Abnehmen ohne stillen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von funkeline1976 23.01.11 - 12:15 Uhr

Huhu,

ich lese immer wieder, dass das Abnehmen leicht geht, wenn man stillt.

Ich werde allerdings nicht stillen. Ist das ein Nachteil für das Abnehmen? Ich möchte dann gerne viel spazieren gehen, einen Rückbildungskurs machen und wenn möglich auch wieder ins Fitnessstudio gehen.

Meint ihr, das geht dann trotzdem gut?

wie lange dauert es, bis der Bauch wieder einigermaßen straff ist?

Lieber Gruß

funkeline 16. SSW

Beitrag von schnaddel1710 23.01.11 - 12:24 Uhr

Hallo #winke

Ich würde es langsam angehen! Spazieren gehen ist gut und wenn du dich fit genug fühlst kannst du ja dann auch ins Fitnessstudio gehen. #schwitz
Vielleicht gehörst du ja zu den glücklichen Frauen die schon bald nach der Geburt aussehen wie vorher ;-)

Ob natürlich der Bauch wieder so schön straff und fest wie vorher wird kann dir sicher keiner versprechen :-(

Liebe Grüße

Kathrin (ET -2) & Madita #verliebt

Beitrag von sandi1907 23.01.11 - 12:24 Uhr

Hallo

Habe bei meiner Großen auch nicht gestillt.
Klar kriegst du die Kilos auch wieder los!
Bin jeden Tag mit dem Kinderwagen raus und viel spazieren gegangen, dazu vernünftig ernährt. Rückbildung hab ich auch gemacht, Muckibude nicht, dazu hatte (und habe) ich keinerlei Energie.
Man sagt immer, der Bauch kommt 9 Monate und geht 9 Monate.
Das wird schon wieder

LG Sandi

Beitrag von 30052009 23.01.11 - 12:25 Uhr

Der FA meiner Schwester hat immer gesagt, der Bauch hat 9 Monate gebraucht um zu wachsen, also braucht er auch 9 Monate um sich zurückzubilden. Find ich eigentlich ganz logisch. Ausser man ist Heidi Klum und will nach 4 Wochen wieder in Dessous rumlaufen ;-).

LG
Nicole mit Babygirl Nina inside 25. SSW

Beitrag von funkeline1976 23.01.11 - 12:34 Uhr

Hihu neeeee der Heidi will ich nicht nachmachen. Das ist Ja schon ne Qual. Nix essen und 30 Stunden Hartcoresport am Tag. URG neeeeeeee

Beitrag von haruka80 23.01.11 - 12:46 Uhr

HUhu,

ich habe durchs Stillen NICHTS abgenommen, im Gegenteil, ich mußte aufpassen, dass ich die 9kg, die bei der Geburt weg waren nicht wieder drauf kommen#aerger
Ich hab 3 Monate gepumpt (Stillen ging nicht, daher hab ich abgepumpt) und danach ne Diät gemacht, im Prinzip Kalorien gezählt, mich mehr bewegt und ganz ehrlich, durch mein anstrengendes Kind teilweise auch keine ZEit zum Essen gehabt.
Grad Schokolade nebenbei geht ja auch nicht mehr, wenn man n Kind neben sich hat, das was abhaben möchte:-p
Ich hatte 8 Monate nach der Geburt die fehlenden 9kg runter, wirklich verändert hat sich mein Körper aber um den 1. Geburtstag nochmal ganz, ganz stark. Obwohl ich 18kg in der letzten SS mehr drauf hatte, gehe ich jetzt mit weniger GEwicht in die nächste SS.
Mir fehlte teilweise einfach die Zeit zum Essen und ich bewege mich viel, viel mehr als vorher, BAbys können anstrengend sein;-)
Ich hab mich anfangs sehr verrückt gemacht,weil ich mich so unwohl fühlte, im Nachhinein klappte es aber gut mit dem Abnehmen. Hoffe sehr, in dieser SS nehm ich nicht soviel zu und es klappt später auch so gut mit dem Abnehmen.

L.G.

Haruka

Beitrag von luzibaby 23.01.11 - 13:07 Uhr

#winke

Erstmal nimmst Du wenigstens nen Paar Kilo nach der Geburt eh ab... Gewicht des Babys, Fruchtwasser, Plazenta und ggf die Wassereinlagerungen :-p

Mach Dir nicht solche Gedanken. Wenn Du nicht zur Sofaprinzessin mutierst und Dir Dein Äußeres insofern nen bißchen wichtig ist, dass Du ein Auge auf die Ernährung hast, Dich bewegst und evtl noch zusätzlich Sport machst, was ja auch zu Hause geht, dann ist das gar kein Thema.

Ich habe zwei Kinder bisher, 16 und 10 Jahre alt. Beide per KS geboren ( will heißen zusätzliche Sportbremse erstmal durch die Narbe) und beide nicht gestillt.
Bei der 16 Jährigen war es so, dass sie im Ende Oktober auf die Welt kam, Silvester sah ich schon wieder halbwegs vernünftig aus, aber im Juli habe ich den alten Bikini wieder getragen.
Bei meinem Sohn vor 10 Jahren, Ende März geboren, sah ich im Spätsommer auch wieder aus wie vorher.
-Ernährung und Bewegung.

Deshalb mache ich mir beim 3ten jetzt auch nicht sone Gedanken, trotz hoher Gewichtszunahme.
Viele Spaziergänge und was ich Dir bei Zeiten für zu Hause als äußerst effektiv, immer machbar und spaßig empfehlen kann: Minitrampolin. Mit 15 Minuten am Tag, die man eigentlich immer hat, erreichst Du echt ziemlich viel. Gibt auch entsprechende Studien und Bücher da drüber. Google mal.
Aaaaaaaaber, erstmal RüBi und nichts überstürzen.

Ich persönlich gehe davon aus, dass es bei mir diesmal nen bißchen schwerer wird, weil 3te SS, keine 25 mehr :-p, aber wer hart arbeitet wird auch belohnt #schein

Also keine Sorgen machen, positiv nach vorne gucken, erstmal Baby bekommen und genießen und dann ab in die Startsocken.

Alles Gute und LG,

Luzi

Beitrag von kathrin19 23.01.11 - 13:16 Uhr

Hallo

ich bin auch in der 16 SSW!
Ich habe meine beiden großen auch nicht gestillt weil es nicht ging!
Ich habe trotzdem viel abgenommen hatte aber auch sehr viel in der SS zugenommen! Meine FÄ meinte eine SS dauert so 9 Monate und ca 9Monate dauert es auch bis alles wieder zurückgebildet ist! Bei manchen geht es schneller als bei anderen!

Ich kenne welche die haben ihre Kinder gestillt und nicht abgenommen sondern zugenommen weil sie immer Hunger hatten!


LG kathrin mit Krümel 3 (16SSW)ET 16.07.#winke