Muss ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen werden?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von gigoph19 23.01.11 - 15:03 Uhr

Ichbin in der 9 SSW! Naja und nun habe ich es meinem AG mitgeteilt, ich arbeite ambulant in der Pflege! Naja und sie meinte nur sie wird mich wohl raus nehmen müssen, ist wohl gesetzlich so festgehalten! Mein Fa selber meinte es liegt aber keine medizinische Indikation vor sodas sie nichts dagegen hätte würde ich noch arbeiten gehen!
HAT JEMAND ERFAHRUNG DAMIT?

Musstet ihr auch gleich raus falls einer als Altenpflegerin arbeitet?#schmoll

Beitrag von paulina510 23.01.11 - 15:06 Uhr

Also, ich habe gehört, man bekommt dann ein BV. Du musst die Leute ja auch heben und das darfst Du nicht mehr. Außerdem gibt es dort viele Keime (MRSA etc).

Aber ich bin gespannt, was die anderen sagen.

Beitrag von singa07 23.01.11 - 15:06 Uhr

Hallo!

Soweit ich das weiß, muss dir ein Alternativplatz gegeben werden - also wo du nicht heben musst, nicht mit Ausscheidungen und infektiösem Müll zusammen kommen kannst.
Ist das deinem AG nicht möglich (reine Schreibtischarbeit gibt es in der AP wohl kaum, oder?) wird ein BV ausgesprochen werden - das macht entweder der FA/ HA, kann aber - soweit ich weiß - auch der AG.

Hört man hier ganz viel, dass Mädels in der Pflege ein BV kriegen...

Pass gut auf dich auf!
Singa

Beitrag von gigoph19 23.01.11 - 15:13 Uhr

also es ihr auch nicht mgl. mir nur einen reinenBürojob zu geben! Leider kommst du ja bei jedem Pat. mit ausscheidungen in berührung auch bei denen denen es noch wirklich gut geht. Nur bekannte von mir machen mir Ich war noch nicht einmal arbeitslos oder irgendwas!
Wir haben ja auch überlegt das ich dann nur die leichten mache, also die sich praktisch noch selbst versorgen, aber die können sich ja auch mal mit kot beschmieren und dann kannst dAs auch abkriegen! Also ich bin auf keinem Fall zu faul ich abreite sehr gerne und liebe diesen Beruf, aber wir wollten schon seit 6 Jahren ein Geschwisterchen und das ist mir einfach wichtiger!

Beitrag von singa07 23.01.11 - 15:32 Uhr

Du, ich glaube dir das sofort. Interessanterweise sind es ja häufig die Mädels, die wirklich eins brauchen (Risiko-SS, Risiko-Arbeitsplatz), die keines wollen. Andere dagegen, bei denen es nur geringe oder gar keine Indikation gibt, die "suchen" oft nach Gründen.

Nichts ist so wichtig wie dein Kind. Das BV hat ja überhaupt keine negativen Folgen für dich - du kriegst dein Gehalt weiter und der AG holt es sich von der KH zurück - damit kann er jemanden neuen einstellen (nur als SS-Vertretung!!! Deinen Job kostet dich das nicht - bist in der SS unkündbar!!!) und damit hat er auch keine Verluste.

Ich bin absolut kein Freund von "Vergünstigungen erschleichen", aber in deinem Fall ist das nicht so!

Rede mit deinem FA und er wird dir ein BV ausstellen! Aber rede auch mit deinem AG, vielleicht gibt es ja doch eine Lösung.

LG
Singa

Beitrag von gigoph19 23.01.11 - 15:41 Uhr

Das BV stellt mein AG aus nicht der Fa! Also das muss sie wohl machen ist so durch den Arbeitsschutz festgelegt worden!
Die dürfen oder machen das wohl in den Berufen auch , wussten wir beide also meine Chefin und ich auch nicht!

Beitrag von robock 23.01.11 - 15:15 Uhr

Hallöchen, ich bin auch ambulant, aber im Betreuten Wohnen tätig. Meine Chefin wollte mich bis 10.SSW arbeiten lassen und dann sollte der Gyn mir ein BV ausstellen (da ich absolute Risikoschwangerschaft habe, er wollte mir sowieso eins ab der 12.SSW ausstellen) Und nun kam aber alles anders habe letzten Samstag bei 5+5 Schmierblutungen auf Arbeit bekommen und bin sofort ins KH, war alles i.o. habe absolute Ruhe "verschrieben" bekommen. Montag wieder zum Gyn der schrieb mich bis heute Krank und meinte das ich ab morgen wieder arbeiten gehen könnte, weil jetzt zählt alles oder nichts und BV bekomme ich erst ab der 12. SSW. Ja aber provizieren wollte ich es nicht, da wir immerhin fast 2 Jahre gebraucht haben und der Arzt im KH meinte auch das es überhaupt ein Wunder ist das ich auf natürlichen Wege SS geworden bin. So habe ich sehr lange mit meiner Krankenkasse telkefoniert, ob der Arbeitgeber mir eins ausstellen kann sie sagten zu mir das kann schwierig sein. Ich solle den Arzt wechseln, was aber in der SS ja nicht soleicht ist. Habe dann am Dienstag nen guten Arzt gefunden und der immer nur mit dem Kopf schüttelte, wo ich ihm das von meinem alten Arzt erzählt habe, nun habe ich nen BV ab morgen erstmal für 1 Monat bekommen. danach wird es verlängert. Dein Arbeitgeber muss dir eigentlich nen Schonplatz geben, was aber in der Pflege sehr schwierig ist. Kannst auch im Internet nach dem Mutterschutzgesetzt schauen, da steht alles drin, was man wie wo machen kann auch in der Pflege.

Ich hoffe konnte dir bissel weiter helfen.
Liebe grüße Robock


Beitrag von gigoph19 23.01.11 - 15:31 Uhr

Das stimmt nicht was die KK dir da gesagt hat! wie schon erwähnt ich habe im Prinzip gebettelt auf Arbeit zu bleiben, aber nein sie musste das aussprechen! du kannst anonym jemanden vom Arbeitsschutz hin schicken zu deinem Chef, dann bekommt man das wohl ziemlich schnell hin! Bei uns hat meine Chefin jemanden vom Arbeitschutz bestellt weil sie auf nummer sicher gehen wollte und keinen Ärger haben möchte. Dem Arbeitgeber entsteht auch kein Schaden die bekommen das gesamte Geld wieder u deswegen hat deine KK dir so eine auskunft gegeben weil das geld von denen kommen muss, dafür bezahlt der AG aber eine versicherung!!
Naja die Ärzte tun sich aber schwer, auch bei Risikoschwangerschaften! Komisch oder?
Ich denke meine Ärztin hätte mich auch nicht raus genommen.

Ne nur Büro ist bei uns nicht möglich und das ist auch nicht meins ich muss am Menschen arbeiten nicht im Büro!

Beitrag von naralabe 23.01.11 - 15:31 Uhr

Hallihallo!

Also ich bin der Meinung wenn dir dein AG keine anderen Arbeit anweisen kann steht er in der Pflicht dir ein BV auszusprechen.
Das machen die AG allerdings anscheint nicht so gerne!! Denen ist es auch lieber wenn ein FA oder ein "normaler Arzt" dies tut.

Dass manche Fa da ihre eigene Meinung haben (zum Thema BV ) habe ich leider am eigenen Leib gespürt! AG und Krankenkassen wollten ein Bv nur der Fa sieht keine Notwendigkeit. Ich habe von meiner Hausärztin problemlos ein BV bekommen (in der 24SSW) und Sie hat über das Verhalten meiner Fa nur den Kopf geschüttelt.

Ich würde dir raten den Fa zu wechseln, dass werde ich wahrscheinlich auch noch tun!

Beitrag von gigoph19 23.01.11 - 18:00 Uhr

ja nur KH und ambulante pflege sind auch noch unterschiedlich zu handhaben. Dich kann man ja auf eine andere station versetzen, mich leider nicht!
Du könntest ja auch noch zur Medeinteilung geschickt werden, ich nicht!
Ich bin auch nicht begeistert aber wenn der AG das so vorgibt dann werde ich wohl nicht streiten?

Beitrag von naralabe 23.01.11 - 18:59 Uhr

:-) hallo nochmal!

Ich glaube du hast mich etwas misserstanden. Ich arbeite nicht in der ambulanten Pflege.
Ich arbeite im Kindergarten und kämpfe seit Wochen mit Kreislaufproblemen, hatte schon einige Kreislaufzusammenbrüche bis hin zum Krankenhausaufenthalt, sowie dauerhafte Rückenschmerzen und einen fiesen Nierenstau.

Ich wünsche dir für deine weitere SSW alles Gute und eine wunderschöne Kugelzeit.

LG Naralabe

Beitrag von rotezora80 23.01.11 - 17:38 Uhr

Hallo,

nun ich bin Krankenschwester und arbeite im OP-Anästhesie, ich habe auch keine Schreibtischarbeit bekommen.
Ich bin jetzt in der 30.SSW und arbeite immer noch !!!
Ich darf bestimmte Sachen nicht mehr machen (wie OP-Tische schieben, Vigo's legen, beim Röntgen dabei sein,...) da helfen mir halt dann meine Kollegen.
Ich weiß nicht warum jeder immer so scharf drauf ist ein BV zu bekommen, ich bin froh das ich noch arbeiten darf - zuhause würde mir die Decke auf den Kopf fallen!
Und solange dein Kind oder du nicht gefährdet bist kann du doch arbeiten, du bist SS und nicht krank!

Lg Andrea