Schlaftipps für 3 Wochen altes Baby? Bitte!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tdhille 23.01.11 - 13:20 Uhr

Hallo zusammen,

mein Kleiner ist jetzt drei Wochen alt! Ich weiß dass er noch nicht durchschlafen kann oder muss. Das ist ja auch völlig okay.
Tagsüber ist auch alles bestens. Nur nachts schreit er unentwegt. Wir haben schon alles probiert. Bauchweh hat er nicht, verschiedene Bettchen ausprobiert und und und. Eigentlich ist er nur ruhig, wenn ich ihn die ganze Zeit an der Brust habe und stille. Aber das geht natürlich nicht!
Wir haben schon den Verdacht, dass er nicht satt wird. Aber tagsüber haben wir das Problem ja nicht!
Ich pumpe nun tagsüber nach jedem Stillen ab und wir geben ihm nachts einmal die Flasche, damit er wenigstens einmal richtig satt ist. Aber so richtig hilft das auch nicht!

Hat irgendjemand Tipps für mich und evtl. ähnliche Erfahrungen gemacht?

Lg Tanja, die echt langsam am verzweifeln ist und endlich wenigstens wieder etwas Schlaf haben möchte! #sonne

Beitrag von berry26 23.01.11 - 13:29 Uhr

Hi,

"Eigentlich ist er nur ruhig, wenn ich ihn die ganze Zeit an der Brust habe und stille. Aber das geht natürlich nicht! "

Warum geht das nicht??
Dein Baby braucht deine Nähe und hat ein starkes Saugbedürfnis! Stillen ist eben nicht nur Nahrung! Nimm ihn einfach mit zu dir ins Bett und halte ganz viel Körperkontakt. Wenn du jetzt sein Bedürfnis danach stillst, wird es auch bald besser werden und du kannst wieder etwas auf Abstand gehen in der Nacht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Co-Sleeping

LG

Judith

Beitrag von tdhille 23.01.11 - 14:25 Uhr

Ich kann doch nicht von 20 Uhr am Abend bis morgens um sechs durchgehend stillen!

Beitrag von berry26 23.01.11 - 15:23 Uhr

Das wirst du nicht ganz müssen. Auch dein Baby braucht Schlaf und den wird es auch mit Körperkontakt haben. Dauerstillen, auch in der Nacht ist allerdings anfangs nicht ungewöhnlich.

Beitrag von lalal 23.01.11 - 13:51 Uhr

Hallo,

"Eigentlich ist er nur ruhig, wenn ich ihn die ganze Zeit an der Brust habe und stille. Aber das geht natürlich nicht! "

Warum geht das nicht? Dein Baby zeigt an ganz normales Verhalten, nimm ihn mit in dein Bett dreh dich auf die Seite und still ihn;-) ihr werdet sicher beide dabei einschlafen:-).

Meine jüngste Tochter hat die ersten 4 Monate nur AUF mir geschlafen, neben mir war ihr zu wenig und stillen musste dabei auch sein, das vergeht aber, alles nur eine Phase.

Lg

Beitrag von tdhille 23.01.11 - 14:26 Uhr

Das mit ins Bett nehmen versuchen wir heute Nacht mal. Im Anstellbett reicht es ihm nicht wirklich!

Danke für den Tipp! ;-)

Beitrag von extravagance 23.01.11 - 14:44 Uhr

Oh das kenne ich..haben auch ein Beistellbett gekauft weil sie in ihrem nicht gschlafen hat...aber auch das ist ein Kampf..sie liegt an der Brust ..nübbelt ein wenig und schläft ein, dann lege ich sie neben mich und da wird sie wieder wach..das spiel machen wir dann mehrere Stunden bis sie zu müde ist und im Bett schlafen bleibt oder ich keine Lust und Kraft mehr habe und sie auf meinem Bauch schlafen bleibt...sie suchen eben sehr viel Nähe..was auch verständlich ist.


lg Susi

Beitrag von rienchen77 23.01.11 - 16:12 Uhr

vielleicht will er ja nur Nuckeln zur Beruhigung...zu aller not biete ihn doch mal einen Schnuller an?

Beitrag von strubbelsternchen 23.01.11 - 16:16 Uhr

Hallo,

bei uns war's zwar nicht so schlimm wie bei dir, aber ich hab die ersten Wochen hauptsächlich mit meinem Zwergi AUF mir geschlafen (soll heißen auf meinem Bauch). Da lag er einfach am ruhigsten und schlief auch mal 2-3 Stunden am Stück.
Inzwischen reicht es ihm, wenn er einfach neben mir liegt. Nur manchmal wenn er ganz besonders nähebedürftig ist, muß ich ihn ganz fest an mich kuscheln und biegt mich regelrecht wie eine Banane um ihn rum. :-D

LG#winke

Beitrag von hoffnung2011 23.01.11 - 16:54 Uhr

Was hast du schon alles probiert ? Wie reagiert er auf einen Nuckel ?

Beitrag von emmelotte 23.01.11 - 18:10 Uhr

Ich weiß, dass meine Nichte (mittlerweile 18 Monate) zu Beginn Angst im Dunkeln hatte und nur mit Nachtlicht am Bett zum Schafen zu bringen war... Vielleicht könnte das ja bei euch auch der Fall sein?

Beitrag von woelkchen1 23.01.11 - 22:22 Uhr

Beistellbett geht bei uns nur, wenn sie gepuckt ist. Ansonsten ist ihr selbst das Anstellbett zu weit weg.

Wenn sie nicht gepuckt ist, leg ich sie in mein Bett, nahe am Anstellbett- aber nicht drin. Brust hinhalten und selber dösen. Wenn meine Brust aus ihrem Mund rutscht, rutsche ich etwas weiter weg und schlafe. Auf meinem Laken schläft sie super- es riecht ja auch extrem nach mir- das Beistellbett eher nicht.