Schon wieder hunger...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von blacky99 23.01.11 - 16:09 Uhr

Ich hab mal ne Frage an Euch.
Mein kleiner Mann ist ja ein Frühchen und wir haben es geschafft, dass ich ihn voll stille mittlerweile...

Jetzt ist es seit ein paar Tagen so, dass er super kurze Abstände hat zum Trinken...er kommt fast jede Stunde oder 1 1/2 Stunden....ganz selten sind noch 3 Stunden dazwischen. Ich probiere es schon mit Tee. Das hat mir mein Kiarzt empfohlen...geht aber auch nicht.

Wenn er trinkt, dann trinkt er immer "nur" ca. 5 Minuten an der Brust, die ich zuletzt hatte, dann zieht er meine Brustwarzen immer "lang" und lässt dann irgendwann los...das tut höllisch weh. Das geht eine WEile so, dann hört er auf. Ich hoffe, ihr wisst, was ich meine...

Ich denke immer, es kommt keine Milch mehr, wenn er so macht. Wenn ich aber probiere, dann schießt die MIlch nur so raus...also ist noch genügend da.

Ich wechsele dann meistens die Seite, dann trinkt er wieder 5 Min normal und dann geht das Spiel wieder los mit der Warze langziehen...

Er wird einfach wohl nicht satt oder ist zu faul. Ich habe keine Ahnung. Vorhin hat er meine Brust "weggedrückt" und stattdessen an seiner Hand genuckelt...

Ich habe meine Essgewohnheiten nicht geändert. Ich weiß nicht, woran es liegen könnte...

Habt Ihr vielleicht ähnliche Probleme und was habt Ihr gemacht ?

Die viele Stillerei kostet mich sehr viel Kraft. Uns es war ja auch schon anders. Wir hatten ja einen schönen 3 - 4 Stunden Rhytmus gehabt....

Danke für Antworten....

LG Conny;-)

Beitrag von moisling1 23.01.11 - 16:22 Uhr

mir geht es genauso meine kam nur 2 tage vor et!also termin gerecht!
wieviel wochen zu früh kam er vielleicht steckt er in dem 12 wochen schub

Beitrag von berry26 23.01.11 - 16:23 Uhr

Hi,

ein Stillrhytmus von 3-4 Stunden ist ganz schöner Luxus. 1,5-2 Stunden hatte ich 5 Monate lang und er wurde von Phasen unterbrochen in denen ich noch öfters stillen musste. Von daher ist das ganz NORMAL!!!

Was das Verhalten beim Stillen angeht, so ist das auch relativ normal. Das sind einfach Phasen! Warscheinlich steckt dein Kleiner in einem Wachstumsschub. Da hilft nur durchhalten und nach einigen Tagen oder Wochen ist alles wieder beim alten.

LG

Judith

P.S. Bedenke.. ein Still- oder Schlafrhytmus ist nur sehr selten etwas Dauerhaftes und kann sich jederzeit ändern!

Beitrag von steffi0413 24.01.11 - 17:40 Uhr

Hallo Conny,

das ist doch super, dass ihr geschafft habt vollzustillen! :-) Sei sehr-sehr stolz auf Euch! #pro

Ich vermute er bekommt den Tee aus der Flasche. #zitter
Bekommt er auch Schnuller?

Nähmlich, was Du beschreibst (BW ziehen, loslassen, wegdrücken, sogar Brust anschreien, verweigern) sind sehr typische Anzeichen für eine Saugverwirrung.

Aus der Flasche muss man mit einer ganz unterschiedlichen Methode/Technik trinken als aus der Brust. Da der Sauger ein viel markanteres Gefühl im Mund ist als die weiche BW, lernt der Kleine die falsche Technik ganz schnell. :-( Vor allem wenn er in den ersten 6-8 Wochen auch schon Flasche bekommen hat. Die Babies sind halt nicht gleich. Manche haben mit Flasche-Brust parallel monatenlang keine Probleme, manche nach 2-3 Versuchen. Mit der falschen Technik kann er dann aus der Brust nicht effektiv trinken (ist also nicht faul) bzw. sucht das Gefühl eines künstlichen Saugers im Mund, findet aber nicht....

Das wäre also sehr-sehr wichtig, dass er KEINE Flasche, KEINEN Schnuller mehr bekommt.

Tee braucht ein vollgestilltes Kind sowieso nicht, der hat kein Nährwert, nimmt aber den Platz vor der Milch im kleinen Magen dh. Tee kann sogar dazu führen, dass er nicht genug Milch bekommt.

Bis er die falsche Technik vergisst (1-2 Wochen) kannst Du versuchen ihm ein bisschen zu helfen effektiver an der Brust zu werden. Vor dem Anlegen kannst Du den Milchspendereflex mit heissem Wasser stimulieren. Ein wenig Milch auf seine Lippen zu streichen. Beim Trinken kannst Du C-Griff verwenden: drück (Daumen oben, andere Finger unten) deine Brust hinten dem Bruswarzenhof zusammen und halte ein bisschen so. Stark, aber weh tun darf es nicht. Das stimuliert den Milchfluss.

Das stimmt nicht, dass ein Baby mit der Zeit seltener an die Brust möchte. Genau umgekehrt. Mit ca. 3-4 Monaten fangen die Babies an kürzer aber dafür öfters zu trinken. (mind. 10-12x in 24 Stunden)

Stillen ist nicht nur Nahrung sondern Getränk, Beruhigung, Körpernähe, Schmerzmilderung, Mamiduft...;-) Andererseits ist Mumi in 60-90 Minuten verdaut.

Die Babies trinken normalerweise nicht in gleichen Abständen (also nicht in allen 1-2-3 Stunden), das ist nur unsere Erwartung. :-( Sie trinken in ihren Wachphasen vielleicht in allen 10 Minuten, dann schlafen sie für eine relativ längere Zeit ein.

Ich wünsche Euch viel Geduld und Ausdauer!

Bei weiteren Fragen/Problemen helfe ich sehr gerne.

LG
Steffi