Umfrage: Was unternehmt ihr am Wo-ende und seid ihr ständig unterwegs?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Langweilig? 23.01.11 - 14:28 Uhr

Hallo liebe Urbianer,

mich würde mal interessieren, was ihr am Wochende so unternehmt. Wir für unseren Teil gehen beide vollzeit Arbeiten, haben ein Haus mit Garten..., keine Kinder. Wenn ich Freitag nachmittag ins Wochenende gehe, bin ich meist erstmal mit Putzen, waschen, kochen, einkaufen....beschäftigt. Freitag abend habe ich also seltenst Lust, noch irgendwas zu unternehmen.

Am Samstag schlafen wir ein wenig länger und dann geht es eigentlich mit Hausarbeit weiter. Ich muss dazu sagen, wir wohnen erst seit 2 Jahren in unserem Haus, es wurde viele viele Jahre nichts daran gemacht und wir sind viel am renovieren. Erst dieses Wochenende habe ich geschlagene 8 (!) Stunden das Treppenhaus gestrichen, Vorarbeiten wie alte Farabreste vom Marmor entfernen etc. nicht eingerechnet....#winke

In den letzen 2 Jahren geht das eigentlich immer so, ich dachte nicht, dass ein Haus soviel Arbeit macht, aber irgendwas ist immer...#zitter

Wir gehen auch mal spazieren, ins Kino, treffen Freunde, aber ich habe immer Montags, wenn ich wieder arbeiten gehe, das Gefühl, dass andere viel mehr machen. Bergwanderungen, Städtebesuche, regionale Veranstaltungen besuchen.....Irgendwie verunsichert mich das.....#kratz

Ich würde manchmal schon mehr machen, aber es müssen halt beide Lust drauf haben und manchmal ergibt sich halt auch nichts mit Freunden...Ich kann soweit damit leben, aber ich habe ein wenig Angst, verpasse ich was? Ist für euch das Weggehen so wichtig, oder haltet ihr es auch mal zu Hause aus? Was macht ihr da dann so? Viel zusammen oder hat auch jeder seine eigenen Hobbies?

Ich gestalte z.B. gern gedanklich das Haus, lese Einrichtungszeitschriften, überleg mir Pläne für die nächsten Renovierungsschritte. Ich lese auch gerne oder surfe im Netz.
Mein Partner interessiert sich sehr für Technik, macht viel am PC (weiß der Geier, was genau....), liest auch mal was..... Ich finde, ein recht ruhiges und normales (?) Leben.

Meine Frage: Was macht ihr so am Wochenende und seit ihr jedes Wochenende unterwegs?

Ich bin gespannt auch eure (hoffentlich) ehrlichen Antworten, da mir manchmal der Gedanke kommt, das Wochende wird genauso gepimpt wie das Gehalt oder Sexleben....

Lg und noch ein schönes Restwochenende!

Beitrag von meinung 23.01.11 - 15:05 Uhr

"..Ich kann soweit damit leben, aber ich habe ein wenig Angst, verpasse ich was? "

Mal ganz ehrlich, du hast keine Kinder. Wenn du welche hättest, könntest du noch viel weniger machen. Dann wäre das Gefühl "verpasse ich etwas" wohl verständlich, aber so? Du hast alle Freiheiten, nichts zu versorgen, ausser das Haus und den Garten, das nimmt weiß Gott schon genug Zeit in Anspruch, das glaube ich dir gern. Ich habe nur ne 66qm Mietwohnung, aber dafür ein Kind und wenn ich mal weg kann, bin ich der glücklichste Mensch der Welt. Ich bin alleinerziehend und kann mir derzeit keine Urlaube leisten, bin wenig spontan, obwohl die Lütte schon 5 ist, aber die ganze Welt dreht sich halt um sie. Aber das Weggehen wird mit dem Eltern-Dasein eh weniger und ich habe gerade nicht so das Gefühl, dass ich was verpasse. Gut, vielleicht dass ich nicht in Urlaub kann, das finde ich schon traurig.

Wenn ich kein Kind hätte, wäre ich wohl fast immer unterwegs am WE. Würde auf jeden Fall immer ausschlafen, wenn mein Job es zulässt und würde auch mal so in den Tag hineinleben. Aber das war einmal und wird auch erstmal nicht mehr sein... Gott sei Dank #verliebt

lg

Beitrag von giluzvlki 23.01.11 - 15:16 Uhr

Hey,

bin sehr gespannt, was für Antworten kommen, aber es kommt auch auf die Lebenssituation an.

Wir (33, 31, ohne Kinder, beide Vollzeit, Wohnung, Großstadt) haben unterschiedliche Hobbies und sowas.

Er: Fitnesstudio, PC, ehrenamtlicher Technikleiter in einer christlichen Gemeinde, Pokern...

Ich: Fitnessstudio, Klavierunterricht, Kleingruppenleiterin in einer christlichen Gemeinde

Bei uns lief dieses Wochenende so ab:

Freitag: Ich rumgammeln, aufräumen, er Kartfahren und Essen gehen mit Freunden

Samstag: Ausschlafen, frühstücken, in die Stadt Besorgungen machen, ich Fitnesstudio, er zocken, Abends mit Freunden Billard spielen, Cocktails trinken

Heute: Gottesdienst, ich Mittagessen mit Freunden, Er Fitnesstudio, gleich Video-Gammel-Kram, abends vielleicht zu Schwiegermutter, zwischendurch sollte ich Kalvier üben......

Ja, putzen nimmt viel Zeit weg. Da wir beide VZ arbeiten, machen wir das nicht selbst. Wir lassen putzen und haben somit viel Zeit für uns.

Ich kenne das aber, dass man denkt, alle machen so viel.....oft hat man den Gedankenfehler, dass man die Tätigkeiten der anderen in einen Topf schmeißt.

Wir haben auch Wochenenden, an denen wir Samstag zuhause hängen und Sonntagabend vielleicht nur Tatort schauen und das wars.....nur vorm PC abhängen.

Andererseits machen wir dann wieder nen kompletten Samstag eine Fahrradtour und grillen abends noch etcpp....

Oder fahren übers Wochenende auf nen Städtetrip.

Ich sag Dir, ohne Putzen hat man viel mehr Zeit;-)

Ich will mich auch nicht einen Freizeitstress aussetzen...ich denke aber auch manchmal: Boah, da waren die auf bestimmt der supercoolen Party, die ganze Nacht weg, kurz schlafen, dann weiter....mich stresst der Gedanke aber....

Dir einen schönen entspannten Sonntag!

Beitrag von ippilala 23.01.11 - 15:18 Uhr

Geputzt wird zwischendurch (wir haben aber auch nur eine Wohnung), Wäsche gewaschen auch in der Woche und kochen tu ich jeden Tag warm. Da er nicht nur vollzeit, sondern noch ein wenig mehr arbeitet und promoviert, erledigt er seine Aufgaben öfter am Wochende (Böden wischen z.B.), aber das dauert eigentlich nicht alles besonders lang. Das heißt, dass wir eigentlich das Wochende soweit frei haben, solange er nichts veröffentlichen muss und da machen wir ganz normale Dinge. Keine Bergwaderungen oder Kurztipps nach Aspen zum Skiurlaub.
Verwandte und Freunde besuchen oder einladen, mal Kino, Tierpark, Museum, Bar. Meistens zusammen, selten alleine. "Freie" Wochenden kommen auch vor und das halten wir ganz gut aus, wobei er es nie schafft am WE nicht zu arbeiten, also sind die genau genommen nur für mich frei, zumindest nach Samstag mittag, bis dahin bin ich noch in der Uni.


Was machst du denn nachdem du Feierabend hast? Bzw. Wieso kannst nicht in der Woche putzen, kochen und etwas am Haus machen?

Beitrag von daby01 23.01.11 - 15:53 Uhr

Wochenden sind schön...........wenn man da mal frei hat.Durch Vollzeittätigkeit (42Std.im Schichtdienst)bleibt uns da gar nicht sooooooooo viel Zeit.Mein Männe ist zu hause, auch er möchte dann mal gern raus.Beim Spätdienst gehen wir abends schon mal weg, richtiges ausschlafen geht aber wegen langem Arbeitsweg auch nicht.2 unserer Kids sind schon relativ groß und möchten ihre Wochenenden gern selbst gestalten.Der Kleine ist häufig am WE bei seinem Vater.
Sonntags gehen wir gern mal zusammen frühstücken,Sauna zum Entspannen ist auch recht schön.Wir haben unser Pferd als gemeinsames Hobby (gehen auch mal mit ihr zusammen einfach nur spazieren und ein Kind sitzt halt drauf).Haushalt wird geteilt, für die Kinderzimmer sind die Kids selbst zuständig(klappt auch prima......immer Freitag starten die Jungs nach Schule und Hausaufgaben mit ihrem WE-Putz)
Haben ein eig. Haus und großen Garten, ein paar Hühner.......auch die Arbeit wird geteilt und bietet mir Abwechslung zum Job.Mein Männe gönnt sich auch mal seine Auszeit am PC wenn ich da bin, ist aber jederzeit für uns da und ansprechbar.
Derzeit bin ich zu hause und kann wegen Risikoschwangerschaft kaum was machen...........aber alle helfen mit, so ist mein Schatz auch nicht ganz allein damit.

Beitrag von gruener_urmel 23.01.11 - 20:26 Uhr

Hallo

da wir beide vollzeit inkl. samstags arbeiten, ist sonntags ein fauler tag, heisst auch im winter kleinen spaziergang sonst couch

die kinder sind auch froh wenn am wochenende nicht zuviel anliegt, sie haben einen täglichen schultag von 8 std.

im sommer liegen wir sonntags auch mal nur den ganzen tag am strand

einmal im monat fahren wir in die nächste gross stadt, und gehen bummeln

was verpassen, nein. das gefühl haben wir nicht

saludo

Beitrag von nele27 23.01.11 - 22:04 Uhr

Hi,

ich könnte jedes Wochenende von morgens bis abends irgendwas unternehmen - ich wohne in einer Großstadt wo viel los ist, habe ein unternehmungslustiges Kind und ein Baby im Tragetuch und auch Freunde. Soweit so gut.

Das einzige Manko: Mein Mann ist lange nicht so unternehmungslustig wie ich. Da ich aber schon gern am Wochenende was als ganze Familie machen mag, kann ich auch nicht immer so planen, wie ich gern will, sonmdern muss mich mit ihm einigen.
Naja, und so bleiben wir halt öfters mal zu Hause, obwohl ich gern was gemacht hätte - oder ich gehe halt mit den Kindern und Freunden allein. Manchmal würde ich gern mehr als "vollständige" Familie unternehmen.

Aber dann sage ich mir, es gibt schlimmere Probleme. Mein Mann kommt durchaus auch regelmäßig mit und ich akzeptiere, dass er nicht jedes Wochenende auf die Piste will. Ich denke, Kompromisse machen hier viel aus, sonst ist ja ständig Stress!

LG, Nele