schmerzen ...

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von muggi111 23.01.11 - 11:53 Uhr

hallo ihr lieben ...

ich habe am 14.1 meine tochter bekommen...
bin gerissen und genäht worden hab auch viel blut verloren aber uns geht es gut ...

(es gab auch leichte komplikation sie haben die kleine so zu sagen aus mir raus gerissen und gedrückt ...) aber nun ist schon alles vergessen... ;-)


nun hab ich eine fragre ich merke von der naht nix mehr aber ich hab ein schreckliches ziehen in der rechten äußeren scharmlippe es tut so weh... könnt ihr mir gasagen ob das aus strahlt oder wann das weg geht ich werd sonst noch verrückt .. und schmerzmittel will ich auch nicht nehmen weil ich stille...

ich danke euch jetzt schon mal ....

lg Tine und Larissa

Beitrag von juditherl 23.01.11 - 13:59 Uhr

Hallo Tine,
erstmal herzlichen Glückwunsch.
Ich denke, dass einfach alles noch gedehnt und wund ist von der Geburt. Das dauert einfach seine Zeit bis alles verheilt.
Zur Unterstützung der Wundheilung könntest du Arnicaglobulis nehmen.

Und Schmerzen brauchst du keine aushalten, Paracetamol und Ibuprofen sind in der Stillzeit erlaubt.

Schönen Sonntag noch.
Judith

Beitrag von mucki5362 23.01.11 - 20:55 Uhr

Das klingt als würdest du die geburt meines sohnes beschreiben, bzw. die geburtsverletzungen und nachwirkungen. allerdings ist es bei uns schon etwas länger her, er kam kurz vor weihnachsten auf die welt.

meine hebamme meinte es könnte der beckenboden sein, der für diese schmerzen verantwortlich ist. ihr tipp: abwarten, schonen, gaaaanz viel ausruhen, liegen usw...
und mittlerweile ist es wirklich deutlich besser, ich merke jeden tag, dass es sich wieder regeneriert. aber ich denke wir müssen einfach geduld haben!

ich wünsche dir alles gute und dass du dich schon bald wieder besser fühlst!!