Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von sara1988 23.01.11 - 12:28 Uhr

Hallo mädels #winke

weis nicht genau ob ich hier richtig bin...

Ich hab letztens einen diesen artikel(unten) im net gelesen, weil ich wissen wollte wie es laufen kann wenn man jetzt wieder schanger werden würde (ist ja thema bei uns zur zeit) und wollte mal wissen ob das auch stimmt.
Vielleicht kennt sich ja da einer aus, weis nicht genau wie alt der beitrag ist.

Bitte nicht steinigen oder so aber es interessiert mich schon wie es laufen könnte.

"Für den Fall, dass Sie während des regulären zwölfmonatigen Bezugrahmens des Elterngeldes erneut schwanger werden, erhalten Sie für Ihr zweites Kind natürlich ebenfalls Elterngeld - zuzüglich Geschwisterbonus. Die Monate, in denen Sie Eltern- beziehungsweise Mutterschaftsgeld bezogen haben, werden bei der erneuten Berechnung Ihres Durchschnittseinkommens zum Glück nicht mitgerechnet. Das führt meist dazu, dass der Berechnungszeitraum fürs Durchschnittseinkommen beim zweiten Kind derselbe ist wie beim ersten (dies gilt aber nicht für Monate, in denen Elterngeld lediglich aufgrund einer Streckung der Auszahlung bezogen wurde). Paare, die ihre Kinder sehr kurz hintereinander bekommen, haben also Vorteile.

Warten sie länger als zwei Jahre, bleibt ihnen in der Regel nur der Mindestsatz von 300 Euro. Haben Sie während dieser Zeit Teilzeit gearbeitet, wird das Teilzeiteinkommen bei der Berechnung des Elterngeldes mit berücksichtigt."

LG


Beitrag von anarchie 23.01.11 - 12:36 Uhr

jo, so kenn ich das auch...

lg

melanie

Beitrag von ju.ja 23.01.11 - 12:56 Uhr

.....da muss ich mal mitfragen...bedeutet dass, wenn mein 2. Kind innerhalb des 1. Lebensjahres kommt, würde ich genausoviel Geld bekommen, wie für das erste und jeder Monat später würde Abzüge geben, bis eben 2 Jahre später nur noch der Mindestbetrag eintrifft (natürlich wenn ich dann kein Geld verdiene!)
LG
ju.ja

Beitrag von anarchie 23.01.11 - 13:05 Uhr

Wenn dein 2. Kind innerhalb der bezugsmonate des EG für Kind 1 geboren wird(gilt NICHT für gesplitetes EG im 2. jahr), bekämst du das gleiche EG wie für Kind 1 - zuzüglich geschwisterbonus.

Für jeden Monat, den du zwar ohne einkommen , aber in Elternzeit bist, wird ein Monat mit 0EUR in die berechnung aufgenommen, für jeden EG-Bezugsmonat ein monat vor der geburt des 1. kindes

Beitrag von sara1988 23.01.11 - 13:23 Uhr

also den ersten teil hab ich verstanden aber der zweite irrgent wie nicht so richtig... glaub ich #hicks
ich bekomme das eg gesplittet, also zählt nur das erste jahr mit dem eigentlichem regelsatz oder?
Und jeden monat der über das eigentliche eg (12mon.) hinaus geht wird mit 0€ berechtnet. Hab ich richtig verstanden?!
Also je schneller das zeite nachkommt desto besser fürs eg?

Beitrag von sara1988 23.01.11 - 13:25 Uhr

ich meinte jetzt nicht die 300€ regelsatz sondern meinen persönlichen satz ... sorry!

Beitrag von anarchie 23.01.11 - 18:17 Uhr

Und jeden monat der über das eigentliche eg (12mon.) hinaus geht wird mit 0€ berechtnet. Hab ich richtig verstanden?!
Also je schneller das zeite nachkommt desto besser fürs eg?

Genau!





Beitrag von sara1988 23.01.11 - 19:32 Uhr

#danke