Unterhalt?!

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von tante-mimi85 22.01.11 - 22:59 Uhr

Ich habe eine Frage, müsste mein Partner Unterhalt zahlen wenn wir zwar 2 getrennte Wohnungen haben, er aber bei mir als hauptwohnsitz gemeldet ist und als 2 wohnsitz seine wohnung? Er wäre also unter der Woche meist immer bei mir, nur an Wochenenden oder an tagen wo ihn sein arbeitskollege nicht mit zur arbeit nehmen kann, würde in seiner wohnung bleiben das er zur arbeit kommt.

Beitrag von windsbraut69 23.01.11 - 08:23 Uhr

Es liegt doch an Euch, das auszuhandeln.
Ér wird doch eh (mit) für Dich und Kind aufkommen, oder?

Gruß,

W

Beitrag von hedda.gabler 23.01.11 - 18:22 Uhr

Ich denke, der Typ ist Dein Ex!

Beitrag von tante-mimi85 23.01.11 - 18:30 Uhr

Ist er ja auch aber mal angenommen ist gebe nochmal irgendwann eine chance, das man wieder zueinander findet. Man soll die Hoffnung nie aufgeben

Beitrag von hedda.gabler 23.01.11 - 18:40 Uhr

Sei doch nicht blöd ...

... was willste denn mit einem, der hoch verschuldet ist und mit einem Fuß im Gefängnis steht ...

... in der jetzigen Situation ein Kind zu bekommen, ist schon suboptimal ... renn doch nicht noch zusätzlich sehendes Auges in Dein Unglück.

So, und nun zum Unterhalt:

Wenn der KV seinen Hauptwohnsitz hat, werdet ihr als Lebensgemeinschaft gewertet ... alles an Geld geht in einen Topf. Möglicherweise bekommst Du dann keine Gelder vom Staat ... wenn ihr Euren Bedarf nicht decken könnt, wird sein Einkommen bis auf einen Freibetrag und unter der Berücksichtigung seiner Unterhaltsverpflichtungen angerechnet.
Ihr wirtschaftet also aus einem Topf und damit ist auch Euer Unterhalt abgedeckt ...

... ich würde von so einem Konstrukt abraten ... Du bekommst dann nämlich auch keinen Unterhaltsvorschuß, wenn er Dich über den Tisch ziehen sollte und sich seiner Verantwortung nicht so stellt, wie er muss.

Beitrag von tante-mimi85 23.01.11 - 18:45 Uhr

Jetzt muss ich aber noch dazu erwähnen, da ich vom Staat kein Geld beziehe und das ich auch darauf verzichten könnte.
Das ich nun Schwanger bin war nicht geplant, da ich andere Sorgen hab aber es ist nunmal so passiert. Jetzt wird sicher kommen das es Kondome gibt da geb ich dir recht und es ist auch meine Schuld wenn man dies im eifer des gefechts vergisst und die pille die wirkung verlor. Ich rede mich also nicht raus. ich stehe nun dazu.

Beitrag von hedda.gabler 23.01.11 - 18:53 Uhr

Hallo.

Na, dann ist doch alles gut ... das muss aber nicht unbedingt ein Argument sein, sich seine Zukunft zu verbauen, was den Typen anbelangt.
Du scheinst nicht doof zu sein ... warum musst Du Dich dann unbedingt an so einen hängen? Und jetzt komm mir nicht mit "Liebe" ... gerade als werdende Mutter sollte man irgendwann den Kopf einschalten.

Den 2. Absatz kommentiere ich nicht weiter ... da ich weder so etwas geschrieben noch gedacht habe, auch wenn ich nicht umhin kann, mich über diese ganzen Verhütungsunfälle zu wundern, die insbesondere jungen Frauen mit nicht besonders optimalen Voraussetzungen passieren.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von tante-mimi85 23.01.11 - 19:04 Uhr

Ich habe nicht gesagt das es so passieren wird, ich habe aus Interesse gefragt. Ich möchte mich einfach nur im Forum informieren um auch evtl anderen zu helfen die Probleme haben... man sollte nichts ausschließen,ich denke eine Geburt kann auch einiges ändern, was auch traurig wäre wenn es erst dann passieren würde und nicht schon vor 2,5 jahren ... im moment würd ich auch den Kontakt zu dem abbrechen wollen, weil er mich im moment nur stresst.
Ich komme nicht mit Liebe um die Ecke, da sie kaum noch vorhanden ist, weil doch schon einiges vorgefallen ist. Ich habe die Einstellung das ein Kind auch den Vater brauch, ich wäre die letzte die einem Vater das Kind vorenthält. Da kann er noch so scheiße sein aber man muss sich sicher sein, das er das Kind auch gut behandelt
Ich bin ergeizig und gebe nie so schnell auf. Gerade im Beruf, ich weiß das es schwierig sein wird, gerade mit Kind, da ich es bei meiner Cousine sehe, sie hat keine Ausbildung aber sie hat trotzdem einen Teilzeitjob und bekam das Angebot zur Fillialleitung. Es lebe die Tagesmutter.