Grippe, Durchfall, Erbrechen, Gewichtsverlust... Hilfe

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tabehaki 22.01.11 - 22:59 Uhr

Hallo,

seit Dienstag hat mein Kleiner, fast 10 Monate alt, mit Erbrechen angefangen. Die Arzthelferin hat am Telefon uns ein Mittel gegen Erbrechen Übelkeit genannt. Vorbeikommen sollten wir nicht, da da im Moment normal sei! Ein Zäpfchen für Abends... Vomacur

Daraufhin hat er immer wieder Durchfall bekommen und wenn wir ihm das jetzt noch verabreichen auch immer wieder. Mir scheint, dass das Mittel nicht wirkt.
Weil wir uns unsicher waren und er alles wieder ausgespuckt hat, sind wir am nächsten Tag doch zum Arzt. Der hat uns für 1x /Tag Vomex A Sirup verschrieben, welches er nach dem Spucken nehmen sollte und Infecto Diarrstopp LGG Mono Salzlösung. Diese spuckt er aber immer wieder aus.
Donnerstag hat er nur gespuckt und kaum noch getrunken. Tee wurde kategorisch abgelehnt. Freitag waren wir wieder beim Arzt. Dieser meinte, sollte er gar nicht weiter trinken, muss er ins KH, da der Flüssigkeitshaushalt stark gesunken ist. Notfalls bekommt er eineInfusion. Am diesem Tag hat er aber dann noch mind. 700ml verdünnte Milch getrunken und ordentlich Pipi gemacht.

Heute schien es wieder besser zu werden. Er lag nicht mehr so ko, wie in den letzten Tagen. Abends hat er wieder 3x Durchfall gehabt und trinkt wieder schlechter. Fieber schien er die ganze Zeit über nicht zu haben, nur er hat mind. 1,5 kg verloren.

Ich mach mir ehrlich gesagt Sorgen, wie es weitergeht. Wenn die Medis nicht helfen und unser Kleiner keinen Tee mag, die Salzlösung ausspuckt und immer noch Durchfall hat. Was können wir noch tun. Wie lange dauert das noch? Es ist das erste Mal, dass er so krank ist, abgesehen von einer Erkältung. Ihn so da liegen zu sehen und ihn selbst beim weinen nicht helfen oder trösten zu können, das schmerzt so ungemein. #schwitz#zitter

Kennt ihr das? Was habt ihr euren Kleinen bei solchen Symptomen gegeben und wie lange dauert das Ganze noch? Dummerweise hab ich mich bei meinem Kleinen angesteckt, aber nach zwei Tagen bin ich schon wieder auf dem Weg der Besserung. Ich bin so ratlos. Ständig Durchfall bei der Milch ist doch auch nicht gut, aber wenigstens bekommt er so seine wichtige Flüssigkeit.

Ich danke euch für eure Antworten und Ratschläge!

VG Mari

Beitrag von scura 22.01.11 - 23:38 Uhr

Hallo,
tut mir sehr leid für Euch. Ich würde (trotz der Gewichtabnahme erst mal auf Milch verzichten, einen Tag) Und ihm dem Tee löffelweise geben, nicht zuviel, damit der Magen nicht gereizt wird und er wieder spucken muss.
Tee mit Traubenzucker und Salz. Du kannst den Tee auch ganz leicht mit Reisflocken anrühren. Also so, das er noch flüssig ist. Dann versuchst Du ihm mal einen Löffel zu geben. Bleibt der drin, noch einen usw. Dann bekommt er gleichzeitig zur Flüssigkeit auch etwas festes in den Magen.

Gute Besserung

Beitrag von kathale 22.01.11 - 23:52 Uhr

Hallo!!!

Also, wenn mein Kleiner schon 1,5 kg abgenommen hätte und es ihm trotz Medis so schlecht gehen würde, wäre ich im KH.
Lieber 2-3 Tage ne Infusion und dann ist wieder alles gut, bevor er sich weiter quält.
Ich weiß, dass ist kein Zuckerschlecken. Hab das alles auch hinter mir. Aber es geht den Kleinen dann schnell wieder besser. Lass ihn sich nicht so quälen.
Er braucht die Flüssigkeit so dringend!!!

Alles Liebe und Gute für euch!!

Beitrag von sessy 23.01.11 - 10:12 Uhr

Noah hatte das 2 Wochen lang ,durchfall ,erbrechen,bronchitis dazu noch 2 Zähne und am ende Fieber,er musste Heilnahrung nehmen (Humana oder Milupa) durfte nur Kartoffeln und Karotten essen,trank etwas Wasser oder verdünnte Milch da bei ihm aber dann doch verdacht auf Norovirus oder Rotavieren lag bekam er dann doch etwas gegen den durchfall (Elektrolyten)

er nahm also schon viel ein,gegen durchfall,erbrechen und gegen die Bronchitis ,er tat mir so leid aber dann gings fix wieder weg...ins Krankenhaus wollte sie ihn dann doch nicht tun weil er bei uns besser aufgehoben war,aber ich war in den 2 Wochen 3 mal beim Doc.


Alles gute und gute besserung #liebdrueck

Beitrag von tabehaki 23.01.11 - 12:19 Uhr

welche Elektrolyte waren das, kannst du dich noch an den Namen erinnern?
Mein Kleiner verweigert nun jegliche Nahrungsaufnahme und hat sofort Durchfall. Nur wenn er Durst hat, trinkt er. das ist aber auch schon alles.

:-(