstag ihrer Großeltern bei bester gesundheit erleben zu dürfen?? Ich sags Dir, es sind verdammt wenige.

Und die TE zickt rum, weil das Kind in der nacht drauf schlecht schlafen könnte???
Ja, allein für den Gedankengang alleine sollte sie sich in Grund und Boden schämen!

Niveaulos ist meine Antwort sicher nicht, ich findes erschreckend, wie wenig Achtung und Respekt hier der Lebensleistung älterer Menschen entgegengebracht wird und wie wenig Neigung besteht zur Freude eines anderen Menschen selbst ein paar ( wirklich sehr kleine ) Unannehmlichkeiten selbst in Kauf genommen werden.

Die Frage der TE zeugt vor allem vor einem: Unglaublicher Egoismus!

Ute

Beitrag von tamismami 23.01.11 - 21:02 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort! Vor allem Dein letzter Satz#rofl

Einen ganz schönen Sonntag abend und guten Start in die neue Woche
wünscht Dir

tamismami

Beitrag von tamismami 23.01.11 - 20:50 Uhr

Liebe Ute!

Leider kann ich keinen Ratschlag oder Erfahrung in Deiner Antwort erkennen. Trotzdem Danke für Deine Meinung. Mein Kind und Ihre Gewohnheiten sind im übrigen kein Scheiß - ich würde das über Deine Kinder nie behaupten.

tamismami

Beitrag von anita999 25.01.11 - 14:25 Uhr

Mach dir nichts draus, das ist ihr normaler Ton. Ich erinnere mich lebhaft daran, wie sie eine Userin in Grund und Boden gestampft hat ("pervers" "solltest keine Kinder bekommen" "Kindesmishandlung") weil diese ihre Kinder nicht auf den Mund küsste (die Userin wohnte in Frankreich, und dort küsst man, genau wie in Spanien, Kinder nun mal nicht auf dem Mund). Manche Menschen können halt nicht anders.

LG Anita

Beitrag von tamismami 25.01.11 - 14:31 Uhr

Hallo Anita!
Sowas dachte ich mir schon - schade eigentlich. Ich versuche immer freundlich zu bleiben, offenbar hat´s gewirkt. Wenn man ihr keine Angriffsfläche mehr bietet lässt sie´s wohl bleiben, wie man ja sieht.

Ich wünsch Dir alles Liebe

tamismami

Beitrag von lisa1408 22.01.11 - 23:48 Uhr

Wenn der Umstand einen Namen hätte...

machst du dir dein Leben immer extra schwierig und umständlich??

Kind mitnehmen damit ihr pünktlich bei den anderen Gästen seid, dort füttern und dann ab in den Kinderwagen zum schlafen... kannst ja mit ihr eine Runde spazieren gehen damit sie besser einschläft.... wo ist das Problem????