bin voll enttäuscht von meinem mann...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von majellchen 23.01.11 - 09:45 Uhr

um es kurz zu machen....er hilft mir kein stück!
das einzige was er für nötig hält ist einkaufstüten hoch zu tragen aber auch nur wenn er schon untern ist.qwenn ich sage er soll mal den müll mit runter nehemen kriege ich nur ein genervtes ja zu hören...und auch im bett läft gar nichts..obwohl wir schon x mal darüber gesprochen haben was ich gerne möchte.er ignoriert es einfach(also nix schlimmes jetzt sondern immer nur dasselbe!)
außerdem find ich es ätzend das er den ganzen tag nur auf dem sofa liegt und isst....#aerger:-[
und dann wundert er sich wenn ich nicht kuscheln will....#augen:-(
ich weiß nicht mehr weiter...wir haben lange über ein kind diskutiert und ich habe ihm geglaubt das er mir hilft....
hatte er versprochen..#schmoll#schmoll#schmoll
er kommt immer mit dem argument wo ich ausflippen könnte:ich gehe ja auch die ganze woche arbeiten!!!!!!!!!!#schock#schock#schock#schock:-[
UUUNNNDDD????? andere auch?????ich weiß auch nicht wie ich mich verhalten soll.ich fühle mich als putz und kochfrau....und wenn man lust hat ......sorry....für das wut-posting...es mußte raus...
ich könnte echt immer heulen wenn ich hier lese mein mann is sooo süüüüßß er macht dies und das....:-(
ich frage mich echt ob ich ihn überhaupt mit in kreißsaal nehmen soll.was will er da??er macht ja eh nix für mich...
und das wo wir letztes und vorletztes jahr aneinander geklebt haben wie die kletten...das hätte ich nicht geglaubt wenn es mir einer erzählt hätte...

Beitrag von klein.aber.fein 23.01.11 - 09:51 Uhr

hey,

bin gerade so entsetzt das es solche Männer gibt. Tut mir so leid das du so einen Zuhause hast, ehrlich.

War er schon immer so? ALso ich hätte mit so einem niemal eine Familie Gegründet. So einen hätte ich schon längst vor die Tür gesetzt.
Sorry das ich so hart klinge, aber ich würde mit mir niemals so umgehen lassen.

Mein Mann reist sich echt den arschi auf für uns, er steht sogar nachts auf wenn mein kleiner kommt und schaut auch so das ich nichts machen muss.


Ich würde echt mal ein strenges Wörtchen mit dem Kerl reden an deiner Stelle.
Denn wenn dein Baby mal da ist wirst du die Hilfe brauchen.

Halt die Ohren steif


lg#winke

Beitrag von luana22 23.01.11 - 09:56 Uhr

Klar erwartet man ein bißchen uterstützung, keine Frage. Und was das schleppen angeht, das ist wirklich unmöglich. Aber ansonsten sag ich mir...wenn Mann den ganzen Tag arbeitet und Frau zu hause ist, erwarte ich nicht das er noch den Haushalt schmeißt wenn er kommt nur weil ich schwanger bin. Ich bin ja nicht krak ;-)
Aber trotz allem kann ich mich über meinen zum Glück nicht beschweren.:-)
Wenn er sich erst jetzt so verändert hat ist das natürlich alles andere als schön :-(

Beitrag von majellchen 23.01.11 - 09:59 Uhr

ja habe ich...mehrmals...dann sagt er immer es ist nichts....:-[

Beitrag von mamavonyannick 23.01.11 - 09:54 Uhr

hallo,

gehts du denn arbeiten? Ich geh wöchentlich 30 stunden, habe einen Tag dabei frei. An diesem Tag mache ich die gesamte Wohnung sauber, damit wir dann das übrige WE frei haben. Am WE koche ich natürlich, allerdings macht mein Mann danach wieder die Küche ordentlich. Er hängt auch mal die wäsche auf oder nimmt sie ab, aber grundsätzlich mache ich den Großteil.
Ich denke, wenn ich komplett zu hause wäre, dann würde ich auch alles selbst machen.
Du hast gesagt, ihr habt schon so oft geredet - meist was DICH stört. Hast du ihn mal gefragt, ob es etwas gibt, was er sich von dir wünscht?

vg, m.

Beitrag von majellchen 23.01.11 - 10:02 Uhr

ich erwarte doch gar nicht das er den haushalt macht..es geht um dingge die ich nicht machen kann!!!und um das gefühl geliebt zu werden..wenn ich jemanden liebe dann massiere ich auch mal dden rücken oder so....oder??
ich habe ja auch immer viel für ihn gemacht.das mach ich jetzt nicht ,mehr weil es mir zu einseitig ist...

Beitrag von mamavonyannick 23.01.11 - 10:13 Uhr

nein, das sehe ich anders. Das einzige, was ich glaube, was du nicht machen kannst, sind die Einkaufstüten nach oben zu schleppen, wenn sie zu schwer sind. Allerding gehe ich auch einkaufen und der Klappkorb ist mir auch zu schwer. Ich gehe dann - wenn mein Mann nicht da ist - mehrmals und nehme kleinere Mengen. Gut, ich wohne auch nicht in einem MFH, ich weiß somit nicht, wieviele Treppen du zu bewältigen hast, aber mir persönlich ist es zu blöd, die Sachen im auto zu lassen, bis mein Mann 2 Stunden später kommt.

Ansonsten ist es eher mein Mann, der mich krabbelt oder massiert. Ich mache das nicht gern, nur wenn ich muss, aber ich komme da acuh nicht allein auf die Idee. Würde mein Mann sagen, ich krabble dich nur, wenn du mich dafür auch krabbelst, dann würde ich das lassen. Nicht jeder Mensch ist gleich.
Und wenn du sagtst, vor einiger Zeit war eine Beziehung perfekt, dann solltest du schauen, was der grund ist, das es jetzt nicht mehr so ist. Das liegt meist NICHT an nur einer Person. Du bist schwanger. Auch du wirst jetzt anders sein als früher. Wenn ihr aber nicht offen miteinander redet und du ihm NUR Vorwürfe machst ohne ihn mal zu fragen, was für ihn wichtig ist, um ihm dann zu sagen, was du für wichtig hälst, dann werdet ihr an eurem Problem nichts ändern.

Beitrag von connie36 23.01.11 - 10:13 Uhr

hi
darf ich fragen wielange ihr zusammen seid?
ich kann nicht behaupten das mir mein mann jeden tag frühstück ans bett bringt (hat er das überhaupt schon mal getan?#kratz) oder mir blumen mitbringt, oder meinem bauch nach der arbeit einen begrüssungskuss gibt, aber er unterstützt mich in vielerlei hinsicht super. er arbeitet auch den ganzen tag, wie die meisten männer, geht noch ins handballtraining, und wenn ich es mal nicht geschafft habe, die küche mittags wieder sauber zu machen, dann macht er das, ohne kommentar, genauso wie die mülleimer, die seit jeher seine aufgabe sind. auch will er nicht, das ich dinge trage...wobei...was er nciht weiss, macht ihn nicht heiss:-p(soll heissen, ich bin ein notorischer möbelumräumer....und mach das immer noch) einkäufe erledigt er, ich bin nur das notwendige begleitsel...und das auch nur, weil ich weiss, was wir brauchen;-)...er ist kein romantiker, und viel reden über die ss ist auch nicht sein ding, aber er ist ein super vater und toller ehemann was den rest angeht.
wobei ich sagen muss...das wir seit über 16 jahren eingespielt sind.
wünsche dir, das deiner mal ein wenig aufmerksamer wird.
lg conny ks-2

Beitrag von sarosina1977 23.01.11 - 10:31 Uhr

Ich sehe gerade, dass Du ja schon das vierte Kind erwartest. Aus Deinem Posting hatte ich zuerst geschlossen, dass es Euer erster Nachwuchs sei.

Wie war das denn mit den SS vorher? War er da auch so passiv?

Wenn ja...dann frage ich mich, wieso Du dann vier Kinder mit ihm haben willst und Dein Klagen wäre dann unberechtigt.

Wenn er vorher aufopfernd und hilfsbereit war, dann würde ich mich jetzt sehr wundern, warum er nun plötzlich nichts mehr tut.

Ein Patentrezept habe ich ad hoc nicht. Ob man da was ändern kann? Vielleicht solltest Du einfach klare Ansagen machen: "Bitte bring den Müll runter" oder "Hole bitte die Einkäufe hoch" und auf Diskussionen würde ich nicht eingehen. Wenn er anfängt zu debattieren, würde ich sagen: "schatz, rede nicht. Mach einfach. In der Zeit, in der Du hier quatschst, könntest Du längst den Müll runtergebracht haben."

Ich lasse unsere Einkäufe von vorneherein im Auto (es ist ja jetzt gerade schön kühl draußen) und wenn mein Mann nach Hause kommt (auch er arbeitet den ganzen Tag) bringt er sie in die Wohnung, wenn ich ihm das lieb und höflich auftrage.

Ich habe das Gefühl, dass es bei Euch an der Kommunikation "hängt".

Auch wenn Dein Mann ein genervtes "Ja" vom Stapel lässt - ignorier es einfach. Hauptsache ist, dass er die Aufgabe erledigt.

Alles Gute!

Beitrag von ignisessen 23.01.11 - 10:47 Uhr

Hallo !#winke

Also bei uns ist das so das ich auch Hausfrau bin und nicht arbeiten gehe. Mein Mann ist Landwirt, also fast 3/4 des Jahres so gut wie fast nicht zu sehen. Leider#schmoll.
Bei uns ist das aber auch so das ich fast denn ganzen Haushalt schmeiße und Hochschwanger bin und mich auch noch um unsere kleine Tochter kümmere. Alles manchmal nicht so einfach, dass ist schon richtig. Wo ich auch noch dazu sagen muss, dass ich erst seit vier Tagen denn Führerschein besitze. Sonst war ich immer auf meinen Mann angewiesen. Mein Mann nimmt mir aber viel ab, wenn er da ist. Ich kann mich eigentlich nicht beschweren. Er versucht es mir immer so leicht wie möglich zu machen, weil er nur zusehen kann, wie schwer es manchmal für mich ist mit denn Schmerzen und so. #schwitz
So wie sich das bei dir anhört, ist das aber wirklich nicht schön.
Aber ich würde von meinem Mann auch niemals verlangen, dass er denn Haushalt macht. Das stimmt schon, dass wir nicht krank sind.
Meine Kleine geht vormittags schon in die Kita und da erledige ich alles, was so zu tun ist. Dann hol ich sie ab und sie macht erstmal ihr Mittagsschläfchen. Da kann ich mich auch ausruhen und hinlegen. Und nachmittags bin ich nur für meine Kleine da. Wir unternehmen was oder gehen mit denn Hund raus an die Luft oder zu unseren Pferden.#verliebt
Vielleicht solltest du dir denn Tag einteilen. Es wird ja mit dem Baby nicht leichter werden.
Wenn meine Kleine da ist, dann muss ich mich um zwei Kinder kümmern und ich habe keinen der mir hilft. Keine Familie und keine Freunde. :-(
Aber ich kneif die Backen zusammen und ich werde das schaffen. Und du schaffst das auch.

Liebe Grüße
ignisessen 35+5#winke

Beitrag von sarosina1977 23.01.11 - 11:27 Uhr

Wir können hier jetzt einen Wettbewerb starten in Form von:

Mein Mann macht dies, Deiner macht das nicht, meiner macht viel mehr - und meiner macht am meisten.

Bringt in diesem Zusammenhang und in diesem Thread wohl gar nichts.

Schön für uns, wenn wir mit unseren Männern so gut auskommen und zusammenspielen, dass uns geholfen wird und wir Unterstützung erfahren.

Aber damit ist der TE nicht geholfen.

Beitrag von ignisessen 23.01.11 - 18:59 Uhr

Bei solchen Problemen kann man der Dame nunmal nicht wirklich helfen, sondern ihr nur Tipps geben und sagen wie es bei einem selber ist.

Bei allem anderen muss sie leider alleine durch.