Schriftliches für den Ernstfall ?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kiwi1896 23.01.11 - 15:10 Uhr

Hallo !

wie sichert man sich am besten für einen "Ernstfall" ab -der HOFFENTLICH NIE eintritt - bei dem beide Elternteile um Leben kommen und das minderjährige Kind soll nicht in FREMDE Hände.

Wo kann man was nachlesen, welche Bestimmungen gibt es hierzu ? Muß man das vor einem Notar machen, oder reicht die schriftliche Erklärung in der Schublade von beiden Elternteilen unterschrieben ??

Danke,
kiwi1896 #tasse

Beitrag von kawatina 23.01.11 - 15:58 Uhr

Hallo,

ich habe immerhin bereits einen volljährigen Sohn, der sich mit seinem Vater ums Sorgerecht streiten darf und wird!

Ich habe somit ein Testament!
Auch meinen Wunsch bezüglich der Vormundschaft meiner Kinder, bzw. nun ein minderjähriges Kind ist dort erwähnt.
Alternativ muss halt eine alte Freundin von daran glauben, die gern mit ihrem Mann die Vormundschaft für meine Tochter übernehmen würden.

Auch finanziell ist soweit alles geregelt, da meine Kinder für alle meine Konten eine Bankvollmacht besitzen!

LG
Tina

Beitrag von daisy80 23.01.11 - 16:37 Uhr

Ich habe auf diese Frage neulich noch die Antwort bekommen, dass letztlich immer gerichtlich geklärt wird, wer die Sorge übernimmt und was dem Kindeswohl am besten gerecht wird.
Ein Testament oder eine Verfügung solle da angeblich nicht in Stein gemeißelt sein.

Sinngemäß als Essenz aller Antworten zusammengefasst...

Beitrag von ppg 23.01.11 - 17:51 Uhr

Ja, das ist auch richtig so.

Ute

Beitrag von daisy80 23.01.11 - 18:40 Uhr

Also ist es ja eigentlich müßig, sich die Mühe zu machen, oder?

Beitrag von anarchie 23.01.11 - 20:19 Uhr

Hallo!

Schreib ein testament , wer die Vormundschaft bekommen soll.
Das ist nicht verbnindlich, im Endeffekt entscheidet das Gericht - aber der Wunsch der mutter wird dennoch ernstgenommen.

lg

melanie

Beitrag von kyra01.01 23.01.11 - 21:04 Uhr

du musst mal googlen es gibt so ne "bank" hab leider vergessen wie die heißt da kann man das soregercht schriftlich hinterlegen für 3€ im quartal glaub ich ich glaub das heißt verfügungsdaten bank aber ich bin mir nicht sicher!!!
lg

Beitrag von bezzi 24.01.11 - 12:39 Uhr

...was aber auch nicht mehr oder weniger Aussagekraft hat, als wenn ich es in die Schublade lege.
Wenigstens hat man die Wirtschaft ein bisschen angekurbelt :-)